Rezension: Hermann Scheer: “Der energet(h)ische Imperativ.

Zuerst eine knappe Rezension:

Hermann Scheer:
Der energet(h)ische Imperativ. 100% jetzt:
“Wie der vollständige Wechsel zu erneuerbaren Energien  zu realisieren ist”

Hermann Scheer hat mit seinem Buch unfreiwillig sein Vermächtnis geschrieben.  Das Buch ist gut zu lesen. Es fängt mit vielen „100% Erneuerbaren Energien (EE) Studien“ an, bringt viele Informationen für die Praxis der Durchsetzung der EE und schließt mit den Worten: Der ENERGETHISCHE Imperativ bedeutet: Ultimative Beschleunigung.Das heißt, wir müssen jetzt große Anstrengungen unternehmen, denn je später wir anfangen, desto teurer und schlimmer wird es,  fossil vor allem wegen dem Klima,  nuklear wegen unverantwortbarer Risiken, die wir ja nur zu gut kennen.

Die EE bedeuten eine deutliche Zunahme unserer Lebensqualität, einen Rückgang der Vergiftung der Erde und durch den hohen Energieüberschuss der Erneuerbaren eine langfristige Lösung des Rohstoffproblems.
Wie schnell geht es? Laut DeLucci und Jacobsen(1) sind 20 Jahren weltweit erforderlich,  Hermann Scheer schätzt 25 Jahre in Europa. Beschleunigend wäre eine realistische, hoffentlich bald weltweite Schadstoffabgabe, die die fossilen und nuklearen Energien schnell völlig unattraktiv machen würde.
Die EE bieten die Chance auf eine friedlichere Zukunft ohne Ressourcenkriege.
Eurosolar schlägt in einem Memorandum die Autobahn A7 als „Energieallee“ vor, die mit 5MW Windkraftwerken bestückt 2,2% der deutschen Stromenergie produzieren würde. – Ich würde die Allee „Hermann Scheer – Allee“ nennen – Zudem bietet sich die Aufstellung von Windrädern und Solarmodulen an allen geeigneten Autobahnen und Bundesbahnlinien an.
Mich freut die Vorstellung, dass Deutschland mit dem EEG einen  bedeutenden Anstoß für die weltweite Versorgung mit 100% erneuerbaren Energien gemacht hat.

Lit.1. http://www.spektrum.de/artikel/1010840. (Anklicken oder in Befehlszeile des Browsers kopieren und Enter drücken: Auf der Mitte der Seite neben Emissionsfrei…           anklicken… )
PS: eine gute Quelle für die EEG-Kosten, die oft falsch gesehen werden, ist diese Studie aus Wuppertal:
http://www.wupperinst.org/uploads/tx_wiprojekt/EEG-Foerderung_Endbericht.pdf  Sehens-  und hörenswert ist ein Video mit einer Grundsatzrede von HerrmannScheer vom 30.9.10:  www.rosalux.de/shorturl/power-to-the-people

Nachfolgend die ausführlichere Version:

Rezension von Hermann Scheers Buch
„der EnergEthische Imperativ“
100% jetzt: wie der vollständige Wechsel zu erneuerbaren Energien zu realisieren ist

Die sozialen Kosten unserer Energieversorgung sind gewaltig, und sie tauchen nicht in unsere Energierechnungen auf. Fossile Energien sind schmutzig, sie produzieren Ressourcenkriege und die extrem schädliche  Klimaerwärmung, die laut Untersuchungen ungeheure Kosten zur Reparatur von Schäden und zur Anpassung an diese erforderlich macht. (Dies bei zur Zeit nur 0,7° Temperaturanstieg, bei „akzeptierten“ 2° in Zukunft laut Merkel…)
Das  „2° Ziel“ ist eine Kapitulation, Desertec ist nur für Afrika geeignet, für Deutschland viel zu langsam, auch das „Supergrid“ ist zu langsam und zu teuer, da die Umstellung zu einer dezentralen Energieversorgung viel schneller als zu einer zentralen  geht. Wir  müssen uns gegen die Allianz der Aufschieber durchsetzen. 100% EE Strom wäre in Deutschland schon bis 2020 erreichbar.
Die nukleare Energie fördert die Proliferation, da jeder AKW Besitzer Atomwaffen herstellen kann, sie setzt uns der ungeheuren Gefahr eines Tschernobyl auch durch Atomterrorismus aus, tötet viele indigene Uranarbeiter durch  Strahlenkrebs, lässt uns auf unentsorgtem strahlendem Müll sitzen und tötet nachweislich Kinder schon im Normalbetrieb. Wenn man diese sozialen Kosten fossil wie nuklear einpreist, würde  die Kilowattstunde je über 50Cent kosten, teurer als jetzt noch die Solarenergie.

Die Konzerne verlangen außerdem Planwirtschaft, nicht Marktwirtschaft. Das ist absurd.  Aber die Energieversorger verstaatlichen bringt nichts, staatliche verhalten sich nicht anders, der Staat muss die Regeln vorgeben. Der CO2 Gehalt der Atmosphäre muss von 385 ppm auf 350 ppm verringert werden und nicht, wie bei Kopenhagen beabsichtigt, bis 450 ppm akzeptiert werden. (Gut, dass Kopenhagen gescheitert ist)
Da die Schäden der Klimaerwärmung schon begonnen haben, können wir einer dramatischen Zunahme nur entgehen, wenn wir mit aller Energie und schnellstmöglich an einer 100% Erneuerbaren Energie- Lösung arbeiten.
Dies sagt Hermann Scheer in seinem neuen Buch, „Der ENERGETHISCHE Imperativ“.  Er legt die vielen Zahlen, die vielen Schwierigkeiten dar, die überwunden werden müssen wie den politisch – industriellen Komplex. Die Sonne ist eine gigantische Energiespenderin für alle Bedürfnisse des Menschen, wenige Basistechnologien ihrer Nutzung führen zu zahlreichen Ansätzen.  Die Einführung der Erneuerbaren Energien ist keine Last, sondern bringt volkswirtschaftliche Vorteile.

Das EEG mit seiner ständigen Überarbeitung ist der Schlüssel zur 100% Lösung , je nach den lokalen Verhältnissen und den Fortschritten der Technik. Scheer sagt, dezentrale Lösungen mobilisieren auch viel mehr kreative Energie. Energie muss in Zukunft überwiegend kommunal verwaltet werden. Die Energiekosten je Kopf liegen in Deutschland bei 2300€ pro Jahr, diese verlassen zur Zeit die Regionen, bei EE bleiben sie da…
Er schlägt eine „Energieallee“ (die Autobahn) A7 vor, die mit 5MW Windkraftwerken bestückt 2,2% der Stromenergie produzieren würde (ich schlage den Namen „Hermann Scheer -Allee“ vor). Nachfolgend wären Windräder- und Solarmodule an  geeigneten Autobahnen und Bundesbahnen zu bauen, was deutlich über 15% der deutschen Stromproduktion bringen würde. Das wäre in wenigen Jahren möglich. Weltklimakonferenzen waren fehlorientiert durch ihre Betonung des Minimalprinzips und der Emissionsabgaben. Man muss sie in eine Weltkonferenz für nachhaltige Energieversorgung und Klimaschutz überführen, diese am besten in Form einer jährlichen Sondergeneralversammlung der UN.

EEGs und realistische Schadstoffabgaben ( Schadstoffsteuer für die geschätzten Schäden als Ersatz für Ökosteuer und Energiesteuern, anfangs etwa in der Höhe der Energiesteuern.) für Verbrennungsprodukte und Radioaktivität sind für eine zügige Umstellung erforderlich, und wer vorangeht und die Technik verbessert und verbilligt, tut viel für die Menschheit. Die vorindustriellen CO2 Werte von 350 ppm können binnen 20 Jahren unterschritten werden, durch 100% EE und durch  CO2 Verbrauch über weltweite Aufforstung und kohlenstoffverbesserte Böden...  Es gibt mehrere, sehr seriöse 100% Studien, einschließlich derjenigen im Spektrum der Wissenschaft von 12/09.(1): „Emissionsfrei bis 2030“ als gedankliche Hilfe…

Vier ordnungspolit. Grundsätze:
    bleibender Vorrang der erneuerbaren Energien
    Umwandlung einer Energiesteuer zu einer Schadstoffsteuer
    Vorrang für EE in der Bauleitplanung
    kommunale Energieversorgung zentral und öffentlich…
Der EnergEthische Imperativ bedeutet: ultimative Beschleunigung.

 

 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Rezension: Hermann Scheer: “Der energet(h)ische Imperativ.

  1. Pingback: eine 100% erneuerbare Energieversorgung: | Wordpress

  2. macdet sagt:

    Willkommen im Netz!

    Wir sollten mal über eine Fortbildung reden 🙂

    Detlev Lengsfeldschult auch im Bereich Internet!

  3. Pingback: Lösungsansätze für die Menschheit | Streiten für eine Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar zu macdet Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.