Noam Chomsky

Dies ist ein intellektueller Titan, der überall gewürdigt wird.

Diese Rede von ihm, die er im Mai 2018 hielt, ist für mich ein entscheidender Höhepunkt seiner Aussagen:

Noam Chomsky spricht, wenn ich ihn recht verstehe, in seiner dramatischen, aber mit ruhiger Stimme vorgetragenen Rede vom Mai 2018 davon, dass die Charta der Vereinten Nationen von dem obersten Gesetz der USA, dem Artikel sechs eingeschlossen wird, gesagt bei 6 Minuten, 49 Sekunden. Und dass damit die Weltkriegsgefahr auf Grund von deren Bestimmungen eigentlich stark vermindert sein müsste.

Unter dem Titel “Zwei Minuten vor zwölf: Wie kommen wir von den heutigen geopolitischen Konflikten zu weltweiter Abrüstung?“ fand am 12. Mai 2018 in der Judson Memorial Church in New York eine Konferenz zur Warnung vor der gegenwärtigen Atomkriegsgefahr statt. Ziel war es, diese zu analysieren, den Atomwaffensperrvertrag der UN und andere Abrüstungsinitiativen zu propagieren und die US-amerikanische und weltweite Bewegung für Frieden und vollständige Atomabrüstung zu stärken. Der Hauptvortrag mit dem Titel “Die Zukunft der Menschheit” wurde von Noam Chomsky gehalten.

Das scheint so wie der Einschluss der Charta der UN im Grundgesetz zu sein, deren Anwendung mit Verfahrenstricks ausgebootet wird.

Sollten wir uns nicht auf diese Sachlage „einschießen“, dass dies welterhaltende Bestimmungen sind, die völlig leichtfertig mit „Verfahrenstricks“ durch Vertreter der Politik, aber faktisch durch größenwahnsinnige Verbrecher sabotiert worden sind und werden?

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.