Friedensbewegung und die „friedlichen Weltrevolution“

Liebe Freunde

Dies ist ein Briefentwurf an Spitzen der deutschen Friedensbewegung.

Was haltet Ihr davon?

HG  Helmut

Die Friedensbewegung sollte sich u.E. an die Spitze der Bewegung zur „friedlichen Weltrevolution“ (Fabian Scheidler) stellen

Bernard Lown stellte in Stockholm das IPPNW-Dreieck als Grundlage unserer weltweiten Politikanstrengungen vor.                                         

Als IPPNW haben wir dies noch nicht zur hohen Priorität erklärt, aber m.E. wird es dringend Zeit, angesichts der bedrohlichen Weltlage, angesichts der Kündigung des INF-Vertrags und angesichts von Nato-Truppen an der russischen Grenze und der Konfrontation in Syrien diese Idee wieder aufzugreifen.

Dieses Dreieck, – aktuell im Zusammenhang mit der Aufstehbewegung zum Beispiel so gezeichnet und so formuliert:  – besagt, dass für jeden Menschen auf der Welt diese drei Prinzipien für sein eigenes und für das Glück der Menschheit entscheidend sind:

Frieden als notwendige Basis (Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts, Willy Brandt) und die gesunde Umwelt und gute soziale Verhältnisse als Voraussetzung für menschliches Wohlbefinden.

Entscheidend dafür sind die Mobilisierung der Ressourcen aus den ungeheuren friedensgefährdenden Militärbudgets und aus den ungeheuren leistungslosen Einkommen, (durch adäquate Besteuerung insbesondere der

Superreichen)

Diese Ressourcen müssen schnell mobilisiert werden und in politisches Handeln für alle drei Prinzipien umgesetzt werden. Für die Kriegsgefahren insbesondere mit der wenig kostenden Friedenslogik und dem Verbot von weiteren Waffensystemen, nach den biologischen und chemischen Waffen und z.B. Landminen, jetzt zum Beispiel Roboterwaffen wie die bewaffneten Drohnen und so schnell wie möglich allen Angriffswaffensystemen.

Deutschland ist das bevölkerungsreichste Land in der EU und wichtig auch in der Nato. Angesichts der Erstarkung von China und Russland ist Deutschland möglicherweise entscheidend: Ob es in Nibelungentreue zur Nato mit ihren völkerrechtswidrigen Einsätzen (startend mit Jugoslawien) hält (bis zum drohenden Menschheitsuntergang), ober ob es sich von dieser distanziert und den Weg zurück zu den Prinzipien von Willy Brandt findet und vorwärts zu der Friedenslogik von Hanne-Margret Birckenbach.

Die Friedensbewegung sollte sich u.E. an die Spitze dieser drei Prinzipien stellen, denn Frieden ist die unverzichtbare Basis, die Umwelt- und die Soziale Bewegung sind aber Voraussetzung für das menschliche Wohlbefinden.

Wir brauchen eine Aktivierung und Neuerfindung eines weltweiten Sozialforums.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.