George Monbiot

George Monbiot ist ein Journalist und Universitätsdozent, der sehr gute Ideen für die schwierige Menschheitlage hat. Weiteres hier

Hier das ” Narrativ”, die kurze, gute Zusammenfassung, in etwa die “Geschichte” der aktuellen Lage der Menschheit, die wir brauchen. Es passt zu allem, was ich bisher gehört habe. Wir müssen sie noch etwas optimieren, bis sie der Menschheit den Weg ebnet.

Ende Juli 2019 bekam ich dies Video bei “Ted.comvon George Monbiot The new political story that could change everything! (hier eine deutsche Übersetzung, bisher nur mit englischen, französischen und türkischen Untertiteln):

Wir Menschen organisieren anscheinend unser Leben nach “Geschichten” über die Welt. Und die dominierende Geschichte, die immer wieder, in der Bibel, in großen Filmen, z.B. “Herr der Ringe”, erzählt wurde, geht so: Unordnung, Chaos bedroht uns. Böse Mächte schädigen uns. Aber mutige Helden stemmen sich dagegen, gewinnen gegen die Übermacht und stellen Frieden und Ordnung wieder her.

Der Neoliberalismus behauptete, die Staaten seien die böse Macht und der Unternehmer sei der Held, und als 2008 der Neoliberalismus zeigte, dass seine Story nicht stimmte, gab es aber keine überzeugende Geschichte, die seine ersetzte. Wir brauchen eine solche, er nennt ein Beispiel für ein solches „Narrativ“, von mir etwas bearbeitet:

Chaos herrscht durch die Gier von Superreichen und ihrer Handlanger. Wir, die Menschen, revoltieren gegen dieses Chaos, wir bilden engagierte, freundliche Gemeinschaften,enteignen die Superreichen, schaffen lokale Versorgungsstrukturen und sinnvolle Großindustrie in öffentlicher Hand und großzügige Bildungseinrichtungen und “Commons” und stellen Glück und eine gute Versorgung aller Menschen her.

Es ist Teil des Narrativs, dass wir auch bei uns selbst anfangen müssen, weshalb wir auch uns selbst gegenüber Helden sein müssen! Wir haben die Aufgabe, weltweit eine solche aktuelle Geschichte zu formulieren, mit der wir die falsche Geschichte des Neoliberalismus auf den Müllhaufen der Geschichte werfen können. Und dieses Narrativ müssen wir überprüfen und wenn wir es für gut befinden, es durchsetzen! 

Leider gibt es den Vortrag von George bisher nur Englisch mit Möglichkeit zu englischen Untertiteln. Aber es wird sicher bald in vielen Sprachen untertitelt werden. George Monbiot,  TED-Summit 2019:   The new political story that could change everything!

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

entscheidende Gesetze

Das Grundgesetz und der 2+4 Vertrag sind für uns besonders entscheidend.

Zum Grundgesetz: Ein paar Zitate:

Art.1 (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Art. 3, (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

Art. 5 (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten

Art. 14 (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

zum 2+4 Vertrag, eine Erinnerung:

Betreff: Atomare Teilhabe in Verbindung einer EU-Streitmacht, Sun, 9 Feb 2020 11:01:43 +0100, p.r.b.schmidt, info@johann-wadephul.de, leserbriefe@tagesspiegel.de

Sehr geehrter Herr Wadepuhl,

was halten Sie vom 2+4 Vertrag. Sollte man den einhalten oder doch einfach brechen?
Da erwarte ich Ihr Bekenntnis.
Nur zur Erinnerung, zur Souveränität von Deutschland:

(2+4 Vertrag)
Artikel 2
insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, verfassungswidrig und strafbar.
… daß das vereinte Deutschland keine seiner Waffen jemals einsetzen wird, es sei denn in
     Übereinstimmung
mit seiner Verfassung und der Charta der Vereinten Nationen.
Ist das gültig?

Artikel 3
… Verzicht auf Herstellung und Besitz von und auf Verfügungsgewalt über atomare, biologische und chemische Waffen.
Ist das gültig?

Artikel 5 (3)
(DDR Gebiet) … allerdings ohne Kernwaffenträger. Darunter fallen nicht konventionelle Waffensysteme, die neben konventioneller andere Einsatzfähigkeiten haben können, die jedoch in diesem Teil Deutschlands für eine konventionelle Rolle ausgerüstet und nur
dafür vorgesehen sind. Ausländische Streitkräfte und Atomwaffen oder deren Träger werden in diesem Teil Deutschlands weder
stationiert noch dorthin verlegt
.
Ist das gültig? ->(Stadt Schnöggersburg in Googlemaps zu finden): Latitude 52°30’3.96″ Longitude: 11°34’36.84″

Mit freundlichen Grüßen
Paul-Reinhard Schmidt

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Aufrufe gegen die Gefahren

Hallo, Andreas Peglau

Ich glaube, der “verrückte” Breivik ist ein Zeichen der verrückten Gesellschaft. Die “westliche Wertegemeinschaft” ist ziemlich verrückt, und wir alle drohen zum Beispiel am “doppelten Suizid” unterzugehen , den Ban Ki Moon von den Elders oder Noam Chomsky vorhergesagt haben. Hoffentlich schaffen wir es, eine friedlichen Weltrevolution gerade noch rechtzeitig zu entwickeln und von dem ökonomischen in ein überwiegend ökologisches Jahrhundert zu gelangen…


Herzliche Grüße, Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881 https://helmutkaess.de/Wordpress/, www.ippnw.de ,

Ihr Lieben,

ich überlege, ob es nützlich wäre, bei unseren Versuchen, die Menschen anzusprechen, zu versuchen zwei verschiedene Gruppen zur erreichen: einmal Leute wie uns, und da fällt mir ein, ein kurzes Statement der grauenhaften Verbrechen unserer “geliebten” Regierungen zu machen, mit Dingen, die eindeutig bewiesen sind, mit kleinen Links auf die Beweise.

Und für sensible Leute ein positiveres Statement, was alles erreichbar ist, genauso belegt.Gibt es das schon, wenn ja, wo? Ich würde es erst mal selbst versuchen.

Ich hatte ja schon Plakate in dieser Richtung gemacht.Aber jetzt denke ich erst mal an Statements, die man verschicken kann.Unten erste Versuche…

Herzliche Grüße, Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881 https://helmutkaess.de/Wordpress/, www.ippnw.de , http://www.friedenszentrum.info/,

A:Statements zur Notwendigkeit der Umkehr:


Albert Einstein sagte schon 1955 im Manifest von Russell und Einstein, dass wir keine Kriege mehr führen dürfen, da jeder Krieg zur Vernichtung der Menschheit eskalieren könne…
Weit über 1 Billionen Dollar (amerikanische “Trillion”) werden für die Vorbereitung von Kriegen verschwendet, die wir dringend für Umwelt und Soziales brauchen.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde in der Konsequenz die Charta der Vereinten Nationen geschaffen, an die sich aber insbesondere  die USA, aber in ihrem Schlepptau auch Deutschland und die Nato nicht mehr halten. Ständig werden völkerrechtswidrige Kriege geführt. Merkel und Schröder müssten nach unseren eigenen Gesetzen wegen der Beteiligung an Angriffskriegen mindestens 10 Jahre ins Gefängnis, was mit Verfahrenstricks verhindert wird.

Die Fridays-For-Future Bewegung ist ein Hoffnungszeichen, aber wir müssen dies zu einer friedlichen Weltrevolution ausweiten, um das ökonomische Jahrhundert jetzt dringenst in ein insbesondere ökologisches Jahrhundert umzuwandeln.

Nur Kooperation statt Konfrontation kann uns vor dem “doppelten Suizid” retten, den Ban Ki Moon von den Elders oder Noam Chomsky vorhergesagt haben.


B:Statements für Sensible Personen:


Albert Einstein beschwor uns im Manifest von Russell und Einstein, dass wir eine viel glücklichere Menschheit sein können, wenn wir Kooperaration statt Konfrontation schaffen würden.Durch unserer Erfindungskraft würde die Zukunft immer besser und besser…
Wenn wir die ungeheuren Militärausgaben, die nach seinen Worten Unsinn sind, mit Verhandlungen a la Willy Brandt und Egon Bahr mit der Gründung der OSZE ersetzen könnten, wenn wir diese ungeheuren Militärausgaben stoppen würden, aus dem Militär eine viel preiswertere technische Hilftruppe machen würden, könnten wir dieses Geld in die großen aktuellen Notwendigkeiten  investieren: Eine zügige 100% Erneuerbare Energieversorgung, die nicht einmal teurer wäre als die bisherige fossile oder gar die nukleare, und die unserer Gesundheit viel besser bekommen würde. Wir würden es in eine Kreisklaufwirtschaft investieren, in eine Nahrungsmittelversorgung ebenfalls in Kreislaufprinzipien, in eine deutliche  Reduktion der tierischen Nahrungsmittel unter Verzicht auf unwürdige Massentierhaltung.
Wir könnten optimale Bildung für jeden Menschen schaffen und den Menschen viel mehr Zeit für Privates schenken.All dies ist immer noch möglich, aber die Zeit läuft ab. Wir müssen dies weltweit lautstark von der Politik fordern!

Hoffentlich schafft Bernie es, in den USA eine Kehrtwende zu erreichen und wir könnten uns in diesem Fall sinnvoll “als Schoßhund” anschließen…

HG  Helmut

C: Viele Quellen stehen für diese Ziele im Internet:
Zusätzlich zu den oben genannten Namen gehören für mich diese Quellen dazu.http://www.free21.org/ insbesondere Artikel von Dirk Pohlmann und Caitlin Johnstone,

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Robert Fisk

Ein englischer Reporter, der in vielen Kriegsschauplätzen vor Ort war und daher wusste, was wirklich geschah. Hier bei Arte

und bei Douma

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Assange, Februar 2020

https://www.nachdenkseiten.de/?page_id=47542 18.2.2020

Britische Königin bezeichnet Assange Fall als „politische“ Angelegenheit
A Buckingham Palace spokeswoman has said the Queen will not intervene to release Julian Assange, vowing to remain “non-political.” The statement seemingly confirms that Assange’s detention is a political, not criminal, matter.
With WikiLeaks founder Assange holed up in HM Prison Belmarsh awaiting extradition to the US, activist Chris Lonsdale penned a letter to Queen Elizabeth II last month, asking the monarch to “ensure that Mr. Julian Assange is freed from Belmarsh Prison unconditionally,” in the spirit of “justice, peace and fair-mindedness.”
In a reply posted by Lonsdale on Sunday, a spokeswoman for the Queen said that Her Majesty “remains strictly non-political at all times,” and Assange’s detention is therefore “not a matter in which the Queen would intervene.”
Quelle: Russia Today

Übersetzung und Anmerkung von Moritz Müller: Eine Sprecherin des Buckingham-Palastes sagte, die Königin werde nicht eingreifen, um Julian Assange freizulassen, und gelobte, “unpolitisch” zu bleiben. Die Erklärung scheint zu bestätigen, dass Assanges Inhaftierung eine politische und keine kriminelle Angelegenheit ist.

Während sich der WikiLeaks-Gründer Assange im Gefängnis Belmarsh befindet und auf seine Auslieferung an die USA wartet, schrieb der Aktivist Chris Lonsdale letzten Monat einen Brief an Königin Elisabeth II. und forderte die Monarchin auf, “sicherzustellen, dass Mr. Julian Assange bedingungslos aus dem Belmarsh-Gefängnis befreit wird”, im Geiste von “Gerechtigkeit, Frieden und Fairness”.

In einer Antwort, die Lonsdale am Sonntag veröffentlichte, sagte eine Sprecherin der Königin, dass Ihre Majestät “zu jeder Zeit strikt unpolitisch bleibt”, und Assange’s Verhaftung sei daher “keine Angelegenheit, in der die Königin eingreifen würde”.

Nachdem die NachDenkSeiten gestern aufzeigten, dass der Erzbischof von Canterbury, offenbar nicht daran denkt in der Assange Affäre momentan seine Stimme zu erheben, hat nun auch seine Vorgesetzte Queen Elizabeth II abgewunken und den Fall als politisch bezeichnet.

Das ist insofern pikant, als das Auslieferungsabkommen zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA in §4 politische Fälle explizit ausschließt.

Eigentlich müsste man denken, dass die GB Justiz nach dieser offenbarenden (Nicht) Intervention der höchsten britische Repräsentantin das für nächste Woche angesetzte Verfahren sofort einstellt.

Aber leider sind in diesem Fall eigentlich an jeder Ecke rechtsstaatliche Prinzipien verletzt worden.

Trotzdem hat Assanges Verteidigung nun eine höchstamtliche Bekräftigung eines von Anfang an vorgebrachten Arguments in der Hand.

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

m.M. nach gute Quellen

www.ippnw.de , www.ippnw.org, nachdenkseiten, KenFM, Mausfeld, Friedenszentrum,

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

“Siko”, “Sicherheitskonferenz” 2020

andere Berichte “Siko”

2020: Dieses mal fiel die berühmte Friedenskonferenz auf dem Marienplatz im Althausrathaus aus. Näheres dazu hier.

Es gab einen Ersatz im Radio

Aber die Demonstration gab es noch, und dazu gab es eine Vorveranstaltung am Donnerstag, den 13.2., “Alle gegen China!

Vielleicht schaffe ich es in Kürze noch, meine Bilder und meinen akustischen Mitschnitt auf diese Seite zu bringen… Hier sind die Reden bei der Abschlussveranstaltung von Sevim Dagdelen und Reiner Braun:

Anti-Defender-Rede zur Siko
Reiner Braun –
Nein zur Provokation gegen Russland durch
Defender Protest gegen Sicherheitskonferenz
https://www.youtube.com/watch?v=XCn643XHpNA
4:13 min, Feb 15, 2020


Anti-Siko 2020: Rede von Sevim Dagdelen (MdB Die Linke) 15.2.2020 am
Marienplatz in München
https://www.youtube.com/watch?v=EBDoTn_GAj8
30:57 min
3 Antidefender Bilder von mir:

http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2020/02/IMG_20200215_145252_HDR.jpg

http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2020/02/IMG_20200215_144508_HDR1.jpg

http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2020/02/IMG_20200215_1413541.jpg

und viele von Flickr

Und hier eine m.E. sehr guter Kommentar von BS Spiegel

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Ersatz der Friedenskonferenz 2020 von Radio Lora

Liebe Friedensfreunde   Heute abend, am Freitag 14. Februar 2020, wird laut www.friedenskonferenz.info Radio Lora von 19 – 21 Uhr sich dem Thema “Friedenssicherung, gerechter Welthandel und die Vereinte Nationen” in den zwei Sendestunden widmen, die für die Übertragung der Friedenskonferenz gedacht waren, dies ist das geplante Hauptthema der Friedenskonferenz „Sicherheit neu denken“.   Hier möglicherweise noch länger per Computer zu hören: https://lora924.de/?page_id=9, um 19:00 auf die dreieckigen weißen Pfeile unter “So können Sie unseren Livestream hören” klicken…

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

“Alle gegen China!”

Die NATO-“Sicherheitskonferenz”:

Alle gegen China!

Zeit: Donnerstag, 13. Februar 2020 – 19:00

Diskussionsveranstaltung mit Jörg Kronauer

Im November erklärte die NATO China als neuen Gegner neben dem bisherigen Gegner Russland. Und gleichzeitig unterhalten die NATO-Staaten intensive Wirtschaftsbeziehungen mit China.

Wie geht das zusammen? Welche Widersprüche entwickeln sich hier insbesondere auch zwischen der EU unter Führung des deutschen Imperialismus und dem US-Imperialismus?

Referent: Jörg Kronauer, Journalist für „junge Welt“ u.v.a. und Mitbetreiber von german-foreign-policy.com

Veranstalter: DKP München, Ort: Komm-Treff, Holzapfelstr. 3 (Nähe Hackerbrücke)

Bücher: „Der Rivale“, über China, und „Meinst Du, die Russen wollen Krieg“

Noch 1800 hatte China 1/3 der Weltbevölkerung und 1/3 der globalen Wirtschaftskraft. Durch die hohen Steuern auf Porzellan und Tee und andere Chinesische Erzeugnisse nahm England viel Geld ein, aber China kaufte zu wenig in Europa ein. Eine Delegation Europas 1793 erreichte nichts. Dann entdeckten Britische Händler den Verkauf von Opium in China als Geschäft. Wegen Maßnahmen der chinesischen Regierung dagegen kam es erst zum Opiumschmuggel und dann zu Opiumkriegen und ab 1842 dadurch zu ungleichen Verträgen, zum Beispiel zu der Pacht von Hongkong, zum Zusammenbruch der chinesischen Wirtschaft und großen Flüchtlingsströmen aus China mit Chinatowns weltweit, z.B. auch in Hamburg (was durch die Nazis platt gemacht wurde).

Russland und Japan hatten sich dann auch Ländereien von China geraubt, Ferdinand von Richthofen hat China erkundet, z.B. große Kohlevorkommen bei „Tsingtau“ gefunden (Jörg K. Sprach die chinesischen Bezeichnungen sehr überzeugend aus), diese vorgeschlagen, durch eine Eisenbahn zu erschließen, auch die historische Basis der sogenannten Seidenstraße erkundet, was in Wirklichkeit eine pragmatische Basis der Erschließung Chinas überwiegend durch Landwege zum Rest der Welt ist. Tsingtau wurde okkupiert, die „Preußen“ malten einen Strich in die Landkarte, wo die Eisenbahn lang verlaufen sollte, und bauten sie ohne Rücksicht auf Dörfer oder Ahnengräber, was zu Aufständen führte, bis hin zum „Boxeraufstand“, der mit einer Expeditionsarmee durch ein großes Blutbad „ohne Pardon“ niedergeworfen wurde. Konrad Seitz, ein ehemaliger Botschafter, sagte, dass diese Ereignisse in Deutschland vergessen worden seien, sich aber diese Schande in das Denken jedes Chinesen eingebrannt hätte.

China fiel von 1/3 auf 5% der globalen Wirtschaftsleistung, hat dies aber jetzt in einer beispiellosen Erfolgsgeschichte wieder aufgeholt und ist dabei, die USA in der Wirtschaftsleistung zu überflügeln. Von 1980 bis heute haben die Schwellenländer in der Kaufkraftleistung ganz grob von knapp 40 zu über 60% gegenüber dem „Westen“ zugenommen und China allein von vielleicht 3% zu 12%? (Oder deutlich mehr??) …

Diskussion:

Ich: sehr schöner Vortrag!!! Aber es geht ja um den Kampf zwischen einer unipolaren Welt und eine multipolaren Welt und für mich um die Konsequenz der unipolaren Welt mit dem „doppelten Suizid“, dem Atomtod oder der Klimakatastrophe. Oder mit den Begriffen „Frieden, Umwelt und Soziales“, den wirklichen Interessen der Menschheit angedeutet. Johan Galtung sagte ja den Sturz der USA vom Sockel der unipolaren Welt 2020 voraus… Mal sehen…

Ein vorhergesagter militärischer Konflikt ist Wahnsinn, aus Gründen des Manifests von Russell und Einstein, also des Selbstmords der Menschheit und aus finanziellen Gründen, wir können uns aus den drei Gründen „Frieden, Umwelt und Soziales“ diesen Wahnsinn nicht mehr leisten, wir brauchen ein Jahrhundert mit einem dominierenden Schwerpunkt auf der Umwelt nach dem Jahrhundert der Ökonomie. Auch die ständige Betonung der Bedeutung von Gas und Öl ist anachronistisch, weil das zur Zeit in der Erde bleiben muss.

Andere:

Die Neue Seidenstraße bedeutet, die Verkehrswege vielfältig auszubauen.

Das Projekt China 2025 bedeutet, dass China Spitzenpositionen in allen Spitzentechnologien wie z.B. künstlicher Intelligenz erreichen will. Altmaier versucht mit Konzentration auf Europa entgegenzuhalten, z.B. bei der Telekommunikation „G6“. China droht, die „gläserne Decke“ von den USA und Europas zu durchstoßen… Aber das bedeutet für mich im Idealfall Multipolarität, natürlich im schlechten Fall, den wir auch verhindern müssen, eine neue Unipolarität…

Die deutsche Wirtschaft hat laut einer aktuellen Umfrage im Konfliktfall im Moment 50% eher für die USA gegenüber 33% eher für China gestimmt, zum Beispiel der Verband der Maschinenbauer sehen die Konkurrenz von China als gefährlich, VW dagegen ist von China abhängig…

Trump versucht, China fertig zu machen, schafft es aber im Fall von Huawei nicht. Deutschland versucht, sich zwischen den USA und China in der Mitte zu halten.

Stichwort Indopazifische Meere: die USA versuchen, China vom Süden her einzukreisen. China antwortet mit dem Projekt der Neuen Seidenstraße…

Der Vorwurf von dem „Westen“, China sei autoritär, ist mit dem Hinweis auf das autoritäre Gehabe der großen Konzerne zu beantworten… Jörg K. meint, wie auch das Publikum: „Hände weg von China“

Noch ich:

– „meine“ Definition des Systemkonflikts mit China: Bei China handelt es sich die erfolgreiche Kombination zwischen Staatskapitalismus mit Fünf-Jahresplänen

– Johan Galtung sagte bei seinem 80. Geburtstag vor etwa drei Jahren, die USA Dominanz würde 2020 zusammenbrechen… Mal sehen, was der Rest unseres Jahres bringt…

Herzliche Grüße, Helmut Käss

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881 https://helmutkaess.de/Wordpress

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

“Siko”, “Sicherheitskonferenz”

Hier einige Berichte von “Sicherheitskonferenzen”

2020: Dieses mal fiel die berühmte Friedenskonferenz auf dem Marienplatz im Althausrathaus aus. Näheres dazu hier.

Es gab einen Ersatz im Radio

Aber die Demonstration gab es noch, und dazu gab es eine Vorveranstaltung am Donnerstag, den 13.2., “Alle gegen China!

2019

2o19

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Optimismus

Optimismus ist Pflicht: Nur Optimismus gibt uns die Kraft, das Ruder herumzureißen für eine gute menschliche Zukunft. Zur Zeit sieht es schlecht aus, es droht uns der “doppelte Suizid” durch der menschlichen Habgier und Trennung durch Bereicherung auf Kosten von anderen hervorgerufene Kriege bedrohen uns, die Klimaerwärmung steht mit immensen Schäden kurz bevor, die neun planetaren Grenzen der menschlichen Zivilisation drohen übersschritten zu werden.

Aber wie schon das Manifest von Russell und Einstein 1955 sagte, auch das Glück der Menschheit ist sehr gut möglich, wenn wir, wie von Willy Brandt und Egon Bahr und dem New Deal von den USA gezeigt, Kooperation statt Konfrontation wieder zu unseren höchsten Prinzipien erheben und dafür eine friedliche Weltrevolution machen. Wie Caitlin Johnson sagt, wir sind Abkommen von Gruppenwesen, von Affen, und nicht von Eisbären oder Tigern. Unsere Hauptbeweggründe sind gruppenbezogen. Dazu gibt es viele Ideen. Eine vom Palästinenser Mazin Qumsiyeh: “Optimism” , eine von den “Elders” , eine mit der Rede von Ernst Ulrich von Weizsäcker...

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Doomsdayclock

Die Doomsdayclock ist jetzt auf den kürzesten Abstand vom Untergang der Menschheit, die in ihrer über 70jährigen Geschichte vorkam

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Ban Ki Moon

Von: The Elders <connect@theElders.org>
Datum: Montag, 3 Februar, 2020
Betreff: A global wake-up call
An: Horst Schiermeyer <horstschiermeyer@aol.com>

Who We Are   

A message from Ban Ki-Moon No images? Click here Who We Are   

   How We Work       What We Do       News & Insight   A message from Ban Ki-moon     Dear Friends,      Our world faces complex and interlinked challenges, from the climate crisis and nuclear proliferation to protracted conflicts and assaults on the principles of international law. These threats can only be overcome when leaders have the courage and convictions to act in the interests of all global citizens, rather than pursuing narrow and partisan agendas for short-term political gain. The recent announcement by US President Donald Trump of his “peace plan” for the Israeli-Palestinian conflict is a clear example of this short-term, misguided approach. The Israeli-Palestinian conflict has raged for almost as long as the history of the United Nations itself. The best, most logical and just solution is to provide two states for the two peoples, based on the internationally-recognised 1967 borders. Unilateral declarations that exclude and humiliate one party to the conflict are counter-productive. A strong multilateral system based on respect for human rights and international law is an essential prerequisite for progress in tackling our shared global challenges. This was the message that Mary Robinson and I took to Washington DC last month, when we joined the Bulletin of Atomic Scientists for the unveiling of the “Doomsday Clock”.It is now just 100 seconds to midnight – we are closer to global catastrophe than we have ever been before. We are faced with two existential threats to humanity; nuclear proliferation and the climate crisis. Yet our mechanisms for collaboration are being undermined when we need them most. In Washington, we were deeply alarmed by the absence of any meaningful negotiations between the US and Russia to extend New START (Strategic Arms Reduction Treaty), which will otherwise expire in 2021. On climate, despite the outpouring of global anger and demands for radical change, most leaders have yet to show they are capable of taking the bold steps to cut emissions and deliver a sustainable future. This must be a wake-up call for the world. At such a moment, the world should recall the inspiring words of the late Kofi Annan, my predecessor as UN Secretary-General whose life was devoted to the cause of peace: “When leaders fail to lead, the people will lead and make them follow.” We have seen this over the last twelve months with the remarkable and inspirational youth climate movement. We now need a similar global mobilisation against the nuclear threat and in defence of multilateralism and global citizenship, so we can bequeath a peaceful, liveable world to our children and grandchildren.   Ban Ki-moon   Doomsday Clock 2020: it is 100 seconds to midnight  Mary Robinson and Ban Ki-moon with the Bulletin of the Atomic Scientists  The Elders call on the world to wake up to the threats of nuclear war and climate disaster as they unveil the 2020 Doomsday Clock.  Nuclear weapons are Issue Zero   Guest blog by Cecili Thompson Williams Executive director of Beyond the Bomb, Cecili Thompson Williams highlights the importance of youth activism and leadership to ensure a nuclear weapons-free future.        From The Elders News & Insight We need new voices in the nuclear disarmament debate, a guest blog by medical student and activist Britt Vegting   The Doomsday Clock is an important means of bringing global attention to existential threats to humanity Accelerate Universal Health Coverage to deliver the Sustainable Development Goals: Ban Ki-moon’s PMAC keynote   The Elders warn that the new US proposals cannot provide a workable solution for the Israeli-Palestinian conflict          Get Involved Join the conversation Georgetown University’s Conflict Resolution Program hosted Ban Ki-moon, Mary Robinson and Governor Jerry Brown for a discussion with university students about the 2020 Doomsday Clock.  We need disruption. We need to get urgent on climate. We need a new sense of global citizenship. – – Ban Ki-moon and Mary Robinson conclude their #ClimateLeadership at @BrookingsInst   Watch our video on the unveiling of the #DoomsdayClock, a metaphor and warning mechanism, created to alert the public about how close humanity is to destroying our world.
        © The Elders 2019 | Privacy Policy | Cookie Policy | Terms & Conditions   The Elders Foundation
3 Tilney Street,
London W1K 1BJ
+44 (0) 207 013 4646 You are receiving this email because you signed up to The Elders newsletter at www.theelders.org   Like    Tweet    Share    Forward 
Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

doppelter Suizid und Noam Chomsky

Lieber Jörg, liebe Aufgestandene

Du hast ja damit einen Text entworfen, den wir verwenden könnten.
Kurze Texte dieser Art sollten wir noch mehr entwerfen und als offene Briefe verwenden.

Ein anderer Text, der mir einfallen würde, wäre dieser:

Hallo Politiker und Mitbürger.
Ihr regt  Euch über die AfD auf, die auch nach unserer Meinung schlimme Dinge vertritt.

Aber wer hat das Völkerrecht mit dem Jugoslawienkrieg und dem Syrienkrieg gebrochen, war da nicht Deutschland dabei?
Wer exportiert Waffen an die Völkerrechtsverletzer Saudiarabien und Türkei, wer ermöglichte es den USA, Souleimani vermutlich über Ramstein mit anderen Politikern und Unschuldigen mit einer Drohne zu ermorden. Wer duldet überhaupt dieses völkerrechtswidrige Treiben der USA?  Wer rüstet mit mehr als dem 15-fachen der Militärausgaben gegenüber Russland auf (die Nato!) und leistet es sich, im 75. Jahr der Befreiung Deutschlands vom Faschismus ein Kriegsmanöver hin an die russische Westgrenze zu veranstalten, als hätte es nicht schon im ersten und zweiten Weltkrieg grauenhafte Überfälle von Deutschland gegen die Russen gegeben. All das geschah noch ohne AfD!

Uns droht laut Noam Chomsky und Ban Ki Moon der doppelte Suizid, durch einen Atomkrieg und durch die Klimakatastrophe. Die Doomsdayclock ist 100 Sekunden vor Mitternacht, so nah wie noch nie seit 70 Jahren.

In der gefährlichen Weltlage brauchen wir Kooperation und nicht Konfrontation. Wir brauchen die Ostpolitik Willy Brandts zurück und anhaltende weltweite Verhandlungen, keine Diktate!

Herzliche Grüße, Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881 https://helmutkaess.de/Wordpress/, www.ippnw.de , http://www.friedenszentrum.info/,

Ein Programm für menschliches Glück, zur Verhinderung des „Doppelten Selbstmords“ Jan 2020 Der intellektuelle „Titan“ und Sohn jüdischer Eltern Noam Chomsky (1.) sagt, die USA und Israel seien Schurkenstaaten, da sie die Menschheit und die Umwelt zerstören.  

  1. Und er sagt, zwei Hauptgründe für Pessimismus gäbe es, die Atomkriegsgefahr und die kommende Umweltkatastrophe. Deshalb sei die Weltuntergangsuhr, die „Doomsdayclock“ so nah am Weltuntergang wie noch nie seit über siebzig Jahren. Damit hat er schon vor über vier Jahren die Idee des „doppelten Selbstmords“ begründet. Da müssen wir als Menschheit zügig handeln, um diese Gefahr in eine gute Entwicklung umzuwandeln, die auf Kooperation statt auf Konfrontation aufbaut. Zum Beispiel durch jährliche weltweite Großdemonstrationen und durch den hallenden Ruf zu geeigneten, durch die Zivilgesellschaft überwachten Politikern.

Er ist ein laut gängiger „antideutscher“ Rede ein klassischer „selbst hassender Jude“, der aber, sowie auch die vielen anderen den jüdischen Staat kritisierenden Intellektuellen, nicht sich selbst oder die Juden hasst, sondern die bestehende, noch große Dummheit sehr vieler Menschen der menschlichen Familie. Sehr überzeugend legt er seine Auffassungen zum Beispiel bei dem 15 Minuten langen Interview mit Isabelle Kumar dar, länger bei Dailymotion (oder bei YouTube, 3.) und einige weitere Bücher über den Schurkenstaat USA bei Amazon (4.)…

1. https://de.wikipedia.org/wiki/Noam_Chomsky  

2. https://www.youtube.com/watch?v=VZjAunu-1_g

3. https://www.youtube.com/watch?v=vRbnPA3fd5U  

4. https://www.amazon.de/s?k=schurkenstaat+usa&hvadid=80745417447144&hvbmt=bp&hvdev=c&hvqmt=p&tag=hyddemsn-21&ref=pd_sl_1x2831gl17_p ,

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Bernie Sanders

Hier eine Rede in Iowa, in dem ersten Staat, in dem die demokratischen Kandidaten in Vorwahlen gewählt wurden, und in dem er mit 28% gegenüber Biden mit 21% in den Umfragen die Nase vorn hatte. Die entscheidenen Aussagen in der 3 Minutenrede kommen nach 2 Minuten und 20 Sekunden: Er kämpft gegen alle, das Establishment der Republikaner, aber auch der Demokraten, gegen Wallstreet und die Versicherungen, und die Pharmafirmen, und die fossile Industrie, und gegen den militärisch-industriellen Komplex, und den Gefängnis-industriellen Komplex, und das ganze verdammte 1%

Gesendet: Dienstag, 04. Februar 2020 um 00:03 Uhr
Von: “Common Dreams” <commondreams@commondreams.org>
An: “Helmut Käss” <helmut_kaess@web.de>
Betreff: ‘Let Iowa Be the Beginning of a New America’ | News & Views

A daily roundup of progressive headlines, opinion, and analysisClick here to view this message in a browser window. 
News & Views | 2/3/20Feature…‘Let Iowa Be the Beginning of a New America’: Last Poll Before Caucus Shows Sanders With 7-Point Lead



by Jake Johnson, staff writer
“The whole world is looking at Iowa. The whole world is asking whether or not the people in Iowa are prepared to stand up and fight for justice,” said Sen. Bernie Sanders.News…Catholic Social Justice Group Calls McConnell-Run Senate’s 2019 Record a ‘Shocking’ and ‘Immoral’ Failure

by Jake Johnson, staff writer
“The Senate is broken, and only a change in leadership can fix it.”

‘Not an Exoneration—A Cover-Up’: Nationwide Protests Planned to Denounce GOP Acquittal of Trump

by Jon Queally, staff writer
“We the people do not accept this disgraceful attempt to cover up Donald Trump’s abuse of the powers of the presidency and we will make our voices heard in protests Wednesday and on Election Day.”

Bloc of Muslim Nations Warns Trump Israel-Palestine Plan ‘Destroys the Foundations of Peace’

by Jessica Corbett, staff writer
Joining global critics of a plan that President Donald Trump unveiled last week to address the decades-long Israel-Palestine conflict, the Organization of Islamic Cooperation on Monday rejected the “biased” proposal and urged members states not to cooperate with U.S. efforts to enforce it.

Divestment Fever Spreads as ‘Eco Radicals at Goldman Sachs’ Downgrade Exxon Stock to ‘Sell’ Status

by Julia Conley, staff writer
Three days after CNBC host Jim Cramer pronounced fossil fuel investments as being “in the death knell phase,” Wall Street firm Goldman Sachs downgraded oil giant Exxon’s stock, advising investors to sell their shares.

“It’s Okay, Chris”: MSNBC’s Matthews Mocked for Fearing Sanders Nomination

by Eoin Higgins, staff writer
“The Bernie surge has Chris Matthews on the verge of tears.”

‘An Appalling Act of Industrial Vandalism’: Japanese Officials Do PR for Plan to Dump Fukushima Water Into Ocean

by Andrea Germanos, staff writer
The Japanese government told embassy officials from nearly two dozen countries that releasing the water into the ocean was a “feasible” approach that could be done “with certainty.”

‘Saudi Arabia Must Be Held Accountable’: Jamal Khashoggi’s Fiancée to Attend State of the Union as Congressman’s Guest

by Jessica Corbett, staff writer
In an effort to pressure President Donald Trump to hold Saudi Arabia accountable for the brutal 2018 murder of journalist Jamal Khashoggi, a Democratic congressman announced Monday that his guest for Tuesday night’s State of the Union speech will be Khashoggi’s fiancée, Hatice Cengiz.

Despite Impeachment and Family Being Targeted, Joe Biden Still Believes He Can Work With Republicans

by Eoin Higgins, staff writer
The former vice president made the comments Monday morning in an interview with NBC News .

‘Bridge to Climate Chaos’: New Report Details Urgent Need for Total US Fracking Ban

by Andrea Germanos, staff writer
“Unless we ban fracking, these terrifying climate trends will intensify.”

“Don’t Look Away”: Cages Across Des Moines Remind Iowa Caucus-Goers of Trump’s Mass Detention of Migrant Kids

by Jake Johnson, staff writer
“The horrors at our border and throughout our immigration system are too often ignored by the public and politicians.”

More NewsViews…The Candidate Who Best Represents Me Is Only One Saying It’s About Us

by Cari Hernandez
When Bernie says it’s not about him, I see my values and fears and hopes represented in a way I never have before.

The Afghanistan Papers and a Mother’s Question

by Mary Hladky
We must stop the killing, take the trillions of dollars devoted to endless war and instead invest in our people, invest in our environment, and invest in our future.

In the Name of Medicare for All, This Family Doctor Will Vote for Bernie Sanders

by Robert Dodge
It is at long last time for the United States to move from providing the world’s most expensive sick care to providing the world’s greatest healthcare.

At a Church and on Capitol Hill, The Battle for Democracy

by Michael Winship
In Washington, two events on the same day show the promise of American democracy – and the mortal danger to it.

The Creation Myth of the Buttigieg Campaign

by Norman Solomon
The deft spin from the Buttigieg apparatus and the huge media hype about him have obscured the significance of his deep-pocketed backers.

Impeachment Has Always Been More Than Impeachment. And It Still Is.
Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Meine Notizen der Nahostkonferenz am 1.2.2020 in Berlin

Hier meine Notizen, allerdings nur unzureichend verbessert

Am Freitagabend:

Nirit 31.1.2020/

und am Samstag Kongress mit Norman Paech u.a. , 1.2.:

DIE DEUTSCHE ISRAELPOLITIK AUF DEM PRÜFSTAND

BEHINDERT DIE DEUTSCHE„STAATSRÄSON“ DEN FRIEDEN IN ISRAEL/PALÄSTINA?

Refugio, Berlin, Lenaustr. 431. Januar/1. Februar 2020, 9.30 – 18.00 Uhr

KoPI-Konferenz 2020 Der Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel – Für ein Ende der Besatzung und einen gerechten Frieden (KoPI)ist der Zusammenschluss von gegenwärtig 28 bundesweiten und regionalen Organisationen und Gruppen, die für ein gleich berechtigtes und friedliches Zusammenleben der Menschen in Israel und Palästina eintreten.

Die Sicherheit Israels als deutsche Staatsräson Rudolf Dressler (Botschafter a.D.) Moderation: Rüdeger Baron (AK Palästina im NEFF)

Die deutsche Israelpolitik als verfehlte Vergangenheitsbewältigung Prof. Norman Paech (Völkerrechtler, Hamburg) Moderation: Sabine Farrouh (IPPNW)

Siehe auch die KoPI-Plattform unter www.kopi-online.de • kontakt@kopi-online.de

Wie erleben Palästinenser die deutsche Israelpolitik?

Dr. Khouloud Daibes (Botschafterin, Berlin) Moderation: George Rashmawi (PGD)

Die deutsche Staatsräson-Doktrin aus israelischer Sicht. Prof. Moshe Zuckermann (Historiker, Tel Aviv)Moderation: Matthias Jochheim (IPPNW)

Das Ende der Staatsräson – ein Paradigmenwechsel.

Dr. Gerhard Fulda (Botschafter a.D.) Moderation: Claus Walischewski (ICAHD Deutschland)

Abschlusspanel Wie könnte eine andere, verantwortungsvollere deutsche Israelpolitik aussehen? Alle Referenten Moderation: Marius Stark (Pax Cristi) Rüdeger Baron (AK Palästina im NEFF)

Der Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel – Für ein Ende der Besatzung und einen gerechten Frieden (KoPI) lädt ein: DIE DEUTSCHE ISRAELPOLITIK AUF DEM PRÜFSTAND –BEHINDERT DIE DEUTSCHE „STAATSRÄSON“ DEN FRIEDEN IN ISRAEL/PALÄSTINA?„Die Sicherheit Israels ist Teil der deutschen Staatsräson“,verkündete Bundeskanzlerin Merkel 2008 vor der Knesset in Jerusalem. Dieses Bekenntnis wird in letzter Zeit immer wieder zitiert; es ist parteiübergreifend zum Schlüsselbegriff der deutschen Israel-Politik geworden.Wenn man im Lexikon den Begriff „Staatsräson“ nach-schlägt, wird man auf Machiavelli verwiesen, der ethische Prinzipien oder Rechtsvorschriften dem Eigennutz von Herrschaftsinteressen explizit unterordnete.Das Verhältnis der Bundesrepublik Deutschland zum Staat Israel muss ein besonderes sein, denn Israel wurde Zufluchtsort vieler europäischer Juden nach dem Völkermord des deutschen Nazi-Regimes. Die Verbundenheit Deutschlands mit dem Staat Israel und die Sorge um Israels Sicherheit ist die notwendige Konsequenz aus der Geschichte. Aber inwiefern ist es im deutschen Interesse, alles, was Israel für seine Sicherheit für notwendig hält, kritiklos hinzunehmen? Stehen dahinter auch eigennützige Elemente, etwa das Interesse an einem florierenden Waffenhandel in beiden Richtungen, an wirtschaftlicher und militärischer Zusammenarbeit etc.? Und wo bleiben Fragen des Völkerrechts und der Menschenrechte im Vorgehen Israels gegenüber den Palästinenserinnen und Palästinensern? Unsere Tagung will den Status Quo der „deutschen Staatsräson“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und Möglichkeiten produktiverer politischer Ansätze im Sinne einer Förderung friedlicher Lösungen der Nahost-Problematik ins Auge fassen.

Auftaktveranstaltung Daheim entfremdet Erzählung und Musik Erkenntnisse aus meinem Mutterland, der „einzigen Demokratie in Nahost“ Nirit Sommerfeld und ORCHESTER SHLOMO GEISTREICH Duo (Andi Arnold, Lili Sommerfeld) www.nirit.de Freitag, den 31. Januar, 19.00 Uhr Eintritt 10,- €

Matthias Jochheim stellt Rüdiger Baron vor.

Rüdiger Baron spricht über die “deutsche Staatsräson“, die vertrat einmal die Interessen der Fürsten gegenüber ihrem Volk. Er zitierte aus einem Text von Dressler, siehe oben, eine Text von 2005, der war parlamentarischer Staatssekretär und Botschafter in Israel.

Die „Sicherheit Israels“, sei Teil der deutschen Staatsräson, Intifadabilanz, es gab über 1000 tote Israelis, jeder 10 Tag gab es ein Selbstmordattentat.

Nach der Auslieferung von drei Toten aus dem Libanon ehrten alle Israelis die toten Soldaten,

Sharon sagte: Sie werden es nicht verstehen, aber wir sind Deutschland zu großem Dank verpflichtet.

Der Holocaust Gedenktag ist Teil der israelischen Staatsräson

Dressler wurde eingeladen zum Holocaustgedenktag 2003 , er dachte an einen Irrtum, denn normal können die deutsch israelischen Beziehungen nicht sein, aber durch den Konflikt im Nahen Osten, gab es ein Spannungsfeld, und dies führte zu einer vertrauensvollen militärpolitischen Zusammenarbeit und wir werden zur Zeit als zweitwichtigster Partner nach den USA angesehen.

Ein Ende des Israelisch/Palästinensischen Konflikts sei erst abzusehen, wenn eine der beiden Seiten erschöpft sei.

Laut einer Tageszeitung gibt es Dinge, für die es es kein Geld gebe, keines für Sonderschulen, dagegen für orthodoxe religiöse Angelegenheiten, man muss die Realitäten zur Kenntnis nehmen, die gesicherte Existenz Israels sei im nationalen Interesse Deuschlands, soweit Dressler.

Diskussion:

Atomkriegsgefahr, deutsche Lieferung von Atom- U-booten

Fischer, , wie aus dem Schlamassel heraus…

Palästina, terrorismus, ohnmacht und widerstand,

ursachen des Terrors, Staatsterrorismus,

Es gibt ein Recht auf Widerstand gegen Besatzung, das darf sich gegen Soldaten und Polizisten richten, das sei kein Terror, darf sich aber niemals gegen Zivilisten richten.

Norman Paech,

Zitate von Dressler, von 2005, wurden von ihm ausgesucht,

Monstrosität Ausschwitz, Wortfloskeln, „nie wieder Krieg nie wieder Ausschwitz“,materielle und finanzielle Entschädigung, Wiedergutmachungszahlungen, Druck der USA, 1952, schwerste Gefahren, Macht der Juden in den USA, deshalb Versöhnung, Finanzierung der zionistischen, Schuld, bis 1964 ließ Strauss an Israel gelieferte Waffen als gestohlen melden,

Israel als Störfaktor, Friedensiniative, Brandt sei nicht bereit gewesen, Israel bedingungslos zu unterstützen, die ganze Welt der Nato stand seit dem Oktoberkrieg nicht mehr hinter Israel,

Meir, Isolationierungskomplex, Palästinenser wieder eine Heimat,

Dialog mit Israel, Liebesentzug, Rechte der Palästinenser, l

mappai, später Arbeitspartei, förderten die Siedlungspolitik, Schmidt war dagegen, aber die Israelis arbeiteten daran, Deutschland nicht von der Hypothek seiner Verbrechen zu befreien, lehren nicht gezogen, eigenen Verantwortung negiert, farce, des Trump natanyahu, bis zum erbrechen, nie wieder, nicht Ausrottung, aber Apartheid, nicht Ausschwitz, aber Gaza, hohle festagslyrik, zum Preis, unglaubwürdig zu werden, nie wieder krieg nie wieder Auschwitz, Palästina reichte,

Diskussion:

in der Linkspartei gibt es interne Kämpfe,

gegen internationales Recht? weiter Druck für Menschenrechte, wir brauchen den Druck von unten, muss alles viel schlimmer werden, bevor es besser wird,

nicht nur die Gesichtspunkte Holocaust, aus der moralischen Sicht, es gibt auch die wirklichen Interessen, zum Beispiel der Rüstungsindustrie, und die gemeinsame Politik, als Speerspitze, nach Osten zu gehen. Es gab eine Jusokonferenz, auch mit dem DIG, die sagte, man dürfe nicht der Büttel der israelischen Politik sein, und Gabriel sprach nach Besuch in Hebron von Sympathien für die Palästinenser. Elke Zwing wies auf das Völkerrecht und den Schwur von Buchenwald hin: nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg, und zwar beides!

Man müsse immer mit der Verlogenheit der Politik und ebenfalls der Kirchen rechnen, die Wahrheit wüssten sie alle, aber dominieren würde das Spiel der Politik, „nutzt das unserer Politik?“ Das sei ein Problem aller Parteien…

Frau Nagel, Schweiz, internationale Palästinasolidarität, es sollten möglichst viele nach Bethlehem…

Botschafterin Palästinas, Frau Dr. Khouloud Daibes

Wie erleben Palästinenser die deutsche Israelpolitik?

noch schwierigere Zeiten, komplexes Thema, wir respektieren die deutsche Politik, wir suchen alle nach einer friedlichen Lösung, auswärtiges Amt, Kenntnisnahme des Planes, Status von Jerusalem, Verhandlungen, schwere Menschenrechtsverletzungen werden noch belohnt,

Kontext der Realität: Status hat sich nicht geändert, einerseits stehen ihr alle Türen offen, aber dennoch hat sie keinen Status, Wir glauben an das Signal, dass gewaltfreier Widerstand erfolgreich ist, aber die doch häufige Botschaft: „friß oder stirb“ ist sehr gefährlich, wir möchten gleiche Rechte für alle und lehnen Verhaftungen Tötungen, Häuserabrisse ab, 139 Staaten haben Palästina anerkannt, in den Staatsgrenzen von 1967, mit der Hauptstadt Ostjerusalem, es gibt drei Lösungen: Zwei Staaten, ein Staat, oder Apartheid…

Diskussion:

Es gibt auch eine palästinensische Spaltung, wir brauchen einen multilateralen Rahmen, der israelisch amerikanische Plan ist zutiefst unseriös, wir brauchen einen seriösen Prozess, Ein Zweistaatenlösung, auf einem lebensfähigen Teil unseres Landes, …

Moshe Zuckermann: (nachher konnte man sein Buch: der allgegenwärtige Antisemit kaufen. Ich habe schon den ersten Teil gelesen, umwerfend!)

“ich bin gekommen, um zu unterminieren”, Moral ist Unsinn, es gibt extrem viel moralische Farce, moralische Verantwortung , es handelt sich um zutiefst unmoralische Forderungen,

die Shoa ist ein Wahlkampfakt geworden, ich bin ein Sohn von Auschwitzüberlebenden, aber das wird so instrumentalisiert, zionisiert. Es gibt drei Begriffen, Judentum, Zionismus und Israel, alle Faschisten dieser Welt werden im Moment eingeladen nach Yad Vashem, zu einer staatsmonopolistischen Kranzabwurfgedenkstelle , die Haupthistorikerin von , yash shalem, polen hat nicht kooperiert, Völkermord bürokratisch geleitet.

yad vashem, Netanyahu, ist ein Großmeister in Tricks, wo alles schon entglitten ist, Israel wollte den frieden nie, es gibt keine partner beim Friedensvertrag,

Trump ist ein Sympton für die Welt, wo er hin hören muss, auf das Stammtischgedröhn,

meine Generation dachte, der Faschismus hat viel verbrochen, aber Orban ist ein Hortyanhänger, Horty war ein Faschist, auch Orhan ist ein Antisemit und autoritärer Faschist,die AfD geht in die gleiche Richtung

Wir müssten gegen jede Art von Rassismus und Menschenrechtsverstößen vorgehen,

institutioellen stärkung in seiner sicherheit,

deutsche politik und medienwelt, die antideutschen, wenn nicht eingebettet, israel nicht an israel

arbeit ansetzen, was bedeutet aufarbeitung der vergangenheit, verrät man die namen der opfer,, deutsche staatsräson nicht mit sicherheit israels zu tun, welt wo faschismus, frieden oder nuklear zu bombardieren, nahostkonflikt neu einordnen, zweistaatenlösung liquidiert, möglicherwiese binationaler staat,

binationaler staat,

Diskussion, reiner bernstein,

Gefahr irans zur Atomwaffenanschaffung,

Gefahr dass Israel

Gerhard Fulda : sein Vortrag ist auf den Nachdenkseiten zu lesen,

verzichtet auf , ausschließlich völkerrecht, dabei Irrtümer schlecht vermeidbar, vier schritte:

1. der Sachverhalt

2.darlegung des themas,

der blick aus israelischer Sicht

israelische Vorgaben

3 bisherige Veränderungen der deutschen Politik,

4. ziel erreicht,

a) Schlussfolgerungen,

b) imehr Transparenz,

e. Auf allen wichtigsten baustellen, komplexe befehlsorganisation, auss Israel,

Projektmanager,

sicherung der existenz israels

zu sicherung der wirtschaftlichen existenz,

III. Zusammenfassende Thesen

Keiner kann sich auf Israel, provoziert andere staaten,

gewinn für israels sicherheit nicht sicher, vielleicht Verschimmerung,

unsere moralische verpflichtung m

holoCAUST gemeinsam mit israel auf den weg konfliktvorbeugenden nicht ohne Transparenz,

jetzt die weichen neu gestellt, moralische Last freikaufen, Staatsräson schwach und lustlos,

nukleare Erstschlagsfunktion ist fragwürdig,

von der nulearen Abschreckung zu diplomatischen entspeannung,

nuklearwaffenfähige abschussbasen

Zusammenhang mit der Weltsituation,

nahostkonflikt, Iran, Israel ,

friedliche Weltevolution,

wegen Frieden, umwelt und soziales

anzeige gegen die chefs der Werften, staatsraison,

journalisten, wer war der redenschreiber für frau merkel,

dressler und frau merkel, shimon stein?? Die haben so oft bei Rotwein zussammengesessen,

kann ja träumen,

Diskussion:

Kooperation statt Konfrontation,

Am 10. Mai fand vor 10 Jahren der Überfall auf die Gazaflotte statt…

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Nahostkonferenz Berlin, 1.2.2020

Hier die Einladung , und hier meine Notizen,

zu der KoPI-Konferenz Die deutsche Israelpolitik auf dem Prüfstand –
Behindert die deutsche „Staatsräson“ den Frieden in Israel/Palästina?
hier eine Videoaufzeichnung, Manusskripte, Interviews, Medienartikel und eine Erklärung.

Viele Grüße Gabi

KoPI-Konferenz am 31.01./01.02.2020 in Berlin

Veranstalter: Deutschen Koordinationskreis Palästina/ Israel

Ankündigungsflyer
https://www.kopi-online.de/wordpress/wp-content/uploads/2019/11/200201kopi.pdf
Videoaufzeichung der Konferenz: bie mir etas dunkel, aber sehr gute Akustik!
https://vimeo.com/390197616
Interviews von Referent*innen während der Konferenz https://www.youtube.com/watch?v=MbOzz_LTNog
schriftlicher Vortrag von Norman Paech:
www.norman-paech.de/app/download/5813686871/KOPI+Berlin+Deutsche+Israelpolitik+01-02++-2020.pdf
schriftlicher Vortrag von Gerhard Fulda . https://www.nachdenkseiten.de/?p=58180

Presse zur Konferenz, https://www.jungewelt.de/artikel/371508.nahost-der-siedlungsbau-ist-v%C3%B6lkerrechtswidrig.html, https://www.jungewelt.de/artikel/371507.kopi-gegen-das-v%C3%B6lkerrecht.html
https://www.jungewelt.de/artikel/371804.nahostkonflikt-demontiertes-v%C3%B6lkerrecht.html

Eine ausführlichere Zusammenfassung der Konferenz ist hier nachzulesen:
https://www.kopi-online.de/wordpress/?p=4464

Abschlusserklärung  Berlin, 2. Februar 2020

Am Wochenende 31.1./1.2.2020 fand in Berlin die KoPI-Konferenz statt unter dem Titel: „Die deutsche Israelpolitik auf dem Prüfstand – behindert die deutsche ‚Staatsraison’ den Frieden in Israel/Palästina?“

Auf dieser Konferenz wurde eine Erklärung diskutiert, die vom Sprecher*innenkreis verabschiedet wurde:

  • Der „Trump/Netanjahu-Deal“ ist eine „Kriegserklärung“ an das Völkerrecht und die allgemeinen Menschenrechte.
  • Die Bundesrepublik Deutschland ist ein gewichtiger internationaler Akteur. Wir erwarten, dass die Bundesrepublik aufhört, die militärische Konfrontation durch Waffenlieferung in die Nahost-Region zu perpetuieren.
  • Die PalästinenserInnen müssen endlich die vollen Menschenrechte erhalten, sei es in einem eigenen Staat oder sei es in einem demokratischen Staat Israel. Die Besatzung muss beendet werden.
  • Die Bundesregierung sollte, um die politische Gleichberechtigung der zwei Völker international voranzubringen, Palästina als Staat anerkennen, wie dies bereits Schweden und 138 weitere UN-Mitglieder getan haben.
  • Mit dem Ziel einer stabilen, international abgesicherten Friedensordnung sollte sich die Bundesregierung für die Errichtung einer atomwaffenfreien Zone, bzw. einer Zone frei von Massenvernichtungswaffen in der gesamten Region einsetzen.
  • In Deutschland fordert KoPI, dass die durch Parlamentsbeschlüsse herbeigeführten Einschränkungen der freien Meinungsäußerung und die Behinderung der Versammlungsfreiheit aufgehoben werden.
  • KoPI fordert zivilgesellschaftlichen Widerstand und konsequentes rechtstaatliches Vorgehen gegen jede Form von Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, wieAntisemitismus, Islamfeindlichkeit, Antiziganismus sowie Anfeindungen asylsuchender Menschen. Volksverhetzung und Nötigung und erst recht direkte Gewaltanwendung sind gravierende Straftatbestände und müssen konsequent verfolgt und unterbunden werden.
Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Nirit S.

Nirit.de

Am Freitagabend, den 31.01.2020, lief dieses Programm in Berlin/Neukölln:

Sie hielt einen sehr persönlichen Vortrag, ihr Großvater brachte ihren Vater und andere Juden nach Israel, da er sie schützen wollte. Er selber dachte, dass ihm als dekoriertem Soldaten im ersten Weltkrieg nichts passieren würde. Er wurde später im KZ gehängt. Ihr Vater heiratete dann in Israel eine Jüdin. Sie selbst wurde in Eilat/Israel geboren, einem heißen und trockenen Landstrich, und verbracht dort die ersten Jahre frei und glücklich. Dann starb ihre Großmutter und mehrere Verwandte durch eine syrische ? Granate, und ihre Eltern kehrten mit ihr nach Deutschland zurück, einem kalten und nicht sehr sympathischen Land. Sie hatte ein große Sehnsucht nach Israel. Dann, als ihre jüngere Tochter 13 Jahre war und die ältere zu studieren begann, sagte ihr Mann, gehen wir doch nach Israel. Dort hatten sie eine tolle Zeit, ihre Tochter war glücklich, aber Nirit störte sich am Umgang der Mehrheit mit den Palästinensern. Sie bekam Kontakt zu den Palästinensern insbesondere über einen illegalen Bauarbeiter, dem sie entscheidend helfen konnte, bekam von dessen Familie ein tolles Kleid, hatte aber nach einiger Zeit das Gefühl, dass ihr Umfeld sie sowenig verstand, dass die ihre Kleinfamilie wieder nach Deutschland zurückkehrte. Hier wurde sie Mitglied der „Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahen Osten“ und anderer Organisationen, die sich für den Frieden der Menschheitsfamilie im Nahen Osten und in der ganzen Welt einsetzen.

Der Vortrag und die begleitende Musik und Lieder durch Nirit, ihre Tochter Lili und ihren Klarinettisten gefiel mir ausgezeichnet. Soviel Kraft und Wärme in der Stimme

Eintritt 10,-€ Refugio, Berlin Neukölln, Lenaustr. 4 U-Bahn Hermannsplatz Freitag, den 31. Januar 2020 19.00 Uhr

Erkenntnisse aus meinem Mutterland,

der „einzigen Demokratie in Nahost“

Daheim entfremdet

– Erzählung und Musik

(Andi Arnold, Lili Sommerfeld) www.nirit.de

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Nirit

Nirit Sommerfeld ist eine jüdische Künstlerin, sie gehört zur Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost, die gefühlvoll und kraftvoll eine tolle Stimme für den Frieden und das Glück der Menschheitsfamilie vertritt!

Nirits Auftritt war wunderbar… Ihr müsst unten auf Nirit S. klicken…

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

“Defender” 2020

Der Aufruf!

Die Stellungnahme der Bundeswehr

Und ein Plakathinweis

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar