Corona Therapieempfehlungen…

Hervorhebungen durch mich:

Gesendet: Freitag, 15. Januar 2021 um 02:22 Uhr
Von: “E
An: “Helmut Käß” <helmut_kaess@web.de>
Cc: “M, “ippnw-deutschland@ippnw-lists.de” <ippnw-deutschland@ippnw-lists.de>
Betreff: Re: [Ippnw-deutschland] Nearly half of NHS critical care staff report PTSD, depression or anxiety Mit Liebe oder ohne Liebe in der Anrede, das ist ja das schöne an Whatsapp und Telegram, dass auf die Anrede zumeist verzichtet wird – der Weg in die Zukunft –  aber ich verstehe nicht, warum die Therapieempfehlungen, die ja mit umfangreichen Quellenangaben versehen und mir Verweis auf Studien begründet sind, nicht in die hausärztliche Praxis Eingang finden sollten. Wenn Swiss Policy Research auch gar nicht beansprucht eine medizinische Fachgesellschaft zu sein, aber die Statements vieler  medizinischer Fachgesellschaften, medizinischer Professoren und sonstiger wissenschaftlich ausgewiesener Menschen zusammenstellt, macht mich das neugierig und wenn ich noch Hausarzt wäre, wäre ich dankbar für eine solche Zusammenstellung von konkreten Behandlungsmöglichkeiten. Das würde mir nützen, wenn Patienten mich zu Covid befragten. Und ich könnte Ihnen vielleicht ein bißchen von der Angst wegnehmen, indem ich ihnen sagen könnte, du kannst was tun, und selbst wenn du angesteckt sein solltest, da gibt es gute Behandlungsmöglichkeiten.   Herzliche Grüße Ekkehard   

Am 15.01.2021 um 01:37 schrieb Helmut Käß <helmut_kaess@web.de>: Lieber M  Da ich ein Hausarzt war, weiß ich, wieviel es nutzt, sich wegen Covid Fragen an einen Arzt zu wenden. Ziemlich wenig.   Fachlich qualifiziert ist jemand, der sich mit den großen Studien zu Covid19 befasst, wie z.B. Sebastian Rushworth. Er wies mich auf die Bedeutung von Vitamid D hin, was ja im Bericht von Ekkehard Basten auch gesagt wird. In Schweden starben vor allem schwarze Ärzte an Covid, weil sie natürlich in ihrer Haut wenig Vitamid D produzieren… Und er schreibt über eine Untersuchung zu Vitamin D: https://helmutkaess.de/Wordpress/rushworth/   Herzliche Grüße, Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881 https://weltfrieden-kongress.de/, https://helmutkaess.de/Wordpress/, www.ippnw.de ,  

  Gesendet: Freitag, 15. Januar 2021 um 00:14 Uhr
Von: “M
An: “E
Cc: “ippnw-deutschland@ippnw-lists.de” <ippnw-deutschland@ippnw-lists.de>
Betreff: Re: Nearly half of NHS critical care staff report PTSD, depression or anxiety Sehr geehrter Herr Basten, die von Ihnen zitierte SPR (Swiss Policy Research) ist ja wirklich eine recht vielseitige Institution, die sich auch mit “Russischer Propaganda” ., mit “Israel-Lobby” und mit “Migration und Medien” befasst, und dazu originelle Auffassungen vertritt.
Eine medizinische Fachgesellschaft ist es jedenfalls nicht, bezüglich ihrer Corona-Therapie-Empfehlungen ergänzt diese Institution immerhin vernünftigerweise:”Hinweis: Patienten werden gebeten, sich an einen Arzt zu wenden. Freundliche Grüße Matthias Jochheim

—–Original-Nachricht—– Betreff: Re: [Ippnw-deutschland] Nearly half of NHS critical care staff report PTSD, depression or anxiety Datum: 2021-01-14T23:25:16+0100 Von: “E, An: “X Liebe X   Hinweise zum derzeitigen Stand des Therapiewissens  unabhängig von einer Impfung:     Zur Behandlung von Covid-19   Aktualisiert: 30. Dezember 2020 Sprachen: Deutsch, Englisch Teilen auf: Twitter / Facebook   Auf Basis der verfügbaren wissenschaftlichen Evidenz und der bisherigen klinischen Erfahrungen empfiehlt die SPR-Kollaboration Ärzten und Behörden, das folgende Protokoll zur prophylaktischen und frühzeitigen Behandlung von Personen mit hohem Risiko oder hoher Exposition zu beachten.   Laut internationalen Studien kann das Risiko einer schweren oder tödlichen Covid-Erkrankung durch frühzeitige Behandlung signifikant reduziert werden (siehe Referenzen weiter unten).   Hinweis: Patienten werden gebeten, sich an einen Arzt zu wenden.

Behandlungsprotokoll   Prophylaxe       Zink (25mg bis 50mg pro Tag)     Quercetin (250mg bis 500mg pro Tag)     Bromhexin (24mg bis 36mg pro Tag)*     Vitamin D (2000 Einheiten pro Tag)     Vitamin C (1000mg pro Tag)   Frühbehandlung       Zink (75mg bis 150mg pro Tag)     Quercetin (500mg bis 1000mg pro Tag)     Vitamine D (5000 IU/T) und C (1000mg/T)     Bromhexin (50mg bis 100mg pro Tag)*     Aspirin (162mg bis 325mg pro Tag)*   Rezeptpflichtig       Ivermectin (12mg pro Tag für 2 Tage)*     Hoch-Dosis Vitamin D (bis 100’000 IU)     Hydroxychloroquin (400mg pro Tag)*     Azithromycin (bis 500mg pro Tag)     Prednison (60mg bis 80mg pro Tag)*     Zu Quellen und Hintergründen und Wirksamkeitsnachweisen:  https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/     Grüße E

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.