Elektroauto gegen fossil…

Elektroauto ist in der Bilanz schon jetzt über 50% besser als fossile Autos. Und es wird mit immer höherem Anteil von EE bei dem elektrischen Strom immer besser…

https://www.sonnenseite.com/de/mobilitaet/elektroauto-versus-benziner-wer-ist-wirklich-sauberer/

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Klimapolitik

Forderungen März 21 zur Klimapolitik:

a http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2021/03/Forderungen_zur_BTW_2021_Klima-Allianz_Deutschland.pdf

 

Klicke, um auf Forderungen_zur_BTW_2021_Klima-Allianz_Deutschland.pdf zuzugreifen

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Israel, Palästina, Iran… Wir brauchen Frieden!!!

Sehr bescheidene, aber kraftvolle Stellungnahme zu all den Ungerechtigkeiten!

Gesendet: Freitag, 05. März 2021 um 19:35 Uhr
Von: IBRAHIM
An: “AKSN AKSN” <ak_s-n_intern@ippnw-lists.de>
Betreff: [Ak_s-n_intern] Solidarity statement with Rev. Frank Chikane

nehmt euch Zeit und versucht das video (attached) zu sehen und zu hören, in der Zeit  wo führende israelische Politiker  offiziell erklären, dass sie bereit sind für einen Krieg mit Iran und Hizbollah, um die atomaren Zentren im Iran zu bombardieren .

Ibrahim

Dear Friends,

Please find attached a joint solidarity statement with Rev. Frank Chikane, the Moderator of the WCC’s Commission of the Churches on International Affairs from Kairos Palestine, Sabeel Ecumenical Liberation Theology Center, Christ at the Checkpoint, East Jerusalem YMCA, YWCA of Palestine, The Joint Advocacy Initiative, and Film Director and Producer of “ The people’s Patriarch” Film.

Kind greetings

Sabeel Jerusalem

If you wish to unsubscribe from our newsletter, click here
Mailin
Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Corona und menschliche Sicherheit

Corona und menschliche Sicherheit

Liebe Freunde, liebe IPPNW

Speziell in der heutigen kritischen Situation der Menschheit erscheinen mir zwei Aspekte besonders wichtig.

 Erstens Corona und der Konflikt zwischen „Coronakritikern“ und „Coronaüberzeugten“. Ich bin der Meinung, dass das Schlimmste vorbei ist und möchte dazu einige Belege vorstellen.

Siehe: https://helmutkaess.de/Wordpress/wie-sollten-wir-mit-corona-jetzt-umgehen/ Oder speziell: https://helmutkaess.de/Wordpress/argumente-dass-der-hoehepunkt-der-coronakrise-schon-vorbei-ist/

Und noch wichtiger ist m.E. die notwendige Ausrichtung der Politik auf menschliche Sicherheit und Wohlergehen. Zum Beispiel mit dem vorgesehenen Vortrag von Maja Göpel bei der MV. Dieses Jahr sehe ich da eine Chance, dass die Menschen reagieren, denn die Situation ist so bedrohlich, nicht nur durch die Klimaerwärmung, sondern auch wegen der grauenhaften, noch immer  existierenden Abschreckungsdoktrin und wegen des Missstandes der immer reicher werdenden „Eliten“ und der verhungernden Basis der Menschheit. Näheres hier: https://helmutkaess.de/Wordpress/veraenderung-des-narrativs-der-menschheit/

 Über beides würde ich gern schon jetzt, aber auch bei der Mitgliederversammlung im April diskutieren. Wir müssten überlegen, wie wir diese Überlegungen in nationale, europaweite und UN-weite Kreise ausdehnen können.

 

 

 

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Maja Göpel: Den Wohlstand retten? – Maja Göpel und Richard David Precht im Gespräch

Den Wohlstand retten? – Maja Göpel und Richard David Precht im Gespräch https://www.youtube.com/watch?v=B9g7YIab_Bg

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Brief an Roland über den Atomwaffenverbotsvertrag

Originalbrief:

Lieber Roland , ich wünsche Dir noch mal ein schönes Neues Jahr! Du hattest ja Deine “historische Rede” 2017 bei uns in der Dornse. (1, 7)

Eine Revolution ist im Anflug. Sie lässt schon viel zu lange auf sich warten, denn die Situation wird immer bedrohlicher: Insgesamt neun planetare Grenzen (2,3) sind beschrieben, die jeweils die Lebensumstände dramatisch zu verschlechtern drohen. Die Klimaerwärmung wird uns schon in den nächsten Jahrzehnten in eine neue Heißzeit schicken, die wir seit mehreren Millionen Jahren nicht mehr hatten und die als sehr bedrohlich beschrieben wird.

Das zweite Problem ist die Kriegsgefahr, die Du ja immer bearbeitest. Wir hatten durch die Charta der Vereinten Nationen, durch die Ostpolitik von Willy Brandt, durch die Schaffung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (ein Vorbild für die Welt), die Voraussetzung für die Friedensdividende geschaffen. Leider ist das verloren gegangen und das Geld, das wir für die Organisation einer durch die Menschen geschaffenen „vollen Welt“ zu einer Umorganisation dringend brauchen, wird für Kriege, Rüstung und sinnlose Kriegsgefahr und den Versuch, die Überlegenheit und den Abstand im Einkommen gegenüber dem Süden zu erhalten, verplempert und wir laufen Gefahr der Fortsetzung und Ausweitunbg sinnloser und verderblicher Gewaltausbrüche.

Dies spricht für ein drittes Thema: die momentane und drohend zunehmende Herrschaft der Finanzeliten.

Daher halte ich erst mal in Deutschland, aber auch in aller Welt Folgendes für nötig:  Briefe an die Parteien und die Politik, in denen wir Antworten auf die drängenden Fragen anfordern, um sie den Wählern für die Bundestagswahl zu Verfügung zu stellen: Ich denke an drei Briefe:

+ einen Klimabrief  (4) gibt es schon, der ist von einigen tausend Leuten unterschrieben worden und wir sollten ihn vor den Wahlen neu auflegen.

+ Einen gemeinsamen Friedensbrief von führenden Organisationen der Friedensbewegung, am besten spätestens bis Mai, und

+ einen sozialen Brief der großen sozialen Bewegungen, wie Rotes Kreuz, Linke, und  Oxfam, die kürzlich meldeten, acht Menschen seien so reich wie die ärmere Hälfte der Menschheit, usw. Die Geldeliten der Welt versuchen, trotz ihres aberwitzigen Reichtums immer reicher zu werden und die Dominanz über die Menschheit zu festigen. (Great Reset usw., [5])

Und dann sollten wir kurz vor den Wahlen, Anfang September, eine dezentrale Großdemonstration mit hoffentlich über 1 Millionen Menschen in allen Städten und Dörfern auf die Straße bringen, (das geht voraussichtlich coronamäßig von der Sache her, da das noch im Sommerhalbjahr ist), und wegen anderen Argumenten [6], mehr wird noch nachkommen) um die Wahlen zu beeinflussen und die Parteien dazu zu bringen, entsprechende Schritte zu unternehmen.

Was hält Du von diesen wilden Überlegungen?

HG Helmut  Herzliche Grüße, Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881 https://weltfrieden-kongress.de/, https://helmutkaess.de/Wordpress/, www.ippnw.de ,

  1. https://helmutkaess.de/Wordpress/gedenktag-an-das-manifest-von-russell-und-einsteinflaggentag-der-mayors-for-peace/
  2. https://helmutkaess.de/Wordpress/hier-ist-eine-fundamentale-rede-von-ernst-ulrich-von-weizsaecker/
  3. https://helmutkaess.de/Wordpress/plantare-grenzen-mit-hervorhebungen/
  4. https://parentsforfuture.de/de/klimawahlen_klimabrief.
  5. https://helmutkaess.de/Wordpress/great-reset/
  6. https://helmutkaess.de/Wordpress/bisherige-12-2020-bilanz-der-coviderkrankungen-in-deutschland/
  7. https://helmutkaess.de/Wordpress/mein-moderatorblatt-fuer-die-veranstaltung-am-7-7-17/
Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Argumente, dass der Höhepunkt der Coronakrise schon vorbei ist

  1. Die Sterblichkeit  von Corona ist laut Prof. Dr. Michael Esfeld in der gleichen Größenordnung wie die Hongkonggrippe 1968, wo drastische Maßnahmen überlegt, aber  verworfen wurden. Dazu dieses Video vom Februar 21: Die Entscheidungen zur Coronapolitik: Diskussion von Pohlmann mit einem führenden Wissenschaftsphilosophen https://www.youtube.com/watch?v=4ZfI9DBRi0Q&feature=emb_logo

  2. Ein aktueller Überblick über die weltweite Coronasituation: Coronavirus World Map: Tracking the Global Outbreak  https://www.nytimes.com/interactive/2020/world/coronavirus-maps.html

  3. 25.2.21:  Geht die Pandemie schneller vorbei als gedacht? https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-mutationen-hinweis-pandemie-schneller-gedacht-35570080

  4. Und der Artikel von Sebastian Rushworth, der auf eine eingetretene  Herdenimmunität in Schweden hinweist. https://helmutkaess.de/Wordpress/statistik-rushworth/

  5. WHO-Vertreter: Ende der Pandemie in Sicht https://www.youtube.com/watch?v=0lCmSh1jsvY

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Eicke Weber, Fell, Jacobsen: Erklärung Erklärung der 100%RE Global Strategy Group

Erklärung der 100%RE Global Strategy Group https://global100restrategygroup.org/wp-content/uploads/2021/02/Global-100RE-Strategy-Group-Presse-Mitteilung-210208.pdf

Hier mit Hervorhebungen durch mich:

Presse Mitteilung – Nicht vor dem 9. Februar 2021 veröffentlichen!

 

Erklärung der 100%RE Global Strategy Group:

Eine Welt auf Basis von 100 % Erneuerbaren Energien ist möglich, und wir sind in der Lage, das Energiesystem schnell genug zu transformieren, um die Klimakatastrophe zu vermeiden! Es gibt eine breite öffentliche Diskussion über die Notwendigkeit einer schnellen Transformation des Weltenergiesystems hin zu einem System ohne Schadstoffemissionen, basierend auf der Nutzung von 100 % Regenerativer Energie (RE).

Wie kann eine Welt mit nahezu 100% RE funktionieren, wird es nicht zu kostspielig sein, zu Arbeitsplatzverlusten führen, wird es ein zuverlässiges Energiesystem bieten, welche technologischen Barrieren werden wir überwinden müssen?

Die weltweit führenden Forscher zur Energiewende, die zum Teil seit fast zwei Jahrzehnten an der Realisierung einer komplexen und sicheren Energieversorgung mit 100% RE forschen, haben die wichtigsten Erkenntnisse ihrer Forschung in dieser 10-Punkte-Erklärung zusammengefasst.

Die Deklaration und das Begleitmaterial werden heute auf www.Global100REStrategyGroup.org veröffentlicht, sowie auf einer Konferenz des 2021-Partnertreffens der Wüstenenergie-Initiative

Dii in Dubai vorgestellt. Der Klimanotstand der Erde erfordert die Vollendung einer Null-Emissions-Wirtschaft viel früher als das allgemein diskutierte Jahr 2050. Als Ziel für die Beendigung unserer CO2- und anderer Klimaerwärmungs- und Luftschadstoffemissionen wird für den Stromsektor das Jahr 2030 und für andere Sektoren bald danach, idealerweise aber nicht später als 2035, vorgeschlagen. Die zentrale Frage dieser Studien war, ob und wie es möglich ist, das Ziel einer 100-prozentigen Versorgung des Weltenergiebedarfs mit erneuerbaren Energien bereits bis 2030 für den Strombedarf und 2035 für den Gesamtenergiebedarf zu erreichen. Die Kernlösung, um diesen Zeitplan einzuhalten, besteht darin, alle Energie zu elektrifizieren oder direkt mit Wärme zu versorgen, und den Strom und die Wärme weltweit mit 100% sauberer, erneuerbarer Energie bereitzustellen.

Eicke R. Weber kommentiert: “Indem wir diese einzigartige Gruppe von weltweit führenden Wissenschaftlern zusammengebracht haben, konnten wir die wichtigsten gemeinsamen Elemente bestimmen, die sich aus all unseren Studien über eine Welt ergeben, die in naher Zukunft zuverlässig mit 100 % erneuerbaren Energien versorgt wird, früh genug, um die katastrophalsten Auswirkungen der drohenden Klimakatastrophe zu vermeiden.” “Diese Gruppe von Forschern hat über mehrere Jahrzehnte Dutzende von wissenschaftlich fundierten Studien erstellt, die unterschiedliche Methoden verwenden und Hunderte von Regionen auf der ganzen Welt abdecken. Die Schlussfolgerung ist klar: Ein globales Energiesystem, das zu 100 % mit sauberer, erneuerbarer Energie betrieben wird, ist nicht nur in den nächsten 10-15 Jahren möglich, es kann auch Geld sparen, Arbeitsplätze und Wohlstand schaffen, Leben retten und der Menschheit einen Vorsprung verschaffen, um einen außer Kontrolle geratenen Klimawandel zu verhindern”, sagte Tony Seba. “Es ist ökonomisch, sozial, geopolitisch und ökologisch unvernünftig, wenn wir die Zeit bis 2050 hinauszögern.” Mark Z. Jacobson fügte hinzu: “Wir haben bei unseren Bemühungen, die globale Erwärmung und die 7 Millionen Todesfälle durch Luftverschmutzung, die jedes Jahr auftreten, anzugehen, zu viel Zeit verloren, weil wir uns nicht genug auf sinnvolle Lösungen konzentriert haben. Glücklicherweise gibt es kostengünstige, 100 % saubere, erneuerbare Energielösungen, um diese Probleme zu lösen, wie von mehr als einem Dutzend unabhängiger Forschungsgruppen festgestellt wurde. Diese Lösungen werden nicht nur den Verbrauchern Geld sparen, sondern auch Arbeitsplätze schaffen und für Energie und mehr internationale Sicherheit sorgen, während die Luftverschmutzung und die Klimaschäden durch Energie erheblich reduziert werden. Politische Entscheidungsträger auf der ganzen Welt sind dringend aufgefordert, dafür zu sorgen, dass wir diese Lösungen in den nächsten 10-15 Jahren umsetzen.” Diese Erklärung wird speziell zur Unterstützung der Klimawandel-Agenda des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten veröffentlicht. Zusätzlich zu den 7 Erstunterzeichnern haben inzwischen bereits Dutzende von eingeladenen Akademikern und anderen Forschern auf diesem Gebiet diese Erklärung unterzeichnet.Die Autoren dieser Erklärung sind:Prof. Andrew Blakers, Australian National University, Australien Prof. Christian Breyer, LUT University, Finland Hans-Josef Fell, Energy Watch Group, Deutschland Prof. Mark Z. Jacobson, Stanford University, USA Prof. Brian Vad Mathiesen, Aalbork University, DänemarkTony Seba, RethinkX, USA Prof. Eicke R. Weber, ESMC, CBC, UC Berkeley, Univ. Freiburg em., Deutschland

 

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Forschung, Fake und faule Tricks

Forschung, Fake und faule Tricks:  https://www.arte.tv/de/videos/091148-000-A/forschung-fake-und-faule-tricks/

https://tvheute.at/arte-programm/sendung/forschung-fake-und-faule-tricks-doku_1881197746

Kurzbeschreibung

Ob Asbest, CO2-Emissionen, 5G oder Corona: Im immer hitzigeren Ringen um die Wahrheit kommt der Wissenschaft die fragwürdige Rolle des Meinungsmachers zu und dazu wird sie nach Belieben beeinflusst, manipuliert und untergraben. Die Dokumentation zeigt anhand mehrerer großer Umwelt- und Gesundheitsskandale die Strategien zur Instrumentalisierung der Wissenschaft.Beim Entschlüsseln der Mechanismen helfen Agnotologen, die anhand von Wissenschaftsfälschungen zeigen, wie gezielt Unwissen herbeigeführt oder wissenschaftliche Erkenntnisse angezweifelt werden und welchen Anteil die Öffentlichkeit hat.

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Edgar Morin, Aufruf Kampagne Heimatland Erde

Edgar Morin Aufruf Kampagne Heimatland Erde https://drive.google.com/file/d/1Yl8SphohimrOTi6MR9AioVoSUtikJRna/view

Französisch mit deutschen Untertiteln…

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Crowdfunding-Dienst PATREON kündigt Zusammenarbeit mit KenFM

Gesendet: Sonntag, 28. Februar 2021 um 13:32 Uhr
Von: “Redaktion KenFM” <post@kenfm.de>
An: post@kenfm.de
Betreff: Crowdfunding-Dienst PATREON kündigt Zusammenarbeit mit KenFM

Liebe/r Unterstützer/innen von KenFM,

die öffentlichen Kampagnen gegen uns nehmen zu und zeigen Wirkung. Die neueste Konsequenz ist, dass der Crowdfunding-Dienst PATREON am Freitag, den 19.02.2021, ohne Vorwarnung und mit sehr diffuser Begründung unseren Account geschlossen hat.

PATREON wird keine weiteren Abbuchungen mehr vornehmen. Eine Kündigung Deinerseits ist nicht erforderlich. PATREON hat zugesichert, dass sie eine Endabrechnung erstellen werden und alle eingezogenen Gelder an uns auszahlen.

KenFM ist auf die Unterstützung seiner Nutzer angewiesen. Ohne Eure Hilfe und finanzielle Unterstützung können wir unsere journalistische Arbeit nicht mehr ausüben. Mit PATREON ist uns und Euch eine weitere Möglichkeit zur Finanzierung unseres Medienportales genommen worden. Auch in diesem Fall prüfen wir rechtliche Schritte, die wir gegebenenfalls einlegen werden.

Wir brauchen Euch, wir brauchen Deine Unterstützung!

Bitte nutze andere Möglichkeiten, um uns regelmässig mit einem Abo oder einem Dauerauftrag zu unterstützen:

Flattr ist ein schwedischer Crowdfunding-Dienst. Sympathie-Punkt: WikiLeaks hat Flattr genutzt. Bei Flattr kannst Du auch einen monatlichen Betrag spenden:

http://bit.ly/KenFM-Flattr

Auch ein monatlicher Dauerauftrag auf unser Konto hilft für unsere Planungssicherheit:

Kontoinhaber: KenFM
IBAN: DE37430609671134219600
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank Bochum)
Verwendungszweck: KenFM

Unsere Bitcoin-Adresse ist:

https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

Wir freuen uns über Deine Unterstützung. Sie ist uns Ansporn, weiterhin unermüdlich für unabhängige Medien und für eine freie Berichterstattung einzutreten.

Freie Medien sind das Immunsystem für eine Demokratie. Bitte empfiehl uns weiter und teile unsere Inhalte.

Dein KenFM-Team

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Israel – welche Utopie?

Israel – welche Utopie? Siehe Anlage…

http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2021/02/Israel_–_welche_Utopie-_Blaetter-Blaetter-Gespraech-mit-Omri-Boehm-Shimon-Stein-und-Moshe-Zimmermann…3-2021.docx

Eine spannende Diskussion zwischen Israelis über die Zukunft des Palästinensisch-Israelischen Konflikts…

 

 

 

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Jahrestagung der Kooperation für den Frieden, als Onlinekonferenz 2021

Am Freitag/Samstag fand die Jahrestagung der Kooperation für den Frieden statt, als Onlinekonferenz 26./27.2.21

Programm: Für ein Europa, das Frieden wagt https://www.friedenskooperative.de/sites/default/files/datei/online-konferenz-gemeinsames-haus-europa-fuer-ein-europa-das-frieden.pdf

Es gibt ein Video der Konferenz, auf das in einigen Tagen sicher auf verschiedenen Seiten hingewiesen wird: zum Beispiel hier: http://www.koop-frieden.de/herzliche-einladung-zur-online-jahreskonferenz-2021-gemeinsames-haus-europa-fuer-ein-europa-das

Dies sind meine persönlichen Notizen, die Ihr mit Programm und Video ergänzen könnt.

Für mich sollten alle Friedensbewegungen zusammen dieses Jahr einen Friedensbrief mit Forderungen auch für die Parteien verfassen, und eine gemeinsame dezentrale Demo für Frieden, Umwelt und gesunde Soziale Verhältnisse etwa Ende August organisieren, Und gemäß Andreas Zumach in jedem Wahlkreis eine Podiumsdiskussion zu den Thesen der „Sicherheit Neu Denken“ schaffen.

Unter der Moderation von Reiner Braun sprach zuerst Prof. Klaus Dörre. Er wies auf die Sustainable Developement Goals der UNO hin. Die Entscheidung wird zwischen selbstmörderischer imperialer Machtpolitik oder wirklichem kooperativem Multilateralismus fallen.

Wir müssen einen Politikwechsel zur Nachhaltigkeit schaffen.

Rüstungskonversion und Abbau der Waffenexporte sind wichtige Bestandteile.

Der Referent Pjotr ist am ersten Tag der Konferenz in Warschau verhaftet worden!

Alain Rouy, anstelle von Arielle Denis, der französische Deutschlehrer sprach über die Militarisierung im Vertrag von Lissabon, die „permanente Sicherheitspolitik Pesco“ , es geht Macron und vielleicht auch Merkel um die Stärkung der europäischen Komponente der Nato. Macron vertritt genauso imperiale Standpunkte, er tut so als ob, er bedient die alten Dogmen, Überlegenheit und nukleare Abschreckung, wir brauchen eine Rückbesinnung auf die Helsinki Prinzipien, auf das Jahr 1990, auf Respekt und Zusammenarbeit. Wir brauchen den Geist von Helsinki, dies ist eine Aufgabe der Friedenskräfte in Europa. Wir brauchen Diplomatie: diese nicht militärisch, gewaltfrei, gemäß der UN-Charta, eine Kultur des Friedens, ein Ende des Militärbündnis, gemäß Olaf Palme leben wir erst in Sicherheit, wenn mein Nachbar sich auch sicher fühlt, wir müssen an diesen Visionen arbeiten!!

kurze Diskussion: der 2+4 Vertrag verlangt die deutsche und gesamteuropäische Zurückhaltung, die gesamte gegenwärtige Politik ist entgegen diesem Vertrag!!! Auch die OSZE gehört zu den wichtigen Verträgen, ohne Recht gibt es keinen Frieden!!!

Im Moment gibt es in der EU viel „Russlandbashing“, darunter den Beschluss des EU Parlament, dass Russland durch den Nichtangriffsvertrag mit Deutschland auch erhebliche Schuld am 2. WK habe. Dazu gab es eine aufschlussreiche Veranstaltung in Braunschweig. https://helmutkaess.de/Wordpress/eu-parlament-verurteilt-den-deutsch-russischen-vertrag/

Dann sprach der Ukrainer Yurii Sheliashenko über die Tragik des Konfliktes.

Samstag:

Ralf Becker sprach über Sicherheit Neu Denken, ein seit 2013 von der evangelischen Kirche Badens entwickeltes Konzept, mit dem wir das sicherheitstechnisch untaugliche Militär durch andere Prinzipien ablösen können. Www.sicherheitneudenken.de/

Er hält einen Dialog zwischen den Militärs beider Seiten für dringend nötig, “Pessimist ist ein gut informierter Optimist”.

Dann nahm ich teil an der Arbeitsgruppe, „Transformation in Ost und West“,

dort hielt Michael Müller, ein Referat zu den dramatischen Fragen des Überlebens:

1. Aufrüstung,

2. a) Wir brauchen Suffizienz in der Welt,, „die Armen oder die Reichen“,

b) Weltinnenpolitik?

im April nächsten Jahres ist das Prinzip von Olaf Palme 40 jahre alt, „gemeinsame Sicherheit“, dies ist die Schlüsselfrage, dafür brauchen wir eine weitgehende Demokratisierung…

Es werden neun planetare Grenzen Beschrieben, dabei die Klimakatastrophe, die Politiker streben alle nicht das Notwendige, sondern nur „das Mögliche“ an.

Wir brauchen die Vermeidung von Ressourcen und eine Umstellung der Energieversorgung. Die Militarisierung der Welt wird vorangetrieben, obwohl es nichts nutzt. Wir müssen zu Kooperation kommen, damit sich das Verrückte nicht durchsetzt.

Thorsten fragte, wieso er sowenig Erfolg auch bei den Gewerkschaften habe: Da sei es z.B. beim DGB wichtig, das Grußwort des Vorsitzenden beim Parteitag der Linken https://www.die-linke.de/fileadmin/download/parteitage/leipziger_parteitag_2018/grussworte/grusswort_hoffmann_leipziger_parteitag_dgb.pdf (oder noch das Grußwort des Verdivorsitzenen beim Friedensratschlag https://youtu.be/YBxa6rW1X9k zu zitieren, man bekommt offene Türen durch Bezug auf Texte der Organisationen, auch die Einsparungen durch Abrüstung sind ein Schlüssel, das 2% Ziel der Nato drastisch zu beschränken.

Der nächst Ostermarsch ist wichtig, es geht auch um europäische Politik, um Drohnen, Ostermarsch 2022 vielleicht in Brüssel, es wurde auf ein Buch von Claudia Haydt und Jürgen Wagner hingewiesen: Deutschland als Europäische Großmacht.

Thorsten Schleip sprach die Zusammenfassung unserer AG, dass wir die Transformation sozial-ökologisch gestalten müssen, Wohlstandsblasen ausgleichen, Europa mit Afrika versöhnen, Wir müssen das Wahljahr nutzen…

Der Jugendliche Nils aus Süddeutschland sprach über Ertrinkende im Mittelmeer, über Migration.

Und aus der AG 5 kamen wichtige Aspekte aus feministischem Ansatz.

Bernhard Trautvetter wies darauf hin: Ohne Frieden kippt das Klima!, https://essener-friedensforum.de/wp-content/uploads/2021/02/21-03-15Polit.Salon_.pdf

im Chat wurde auf die Petition hingewiesen: “US Atomwaffen aus Deutschland abziehen – ersatzlos!” https://www.change.org/p/die-mitglieder-der-bundesregierung-us-atomwaffen-aus-deutschland-abziehen-ersatzlos?recruiter=213856926&recruited_by_id=bdd16c20-9e23-11e4-9e57-3b33f8623612&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=petition_dashboard

https://drive.google.com/file/d/1Yl8SphohimrOTi6MR9AioVoSUtikJRna/view

Endansage von Jens Peter Steffen, „vielen Dank“,

Renate Wahnig, es war eine erfolgreiche Strategiekonferenz, wir müssen uns auf die europäische Ebene ausrichten.

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Eine neue Entspannungspolitik? newsletter 27. Februar 2021

Eine neue Entspannungspolitik?

Klicke, um auf eine_neue_entspannungspolitik_-_neue_ansaetze_sind_noetig._ein_ueberblick.pdf zuzugreifen

 

Gesendet: Samstag, 27. Februar 2021 um 07:54 Uhr
Von: “Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.” <newsletter@lebenshaus-alb.de>
An: helmut_kaess@web.de
Betreff: Lebenshaus Newsletter vom 27.02.2021

 

Probleme mit der Darstellung?
E-Mail im Browser anzeigen

Lebenshaus-Newsletter

27. Februar 2021

Liebe Freundinnen und Freunde,

das Gedicht “Alle Tage” von Ingeborg Bachmann wurde erstmals 1953 veröffentlicht. Es bezog sich auf die damalige Epoche des Kalten Krieges. Leider ist es nach wie vor bedrückend aktuell: Das Unerhörte ist alltäglich geworden.

Alle Tage

Der Krieg wird nicht mehr erklärt,
sondern fortgesetzt. Das Unerhörte
ist alltäglich geworden. Der Held
bleibt den Kämpfen fern. Der Schwache
ist in die Feuerzonen gerückt.
Die Uniform des Tages ist die Geduld,
die Auszeichnung der armselige Stern
der Hoffnung über dem Herzen.

Er wird verliehen,
wenn nichts mehr geschieht,
wenn das Trommelfeuer verstummt,
wenn der Feind unsichtbar geworden ist
und der Schatten ewiger Rüstung
den Himmel bedeckt.

Er wird verliehen
für die Flucht von den Fahnen,
für die Tapferkeit vor dem Freund,
für den Verrat unwürdiger Geheimnisse
und die Nichtachtung
jeglichen Befehls.

Ingeborg Bachmann (1926 – 1973)

Herzliche Grüße

Ihr / Euer
Michael Schmid

Artikel

Neues Lebenshaus-Projekt: “Kriegsdienstverweigerer. Unsere Geschichten”

Das Recht auf Kriegsdienstverweigerung (KDV) wurde 1949 ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen. Doch Generationen von jungen Männern wurde es dann ziemlich schwer gemacht, ihr Grundrecht auf Kriegsdienstverweigerung in Anspruch zu nehmen. Es war von Anfang an ein Skandal, dass dieses Grundrecht nur auf Antrag und nach staatlicher Überprüfung verliehen oder verwehrt wurde.

Auf unserer neuen Website “Kriegsdienstverweigerer. Unsere Geschichten” wollen wir sichtbar machen, welchen Schwierigkeiten und Schikanen wehrpflichtige junge Männer insbesondere bis 1983 ausgesetzt waren, wenn sie in der Bundesrepublik Deutschland den Kriegsdienst verweigern wollten. Dafür laden wir Betroffene ein, uns Berichte über ihre Erfahrungen im Zusammenhang mit der eigenen Kriegsdienstverweigerung zukommen zu lassen. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013464.html

Hannah Brinkmann: “Gegen mein Gewissen”

Hannah Brinkmanns Onkel wurde zum Wehrdienst gezwungen – und nahm sich das Leben.In jahrelanger Arbeit der Recherche und des Zeichnens ist Hannah Brinkmanns Buch “Gegen mein Gewissen” entstanden. Dafür wählte sie die Form einer grafischen Erzählung. In detailreichen Zeichnungen ruft sie diese Phase bundesdeutscher Nachkriegsgeschichte ins Gedächtnis zurück. Einfühlsam arbeitet sie die Geschichte ihres Onkels auf und erinnert 46 Jahre nach seinem Tod an sein Schicksal. Sein Schicksal steht besonders herausragend für die Erniedrigung und Diskriminierung, die viele junge Männer in der Bundesrepublik über rund drei Jahrzehnte hinweg erlebt haben, wenn sie den Kriegsdienst verweigerten. Der Suizid von Hermann hat seinerzeit eine Debatte über die Rechtmäßigkeit der Gewissensprüfung ausgelöst. Das Buch gehört in die Hände von möglichst vielen jungen Menschen. Aber es lohnt sich über alle Generationen hinweg, es zu lesen und zu betrachten. Ein sehr empfehlenswertes Buch! Eine Rezension von Michael Schmid. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013461.html

EBCO: Europa ist für Kriegsdienstverweigerer in vielen Ländern kein sicherer Ort

Europa sei 2020 für viele Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen in mehreren Ländern kein sicherer Ort. Dies betont das Europäische Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO) in seinem nun veröffentlichten Jahresbericht. “Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen wurden strafrechtlich verfolgt, verhaftet, vor Gericht gestellt, inhaftiert, mit Geldstrafen, Einschüchterungen, Angriffen, Morddrohungen und Diskriminierung belegt”, so EBCO-Präsidentin Alexia Tsouni. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013460.html

“Widerstand gegen den Krieg – Kriegsdienste verweigern!”

Die 1921 in den Niederlanden gegründete War Resisters‘ International (WRI) feiert bald ihren 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass veröffentlicht die Internationale der Kriegsdienstgegner*innen e.V. (IDK) – eine deutsche Sektion der WRI – im März ein Heft mit Beiträgen zur Geschichte des gewaltfreien Antimilitarismus und Pazifismus. Vorab drucken wir einen Artikel Gernot Lennerts aus diesem Heft, der an die jüngere Geschichte der WRI erinnert. Außerdem berichtet er über die Erweiterung der Organisation in den letzten Jahrzehnten und ihre derzeitigen Arbeitsschwerpunkte. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013469.html

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

Nur wenige Aktivisten gegen Krieg haben geglaubt, dass sie jemals erleben werden, dass Atomwaffen verboten werden, doch dank engagiertem Organisieren tritt heute ein historischer UN-Vertrag in Kraft. Von John Dear. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013467.html

Christinnen und Christen sagen: Nein zur atomaren Abschreckung

Zunächst 60 Christinnen und Christen, die seit Jahren in der Friedensarbeit der Kirchen engagiert sind, haben anlässlich des Inkrafttretens des Atomwaffenverbotsvertrages am 22. Januar 2021 an die Kirchen in Deutschland appelliert, die andauernde Legitimation der Atombewaffnung als Instrument der Abschreckung und Kriegsverhütung in Frage zu stellen. Unter den Unterstützern des Aufrufes sind die früheren Bischöfe Christoph Demke und Axel Noack, der Erfurter Propst Heino Falcke, die Theologen Ulrich Duchrow, Jürgen Moltmann, Konrad Raiser, Friedrich Schorlemmer, der Friedensforscher Dieter Senghaas und die Grünen-Politikerin Antje Vollmer. Der nachfolgende Aufruf kann weiter unterzeichnet werden. Inzwischen sind über 290 Unterschriften zusammengekommen. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013471.html

Münchner Sicherheitskonferenz 2021: Im Westen nichts Neues

Klimakrise und Corona: Auch bei der Sicherheitskonferenz waren sie Thema. Doch was bringt’s, wenn Geld, das für die Bewältigung notwendig wäre, weiter ans Militär geht. Kommentar von Andreas Zumach. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013465.html

“Rüstungsexporte können tödlich sein” – Deutschland braucht endlich ein Rüstungsexportkontrollgesetz!

“Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!” protestierte mit der Kunstaktion “Rüstungsexporte können tödlich sein. Deutschland braucht endlich ein Rüstungsexportkontrollgesetz.” gegen die Rüstungsexportpolitik der Bundesregierung und für ein Rüstungsexportkontrollgesetz. Dazu wurden drei riesige Schachteln aufgestellt, die an Zigarettenschachteln erinnern. Statt Zigaretten befinden sich darin deutsche Waffen. Die Warnhinweise und “Schockbilder” zeigen die möglichen Folgen des Waffenhandels – Tod und Zerstörung, wie z.B. im Jemenkrieg, in dem nachweislich auch deutsche Waffen gegen Zivilist*innen und zivile Ziele eingesetzt wurden. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013474.html

Der deutsch-israelische Waffenhandel

Die neu eingeführte DIMSE-Datenbank gibt einen Überblick über die israelischen Rüstungsexporte nach Deutschland. Wenn man diese Informationen mit dem kombiniert, was bereits über die U-Boot- und Korvettenverkäufe der deutschen Firma ThyssenKrupp an Israel veröffentlicht wurde, wird ersichtlich, dass die deutsche Regierung zur Korruption innerhalb der israelischen Regierung beigetragen hat. Milliarden von Euro wurden für den Kauf von unnötigen und gefährlichen Waffen und für die Bereicherung von Waffenhändlern in Israel und in Deutschland verschwendet. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013475.html

Keine Spur von Sicherheit

Die Debatte um den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan ist in dieser Woche wieder aufgekeimt. Bundesaußenminister Heiko Maas drängt darauf, das Ende März auslaufende Mandat zu verlängern, die Linke lehnt dies ab und fordert eine Exitstrategie. Was hat der Einsatz der NATO eigentlich gebracht? Emran Feroz befindet sich zur Zeit in Kabul und schildert in einer kurzen Reportage ein eher pessimistisches Bild. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013463.html

Afghanistan: Rückzug vom Abzug – Abschiebungen gehen weiter

Gemäß des zwischen den USA und den Taliban am 29. Februar vergangenen Jahres getroffenen Abkommens hätten die Truppen der USA und ihrer Verbündeten im April aus Afghanistan abziehen sollen. Eine Hintertür wurde allerdings offen gelassen: Der Abzug wurde an die Bedingung geknüpft, dass es zu einer spürbaren Gewaltreduzierung im Lande kommen müsste. Dies sei nicht der Fall, weshalb der Truppenabzug nun bis aus Weiteres erst einmal verschoben sei, heißt es jetzt bei der NATO: “Weil die Taliban-Angriffe nicht enden, will die Nato ihren Einsatz verlängern. Damit dürfte der Abzugsdeal mit der islamistischen Gruppe platzen”, berichtete gestern die Wirtschaftswoche. Von Jürgen Wagner. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013455.html

Urteil zur Verantwortung Deutschlands im Fall Kundus des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte

Am 16. Februar 2021 hat die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg im Fall Hanan gegen Deutschland entschieden, dass die Bundesregierung nicht gegen die Verpflichtungen der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) verstoßen hat. Doch der Gerichtshof bekräftigt, dass Staaten, die ihre Truppen für multinationale Militäreinsätze zur Verfügung stellen, verpflichtet sind Verbrechensvorwürfen gegenüber ihrem Personal nachzugehen. Diese Ermittlungen müssen nach den Standards der EMRK geführt werden. Das heutige Urteil ist daher für militärische Einsätze im Ausland von großer Bedeutung. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013457.html

Golfstrom-System schwächer als je zuvor im vergangenen Jahrtausend

Noch nie in über 1000 Jahren war die Atlantische Meridionale Umwälzströmung (AMOC), auch als Golfstrom-System bekannt, so schwach wie in den letzten Jahrzehnten: Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie von Wissenschaftlern aus Irland, Großbritannien und Deutschland. Die Forscher stellten sogenannte Proxydaten zusammen, die hauptsächlich aus natürlichen Archiven wie Ozeansedimenten oder Eisbohrkernen stammen und mehrere Hundert Jahre zurückreichen, um die Strömungsgeschichte der AMOC Strömung zu rekonstruieren. Sie fanden solide Belege dafür, dass die Abschwächung im 20. Jahrhundert im vergangenen Jahrtausend beispiellos war – sie ist wahrscheinlich eine Folge des vom Menschen verursachten Klimawandels. Die gigantische Ozeanzirkulation AMOC ist für Wetterlagen in Europa und den regionalen Meeresspiegel in den USA bedeutsam; ein wichtiger Hinweis auf ihre Verlangsamung ist eine in den letzten Jahrzehnten entstandene “Kälteblase” im nördlichen Atlantik. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013472.html

Das Absurdistan der Kernfusionsforschung verschlingt weitere Milliarden

Die EU-Staaten haben weitere 5,6 Milliarden für das Kernforschungsexperiment ITER im französischen Cadarache beschlossen. Damit sind nur 15 Jahre nach der 2006 gefallenen Entscheidung für ITER die ursprünglich geplanten Kosten um das Dreifache auf inzwischen 20 Milliarden Euro angestiegen. Selbst die immer sehr optimistischen Kernfusionsforscher*innen rechnen nun frühestens 2060 mit einem ersten einsatzbereiten Kernfusionsreaktor. Dabei ist ITER schon wieder 5 Jahre im Verzug der geplanten Baufortschritte. Damit setzt sich der größte Forschungsflop, den die Weltgemeinschaft je gesehen hat, unbeirrt weiter fort, trotz aller Rückschläge und nutzlosen riesigen Milliarden-Ausgaben. Von Hans-Josef Fell. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013470.html

Internationaler Strafgerichtshof (IStGH): Das Zentrum für Weltgerechtigkeit

Kriegsverbrechen, Völkermord und Verbrechen gegen die Menschheit können am IStGH verhandelt werden. Was kann er leisten, wo sind die Grenzen? Von Andreas Zumach. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013454.html

Welthandelsorganisation in der Krise: Neuer Anlauf für die WTO

Die Welthandelsorganisation steckt in einer grundlegenden Krise. Darin steckt auch die Chance für Ngozi Okonjo-Iweala, die neue WTO-Chefin. Von Andreas Zumach. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013459.html

Corona und die Vereinten Nationen: Impfpatente endlich freigeben

Der UN-Menschenrechtsrat kritisiert zu Recht autoritäre Regime. Doch er übergeht den Impfnationalismus der westlichen Länder. Kommentar von Andreas Zumach. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013468.html

Corona-Einmalzuschuss für Arme reicht nicht: Aktuelle Umfrage zu Lebenshaltungskosten untermauert Kritik an zu geringen Leistungen in der Grundsicherung

Eine Mehrheit der Bevölkerung (54 %) hält die von der Bundesregierung geplante Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro für Grundsicherungsbeziehende, die heute im Bundestag beschlossen werden soll, für nicht ausreichend. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Paritätischen Gesamtverbandes. 68 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Menschen mit geringen Einkommen in der Corona-Krise bisher insgesamt von der Bundesregierung nicht ausreichend unterstützt werden, im Gegensatz zu beispielsweise Großkonzernen, die finanzielle Umsatzverluste erlitten haben. Mit einer kreativen Protestaktion vor dem Reichstag wird ein Bündnis von fast 50 Organisationen heute gegen die unzureichende Nothilfe für die Ärmsten in der Corona-Pandemie demonstrieren. Die Organisationen fordern eine zügige Erhöhung der Regelsätze auf mindestens 600 Euro sowie für die Dauer der Krise eine monatliche Zusatzzahlung von 100 Euro. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013473.html

Unsere “mediale Grundversorgung”

Ein Blick in das Programmangebot der Privatsender und in die Werbeblöcke während der Spielfilmunterbrechungen genügt zur Feststellung: Deren vordringliche Aufgaben sind nicht Information und kulturelle Bereicherung. Es geht ihnen ums Geschäft, unter Ausnutzung primitiver Bedürfnisse, die von ihnen selbst geweckt werden. Ähnlich wie Fastfood wollen sie die Kunden und Kundinnen anfixen, wollen Lust wecken auf Kaufen, Fressen, Protzen. Und genau dafür hatte ja ein Interessenkonsortium aus Wirtschaft und Politik die privaten TV-Sender in den 1980er Jahren geschaffen. Denn neben den Profitinteressen gab es auch noch ein anderes Motiv: “Unsere Politik bezüglich RTL-plus war immer darauf ausgerichtet, eine Anbindung von RTL an das konservative Lager zu sichern beziehungsweise ein Abgleiten nach links zu verhindern”, schrieb der CSU-Politiker Edmund Stoiber 1988 an den Bayrischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß (FR, 31.10.1988). Von Georg Rammer. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/013466.html

Hinweise

Eine neue Entspannungspolitik? Neue Ansätze sind nötig! Ein Überblick

In dem Report von Ulrich Frey wird die deutsche Entspannungspolitik im internationalen Zusammenhang analysiert. Beginnend bei der erfolgreichen Formel Egon Bahrs „Wandel durch Annäherung“ und der Charta von Paris ist einzugehen auf die Erosion der Entspannungspolitik und die Kontroversen um eine neue Entspannungspolitik. Aufzugreifen sind Impulse für eine neue Entspannungspolitik. Abschließend werden im Rückblick auf die Wurzeln der Entspannungspolitik mögliche neue Ansätze in schwieriger Zeit betreffend die Kernproblematik von Abrüstung und Aufrüstung sowie Chancen in den USA, Russland und Europa diskutiert. Es folgt ein zusammenfassendes Fazit. Download (PDF) >> http://konfliktbearbeitung.net/sites/default/files/eine_neue_entspannungspolitik_-_neue_ansaetze_sind_noetig._ein_ueberblick.pdf

Myanmar – Solidarität mit gewaltfreien Massenprotesten!

Aktion von Weltfriedensdienst: Nach dem Militärputsch in Myanmar gehen viele friedliche Demonstrant*innen seit Tagen für die Demokratie auf die Straße. Die „Bewegung des zivilen Ungehorsams” leistet kreativen, gewaltfreien Widerstand. Bereits 384 Menschen hat das Militär im ganzen Land verhaftet. Viele Menschenrechtler*innen und Journalist*innen sind untergetaucht. Um zu unterbinden, dass die Menschen ihren friedlichen Protest miteinander organisieren, sperrte das Militär Facebook und andere Plattformen. Dr. Jella Fink, Friedensfachkraft in Myanmar, lebt dort seit 2014 und berichtet aktuell in verschiedenen deutschen Medien, wie sie die Ereignisse einschätzt. Sie beobachtet gekaufte Gegendemonstrant*innen, die Angst vor dem digitalen Überwachungsstaat und Polizisten, die gar nicht gegen Demonstrant*innen vorgehen wollen.
Was können wir in Deutschland tun? Weitere Informationen zu den Protesten und Podcasts aus Myanmar >> https://wfd.de/nach-militaerputsch-in-myanmar

Globale Recherche belegt: Banken steigern Kohlefinanzierung trotz Klimazusagen

Eine neue Finanzrecherche zeigt erstmals das volle Ausmaß, in dem globale Investoren und Banken trotz eigener Klimaschutzaussagen weiterhin die Kohleindustrie unterstützen. Sie wurde heute von urgewald zusammen mit Reclaim Finance (Frankreich), Rainforest Action Network (USA), 350.org Japan und 25 weiteren NGO-Partnern aus aller Welt veröffentlicht.
Demnach waren 4.488 untersuchte institutionelle Investoren im Januar dieses Jahres mit über einer Billion US-Dollar (1,03 Billion) in Kohlefirmen investiert. 665 Banken haben solche Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren[1] mit Krediten und Investmentbanking-Geschäften in Höhe von 1,12 Billion US-Dollar unterstützt. Ein besonders erschreckendes Ergebnis: Zwischen 2016 und 2019, seit Verabschiedung des Pariser Klimaabkommens, haben Banken ihre Unterstützung für den klimaschädlichsten Energieträger von Jahr zu Jahr gesteigert. 2020 lagen sie geschätzt auf ähnlich hohem Niveau wie 2019. Mehr >> https://urgewald.org/medien/globale-recherche-belegt-banken-steigern-kohlefinanzierung-trotz-klimazusagen

Unmoralische Fleischwerbung jetzt stoppen!

Es ist kein Geheimnis, dass Konsum durch Werbung angeheizt wird. So auch bei Fleisch: Supermärkte locken die Verbraucher:innen mit besonders billigen Fleischangeboten in die Läden. Die folgenschweren Konsequenzen für Umwelt, Tiere und Gesundheit werden bei diesen Lockangeboten skrupellos verschwiegen. Eine aktuelle UNO-Studie belegt: Fleischkonsum ist der weltweit größte Naturzerstörer. Nur mit pflanzlicher Ernährung kann der dramatische Verlust der Artenvielfalt und ökologisch sensibler Lebensräume aufgehalten werden. Die Folgen der Fleischproduktion sind für uns und zukünftige Generationen enorm. Wir können es uns nicht mehr leisten, Fleisch als billiges Lebensmittel zu vermarkten. Trotzdem haben deutsche Supermärkte Fleisch 2020 häufiger denn je mit Sonderangeboten beworben, wie aktuelle Zahlen belegen. Ein neues Greenpeace-Rechtsgutachten zeigt: Ein Fleischwerbeverbot wäre ein einfacher Schritt, der den Konsum und die Produktion von Fleisch verringern würde und der rechtlich umsetzbar ist.
Jetzt die Petition an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) unterzeichnen! Kurzlink >> https://ogy.de/e444

Raus aus dem Anti-Klima-Abkommen!

Der Vertrag über die Energiecharta erlaubt es Energiekonzernen, Staaten wegen demokratisch gefassten Entscheidungen vor privaten Schiedsgerichten auf horrende Summen Schadensersatz zu verklagen. Auf Basis des Vertrags laufen aktuell mehrere Verfahren von europäischen Energiekonzernen gegen EU-Staaten, weil sie aus Kohle- und Atomkraft aussteigen wollen. Fordern Sie darum jetzt die EU-Kommission und die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten auf, diesen Anti-Klimaschutz-Vertrag zu verlassen! Zum Mitmachen >> https://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/raus-aus-dem-anti-klima-abkommen.html

Termine

:: 01.03.2021 ff. – Veranstaltungen zu 10 Jahre Fukushima

Die Atomkatastrophe von Fukushima jährt sich am 11. März 2021 zum zehnten Mal und dauert bis heute an, mit gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen von immensem Ausmaß. .ausgestrahlt ruft auch in diesem Jahr dazu auf, an die schwerwiegenden Folgen des Super-GAU zu erinnern und damit der Öffentlichkeit die Gefahren der Atomkraft ins Gedächtnis zu rufen. Ein Übersicht mit Veranstaltungen und weiteren Aktionen findet sich hier >> https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/jahrestag-fukushima/

:: 05.03.2021 – 18:30 Uhr [online]: Warum das Militär die zivile Atomkraft braucht

Online-Vortrag “Warum das Militär die zivile Atomkraft braucht” mit Eva Stegen. Atomkraft-Kommunikationsbeauftrage tragen einfühlsam die Botschaft in die Welt, man wisse um das fürchterliche Image der Kernenergie. Die Menschen hätten sofort Bilder von Katastrophen und Bomben vor Augen, aber das sei ja nun ganz anders. Mit jeder neuen Generation von zivilen AKW gibt es ein Update des friedlichen Atom-Narrativs. Was ist also dran an der zivil-militärischen Abhängigkeit? Soviel vorab: das Militär profitiert enorm von der zivilen Seite, Stromkund*innen dienen als Infrastruktur-Garanten. Doch es geht längst nicht nur um die Bombe.
Die Veranstaltung findet in Form einer Videokonferenz statt, kann aber auch am Telefon verfolgt werden. Sie dauert zwischen 60 bis 90 Minuten. VA: .ausgestrahlt. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. >> https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/onlineveranstaltungen/warum-das-militar-die-zivile-atomkraft-braucht/

:: 06.03.2021 – 19:00 Uhr [online]: Einsatzort Afghanistan: Bewaffnete Drohnen um Soldat*innen zu schützen?

Online-Diskussion mit Emran Feroz (österreichisch-afghanischer Journalist und Autor des Buches “Tod per Knopfdruck: Das wahre Ausmaß des US-Drohnen-Terrors oder Wie Mord zum Alltag werden konnte”, über den Drohnenkrieg in Afghanistan), Lisa Ling (militärische Kommunikationstechnikerin und Drohnen-Whistleblower im Dokumentarfilm “National Bird”), Cian Westmoreland (ehem. RF / SATCOM-Techniker der U.S. Air Force; im 73. EACS richtete Stützpunkt Kandahar als Signalrelais für bemannte/unbemannte Flugzeuge über Afghanistan ein), Mod.: Elsa Rassbach (deutsch-amerikanische Mitgründerin der Drohnen-Kampagne). VA: Drohnen-Kampagne in Zusammenarbeit mit: Alois-Stoff-Bildungswerk der DFG-VK NRW, DFG-VK BaWü, Bertha-v-Suttner Stiftung, Kath. Fonds. 19 Uhr, via online-tool Zoom, Anmeldung erforderlich oder als Livestream über >> http://www.drohnen-kampagne.de , Flyer siehe Kurzlink hier >> https://ogy.de/93ei

:: 07.03.2021 – 13:00 Uhr ab Bahnhof Kirchheim am Neckar Demo zum Atomkraftwerk Neckarwestheim: “10 Jahre Super-GAU in Fukushima. Energiewende-Demo”

Am 11. März 2021 ist der 10. Jahrestag des dreifachen Super-GAUs in Fukushima. Bis heute sind die strahlenden Reaktoren eine Gefahr für Umwelt und Gesundheit, täglich tritt weitere Radioaktivität aus. Trotzdem sollen dort olympische Wettkämpfe stattfinden. Die japanische Regierung will eine unverantwortliche Verklappung von über 1 Million Tonnen an radioaktiv-kontaminiertem Kühlwasser in den Pazifik durchführen.
Atom- wie Kohlekraftwerke, sind gesundheits- und klimaschädlich. Die bisherige dezentrale Energiewende bei der Stromerzeugung wird seit 2017 mit neuen Vorschriften abgewürgt. Ausschreibungszwang und jährlich gedeckelte Zubau-Korridore verhindern die weitere Energiewende.
Protest ist angesagt! Ein Bündnis ruft für 7. März 2021 zu einer Demonstration zum Atomkraftwerk Neckarwestheim und einer Kundgebung auf. Lebenshaus Schwäbische Alb gehört zu den Unterstützern dieser Veranstaltung. >> https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/013453.html + https://www.endlich-abschalten.de

:: 09.03.2021 – 17:00 bis 18:00 Uhr [online]: Das Wahljahr 2021 – Zukünftige deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik aus parteipolitischer Perspektive

Online-Diskussion “Das Wahljahr 2021 – Zukünftige deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik aus parteipolitischer Perspektive” u.a. mit Kathrin Vogler (MdB Die Linke, friedenspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion), Mod.: Dr. Franke (European Council on Foreign Relations), VA: Berliner Arbeitsgruppe für Sicherheitspolitik (BAS), via online-tool, Anmeldung erforderlich: berlin@sicherheitspolitik.de.
Webseite Kathrin Vogler – Kurzlink >> https://ogy.de/pxr6

Weitere Termine finden sich u.a.:

Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.

Bubenhofenstr. 3

D-72501 Gammertingen

Germany

Add us to your address book

Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie sich auf unserer Website dafür angemeldet haben.

Eine Anmerkung in eigener Sache: Da unser Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Ökologie Geld kostet und es keinerlei Zuschüsse gibt, bitten wir um Spenden an unseren Verein. Wir sind durch das Finanzamt Sigmaringen als gemeinnützig und mildtätig anerkannt (letztmals mit Bescheid vom 25.10.2018). Deshalb sind Spenden und Mitgliedsbeiträge steuerabzugsfähig. Eine Spendenbestätigung wird ab 25 € zu Beginn des kommenden Jahres automatisch zugestellt, ansonsten auf Anforderung. ErstspenderInnen bitte unbedingt ihre Anschrift angeben! Danke!!!

Spendenkonto: 
Lebenshaus Schwäbische Alb e.V.
Bank: GLS Bank eG
IBAN: DE36 4306 0967 8023 3348 00
BIC:   GENODEM1GLS

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie hier um sich abzumelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp

 

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Klug, Newsletter Februar 21

 

——– Weitergeleitete Nachricht ——–

Betreff: KLUG-Newsletter Nr. 3 (25.01. – 20.02.2021)
Datum: Wed, 24 Feb 2021 14:03:47 +0000 (UTC)
Von: KLUG e.V. <kontakt@klimawandel-gesundheit.de>
An: helmut_kaess@web.de
Banner: KLUG-Newsletter

KLUG-Newsletter Nr. 3 (25.01. – 20.02.2021)

Editorial

Liebe Aktive und an KLUG Interessierte,

Der Newsletter ist ohnehin lang, daher verzichte ich auf ein Editorial. Nur drei Hinweise. Diesmal gibt es außergewöhnlich viele und interessante Beiträge speziell zu unserem  „Kernthema“ Klimawandel und Gesundheit, darunter neue Studien zu den Folgen der Luftverschmutzung und Berechnungen zu den erwarteten vermiedenen vorzeitigen Todesfällen, wenn Länder ihre Klimapläne in Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens brächten. Auch der gerade veröffentlichte UN-Bericht „Making Peace With Nature“, verdient Beachtung, der die „Triple -Emergency“ Klimawandel, Artensterben und Naturzerstörung sowie Umweltverschmutzung (pollution) behandelt, die aktuellsten Forschungsergebnisse zusammenfasst und Lösungswege aufzeigt. Um Ihnen die Auswahl angesichts Fülle der Hinweise zu erleichtern, sind die besonders empfohlene Beiträge wie immer hellblau unterlegt.

Für das Redaktionsteam

Dieter Lehmkuhl

P.s.: Wir begrüßen knapp 1.000 neue Leserinnen und Leser des Newsletters, die sich über die Planetary Health Academy für den Newsletter angemeldet haben und jetzt in den Verteiler aufgenommen wurden.

Inhalt:

1. KLUG-News

1.1 Klimawandel und Gesundheit

1.2 Klimawissenschaften und Planetare Gesundheit

1.3 Klima- und Umweltpolitik

1.4 Wirtschaft und Finanzen

1.5 Kurzmeldungen

2. Sonstige Hinweise

3. Bücher und Filme

4. Termine

1. KLUG-News

1.1 Klimawandel und Gesundheit

Premature mortality due to air pollution in European cities: a health impact assessment

A study of almost 1000 European cities published in The Lancet Planetary Health estimates reducing air pollution to WHO recommended levels could prevent 51,213 premature deaths per year for PM2.5 exposure and 900 for NO2.

» Weiterlesen

Taking a Stand Against Air Pollution 

The Impact on Cardiovascular Disease: A Joint Opinion from the World Heart Federation, American College of Cardiology, American Heart Association, and the European Society of Cardiology.

» Weiterlesen

Führende Gesundheitsorganisationen in Großbritannien rufen britische Parlamentarier auf, die WHO Empfehlungen für Feinstaub (PM 2.5) spätestens bis 2030 einzuhalten

Client Earth, in cooperation with GCHA members UKHACC and MedAct, and the Healthy Air Campaign, published a briefing urging MPs to support an amendment which commits the UK to meeting the World Health Organization’s (WHO) guidelines for fine particulate matter (PM2.5) air pollution by 2030 at the latest.

» Weiterlesen

Fossile Brennstoffe sind für deutlich mehr Todesfälle verantwortlich als bislang angenommen

Im Jahr 2018 starben mehr als acht Millionen Menschen an Krankheiten, die auf die auf Feinstaubpartikel (PM 2,5) zurückgeführt werden, die beim Verbrennen fossiler Energieträger entstehen, doppelt soviel wie bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag im Fachjournal Environmental Research veröffentlichte Studie  von der University of Birmingham. Für Deutschland schätzen die Forscher, dass jährlich knapp 200 000 Menschen vorzeitig aufgrund von Feinstaub sterben – rund 22 Prozent aller Todesfälle. Bisherige Schätzungen gehen von etwa 70.000 fällen aus

» Weiterlesen

Wood burning at home now biggest cause of UK particle pollution

Fires used by just 8% of population but cause triple the particle pollution of traffic, data shows. half of those burning indoors were affluent and many chose a fire for aesthetic reasons, rather than heat.

» Weiterlesen

Air pollution significantly raises risk of infertility, study finds

With 30% of infertility unexplained, pollution could be an ‘unignorable’ risk factor, scientists say.

» Weiterlesen

Klimaschutz rettet Leben: Wissenschaftler errechnen, dass in Deutschland über 150.000 frühzeitige Todesfälle pro Jahr verhindert werden könnten

Erhöhte Anstrengungen, die Erderwärmung zu bremsen, rettet nicht nur Leben, sondern bringt auch enorme Gewinne (Co-benefits) für die Gesundheit. Das ist das Ergebnis einer Modellierung, die am 10.2. als Studie in einer Sonderausgabe der Fachzeitschrift Lancet Planetary Health erscheint.

» Weiterlesen (KLUG)

» Weiterlesen (The Lancet)

Dazu auch

Weitere Beiträge im Sonderheft Lancet Planetary Health über neuere Forschungsergebnisse des Lancet Countdown:

» Weiterlesen

Positionspapier zu Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen und globalem Gesundheitsschutz

Das „Bündnis Junge Ärzte“, ein Zusammenschluss der Vertreter der jungen Assistenzärzte/innen und Fachärzte/innen aus 25 Verbänden und Fachgesellschaften, hat   ihr Positionspapier veröffentlich.

» Weiterlesen

Leitlinien für ärztliches Handeln: Die Erklärungen des Weltärztebundes zum Klimawandel 

Die bisherigen Erklärungen des Weltärztebundes zum Klimawandel – insgesamt vier seit 2017 – haben hier zulande wenig Beachtung gefunden. Zu Unrecht. Sie liegen hier erstmals gekürzt in deutscher Sprache vor und werden auch von der offiziellen deutschen Ärzteschaft mitgetragen.

» Weiterlesen

Doctors, Revolt! – ein Nachruf auf Bernard Lown

Der berühmte Harvard-Kardiologe Bernard Lown, Erfinder des Defibrillators, Humanist, Gründer der Internationalen IPPNW und Friedensnobelpreisträger verstarb am 16.2. im Alter von 99 J. … Seine Bücher „Die verlorene Kunst des Heilens“ und Prescription for Survival, a Doctors Journey to End Nuclear Madness (deutscher Titel: „Ein Leben für das Leben“, haben viele Mediziner inspiriert. Statt eines Nachrufs der Bericht seines behandelnden Arztes über seine Begegnung mit Lown 1996.

» Weiterlesen

Heat and health in the WHO European Region: updated evidence for effective prevention (2021)

The WHO Regional Office for Europe published guidance on heat–health action planning in 2008, and intends to update this to include the latest evidence. An in-depth review was initiated, based on recent epidemiological and environmental research and lessons learned from implementation in practice.

» Weiterlesen

1.2 Klimawissenschaft und Planetare Gesundheit

Food System Impacts on Biodiversity Loss 

This paper explores the role of the global food system as the principal driver of accelerating biodiversity loss.

» Weiterlesen (ScienceDirect)

Report zum Wert der Biodiversität 

The UK Treasury’s Dasgupta report marks a sea-change in economic thinking in the government context.  While still using the financial language of “natural capital” and “ecosystem services”, there is nonetheless a genuine and significant shift towards acknowledging our interconnectedness with, and responsibility towards, the natural world.

» Weiterlesen (taz)

» Weiterlesen (Report)

Welche Narrative (Frames) begünstigen eine Klimaschutzpolitik

Evidence from a Multi-Country Conjoint Study.

Our results show a positive framing, in terms of the opportunities they provide, and a health framing increasessupport for mitigation policies. We also find that an environmental and   framing of climate change increases public support for mitigation, while a migration framing reduces public support, and an economic framing has no effect.

» Weiterlesen

Sind die Szenarien zur Energieeinsparung für das 1,5 Grad Ziel realistisch?

Der pro-Kopf Energieverbrauch könnte sich in den kommenden Jahrzehnten nicht so stark vom Wirtschaftswachstum entkoppeln, wie es eine wichtige Gruppe von Klimamodellen errechnet, und wie es für eine Bekämpfung der Erderwärmung notwendig wäre. Vor allem, wenn es darum geht, das 1,5 Grad Ziel von Paris zu erreichen. Das berichtet ein Forscherteam am 25.01.2021 in Nature Climate Change.

» Weiterlesen

Gigantische Schmelze

Grönland, Antarktis und die Gletscher im Hochgebirge: Zum ersten Mal haben britische Forscher eine umfassende Bilanz zum schwindenden Eis vorgelegt. 28 Billionen Tonnen Eis – so viel ist auf der Erde zwischen den Jahren 1994 und 2017 geschmolzen, also verloren gegangen. Das geht aus der bisher umfassendsten globalen Eisbilanz hervor, die Forscher im Fachblatt The Cryosphere veröffentlicht haben. Selbst die Ostantarktis, die lange als stabil galt, verliert mittlerweile Eis. Läuft es weiter wie bisher, sind die Alpen im Jahr 2100 gletscherfrei.

» Weiterlesen

UN Bericht: Making Peace with Nature

A new UN report urges a radical shift in the way we think about nature

The Report is setting out the triple emergency the world is in: the climate crisis, the devastation of wildlife and nature, and the pollution that causes many millions of early deaths every year. The report combines recent major UN assessments with the latest research and the solutions available, representing an authoritative scientific blueprint of how to repair the planet.

» Weiterlesen (The Guardian)

» Weiterlesen (Bericht)

Eine Welt auf Basis 100% Erneuerbarer Energien ist möglich und notwendig 

Forscher fordern, schon bis 2035 weltweit nur noch erneuerbare Energien wie Photovoltaik und Windkraft zu nutzen, um irreversible Schäden für das Klima abzuwenden. Weltweit führende Forscher zur Energiewende haben die wichtigsten Erkenntnisse ihrer Forschung in einer 10-Punkte-Erklärung zusammengefasst.

» Weiterlesen

Joint declaration of the global 100% renewable energy strategy group

A world based on 100% renewable energy is possible, and we are able to transform the energy system fast enough to avoid the climate catastrophe.

» Weiterlesen

1.3 Klima- und Umweltpolitik

Klimawandel im Zentrum von Bidens Politik

Biden signals radical shift from Trump era with executive orders on climate change

‘We need to be bold,’ Biden says, signing orders to halt fossil fuel activity on public lands and transform the government’s fleet of cars into electric vehicles. Biden’s new set of executive orders adds up to one of the most wide-ranging efforts ever taken by a US president to tackle the climate crisis.

» Weiterlesen (taz)

» Weiterlesen (Guardian)

Umfrage: Zwei Drittel der Menschen sehen Klimakrise als »globalen Notfall«

Die Uno hat so viele Menschen wie noch nie zuvor zum Thema Klimawandel befragt. Die Aussagen sind eindeutig – auch die zu den möglichen Lösungen.

» Weiterlesen

Clean the industry Petition an die EU-Kommission

Die Petition wurde initiiert von bekannten europäischen Klima- und Umweltorganisationen.

„We are calling on the European Commission to adopt strict rules on industrial pollution, which will live up to European Green Deal and give us an industrial pollution law that:

1. Puts a cap on carbon – and will continue to bring it down.

2. Includes new “zero pollution” rules for factories and power plants that force owners to protect our air, water and natural resources”.

» Unterzeichnen

Greta Thunberg’s message to the Davos Agenda

‘You can’t negotiate with physics’ – The climate activist Greta Thunberg delivered a powerful message on the ecological crisis to participants of the virtual Davos event.

» Video ansehen

Lisa Neubauer: Fataler Jetztismus

Als Reaktion auf die Coronapandemie schalten viele in einen Gegenwartsmodus.

» Weiterlesen

Elektroautos reichen nicht. Wenn die Verkehrspolitik nur technologisch weitermacht, dann werden alle Klimaziele verfehlt.

Mit Technik allein sind Klimaziele und Mobilitätswende nicht zu schaffen. Technik, Verhalten, Preise, Vorfahrtsregeln, Stadtplanung – vieles muss sich ändern. Auch unsere Vorstellung vom guten Leben. Es ist von vielem abhängig, aber gewiss nicht vom Ausmaß der zurückgelegten Kilometer.

» Weiterlesen

John Kerry: UK climate summit is world’s ‘last best chance’

Die BBC gibt einen Überblick über die Klimaambitionen der neuen US Administration und einen Kommentar zu dem Klimabeauftragten John Kerry.

» Weiterlesen

Pariser Gericht rügt Klimapolitik: Erfolg für Greenpeace und Oxfam

Die französische Justiz bemängelt die staatlichen Bemühungen bei der Verminderung von Treibhausemissionen. Die Kritik ist mehr als nur symbolisch.

» Weiterlesen

Nord Stream 2: „Pipeline setzt Geld in den Sand“

Erdgas und Klimaziele? Passt nicht zusammen. Deshalb kann Nord Stream 2 nicht rentabel sein, meint Energieexpertin Claudia Kemfert.

» Weiterlesen

Einfamilienhäuser sorgen für Aufregung 

Über den Verbotspartei – Vorwurf an die Grünen

Einfamilienhäuser sind klimapolitisch und ökologisch (Bodenversiegelung u.a.) unvernünftig. Hamburger Grüne wollen deswegen in neuen Bebauungsplänen keine Einfamilienhäuser mehr ausweisen. Damit holen die Hamburger Grünen auch ein Stück Urbanität zurück.

» Weiterlesen

Die postfaktische Form der öffentlichen Auseinandersetzung darüber produziert Kollateralschäden für die Demokratie. Statt über Flächenfraß, Artensterben und Zersiedelung zu sprechen, diskutiert halb Twitter über ein Verbot, dass keiner gefordert hat. Vor einem solchen Wahlkampf könne es einem Angst und Bange werden. Nebenbei wird so für eine intellektuelle Flurbegradigung gesorgt, die es in sich hat, meint Ulrich Schulte in der TAZ.

» Weiterlesen

Das Netzwerk zur Verhinderung der Energiewende in Deutschland

Dass die Energiewende in Deutschland nur schleppend vorankommt hat vor allem politische Gründe. Viele Akteure arbeiten zusammen, um die erneuerbaren Energien zu diskreditieren, schlecht zu reden, den Klimawandel zu leugnen. Oft ausgestattet mit Geld der großen Verschmutzer finden sich darunter angebliche Umweltschutzorganisationen, industrienahe Lobbyorganisationen und Forschungsinstitute, Klimaleugner und bestimmte Kreise und Gremien in der Politik.

Das Online Magazin Europäische Energiewende hat jetzt in aufwendiger Recherche alle öffentlich bekannten Verbindungen offengelegt und in einer Grafik zusammengetragen.

» Weiterlesen

„Berlin autofrei“ will die größte autoreduzierte Zone der Welt schaffen

Autos sollen in der Innenstadt nur noch fahren, wenn es nötig ist. Das will eine Initiative per Volksentscheid erreichen. Nun legte sie einen Gesetzentwurf vor.

» Weiterlesen

1.4 Wirtschaft und Finanzen

Asset manager BlackRock threatens to sell shares in worst climate polluters

World’s biggest investor vows to support net zero carbon pledge amid pressure to divest from fossil fuels.

» Weiterlesen

Erneuerbare Energien überholen Gas und Kohle 2020 erstmals in der EU und UK-Stromerzeugung

Im Jahr 2020 lieferten Wind- und Solaranlagen sowie Wasserkraft und Biomasse 38 Prozent des EU-Stroms. Das zeigt eine Analyse von Ember und Agora Energiewende. Deutschland hat den dritthöchsten Anteil Erneuerbarer Energien in der Europäischen Union. Der Ausbau von Wind und Solar muss sich aber nahezu verdreifachen, um die EU-Klimaziele von 2030 zu erreichen.

» Weiterlesen (Agora Energiewende)

» Weiterlesen (Guardian)

‘Carbon-neutrality is a fairy tale’: From coal to biomass: how the race for renewables is burning Europe’s forests

Wood pellets are sold as a clean alternative to coal. But is the subsidised bioenergy boom accelerating the climate crisis?

» Weiterlesen

Finance Ministers have to be green in todays world, says OECD head Angel Gurria

The biggest task after dealing with the coronavirus as a matter of urgency would be tackling the world’s environmental emergencies.

“[The climate] is no longer just a question for environment ministers – the leaders of the world have taken this up now.… Today, if you are not green, it probably means you died and no one told you.”

Ángel Gurría reflects on time at helm as new generation leads institutions with power to influence governments

» Weiterlesen (“CO2-Bepreisung”)

» Weiterlesen (“grüne Finanzminister”)

1.5 Kurzmeldungen

Wien startet größte Photovoltaik-Offensive der Geschichte

Wien soll zur Sonnenenergie-Musterstadt werden und bis 2040 klimaneutral werden.

» Weiterlesen

Klimapolitik im Visier: RWE verklagt Niederlande vor Schiedsgericht für den Kohleausstieg

» Weiterlesen

UN chief urges leaders to start Cop26 climate negotiations online

António Guterres says Covid pandemic must not halt preparatory work for key summit in Glasgow.

» Weiterlesen

Die Coronakrise hat Videokonferenzen zum Durchbruch verholfen

Künftig könnte ein Drittel der Geschäftsreisen wegfallen, so eine Studie des Borderstep Instituts im Auftrag des Verkehrsclubs Deutschland (VCD). Insgesamt würde der Ausstoß von 3 Millionen Tonnen CO2 vermieden.

» Weiterlesen

2. Sonstige Hinweise

Political Economy of Climate and Clean Energy in China

Ein e-paper der Heinrich Böll-Stiftung und des Centre for Research on Energy and Clean Air (CREA) – Opportunities and Limits of International Influence on the Chinese Emissions Pathway:

China’s new long-term goal, a more proactive posture in international climate policy, and positive moves from multiple other Asian countries represent an enormous opportunity.

» Weiterlesen

Über Klima sprechen. Das Handbuch 

‚Suche Botschafter. Schaffe Nähe. Erzähle Geschichten. Drei neue Kapitel (7, 8 und 11) des Handbuchs jetzt online.‘

Das November 2020 gestartete Projekt gilt als deutsche Ressource für Klimakommunikation . Es gibt die Kapitel wie stets in zwei Versionen, einmal für das Netz aufgemacht und eingekürzt und dann in voller Länge als pdf zum Herunterladen.

» Weiterlesen

Environmental impacts of food production

This article focuses on the environmental impacts of food. Ensuring everyone in the world has access to a nutritious diet in a sustainable way is one of the greatest challenges we face. We cover the human aspects of food and nutrition in various entries, including hunger and undernourishment, micronutrient deficiency, food per person, diet compositions and obesity.

Eine exzellente Datenbasis mit anschaulichen Graphiken für die, die sich näher mit dem Thema befassen möchten.

» Weiterlesen

2. Bücher und Filme

Noam Chomsky: „Rebellion oder Untergang. Ein Aufruf zu globalem Ungehorsam zur Rettung unserer Zivilisation“

– Westend-Verlag 2021,128 Seiten, 15 Euro

dazu auch

Wie wir die Apokalypse noch verhindern können

Noam Chomsky im Gespräch mit Ute Welty im DF Kultur über sein Ende Januar auf Deutsch erschienenes neues Buch. Noam Chomsky ist auch mit 92 Jahren einer der großen Intellektuellen unserer Zeit.

» Weiterlesen

Ressourcenschonung im Gesundheitssektor – Erschließung von Synergien zwischen den Politikfeldern Ressourcenschonung und Gesundheit (Hrsg. UBA)

Aufbauend auf einer quantitativen Analyse der Rohstoffströme wurden wichtige Akteure im Hinblick auf die Steigerung der Ressourceneffizienz im deutschen Gesundheitssektor identifiziert, Handlungsfelder und Handlungsoptionen erarbeitet sowie eine Good-Practice-Sammlung angelegt. Der Bericht richtet sich an Expert*innen sowie Interessierte in den beiden Politikfeldern sowie im Themenfeld Nachhaltigkeit.

» Kostenloser Download

Schulen handeln in der Klimakrise – Leitfaden für transformative Bildung

Das ¡Change School! Guidebook ist am 15.01.2021 erschienen und wird von zahlreichen Organisationen empfohlen.

» Weiterlesen

Josef Setteler: „Die Tripple-Krise: Artensterben, Klimawandel Pandemien. Warum wir dringend Handeln müssen“. 

– Edel Books, Hamburg 2020, 320 Seiten, 22,95 Euro

Frank Uekötter: „Im Strudel: Eine Umweltgeschichte der modernen Welt.” 

– Campus, Frankfurt 2020, 838 S, 49 Euro

Zwei neue Bücher thematisieren die Kompliziertheit unserer Umweltprobleme auf ganz unterschiedliche Weise, aber jenseits wissenschaftlicher Sperrigkeit oder eines schalen Alarmismus. Beide Bücher seien einander gut ergänzende Dokumente der Ratlosigkeit im besten Sinne, so der Taz-Rezensent.

» Weiterlesen

4. Termine

28.02. – 02.03.  

VegMed Konferenz zu pflanzenbasierter, nachhaltiger Ernährung (The future of food and health care)

VegMed ist Europas größte Fachkonferenz zu pflanzenbasierter Ernährung in der Medizin und wird von der Charité, PAN, Immanuel KH und ProVeg veranstaltet.

Ausführliches Programm und Registrierung unter www.vegmed.org

24.02. 

“Klimawandel – Gesundheit – Sicherheit. Ein neues Framing für die Klimadebatte”

Eine Zoom – Veranstaltung der IPPNW in Zusammenarbeit mit der Initiative “Sicherheit neu denken” und der Deutschen Allianz für Klimawandel und Gesundheit (KLUG).

Programm und Registrierungslink hier zu finden

25.02. 

The eco-crisis and CAMS what is the relevance?

Die online Winterkonferenz der Faculty of Child and Adolescent Psychiatry in England mit einem interessanten Programm, ausschließlich zum Thema Klima-und Öko-krise mit Fokus auf psychische Aspekte, kostenpflichtig (30-100 britische Pfund, je nach Status), link ist 2 Monate lang aktiv.

Dort wird das umfassende und sehr gute Positionspapier der Psychiatrischen Fachgesellschaft  (RCPsych) Statement on the Climate and Ecological Emergency and Mental Health erstmals öffentlich vorgestellt.

» Anmeldung

Februar – Mai 2021 

Online Klima- Vortragsreihe: Bald schon fünf nach zwölf – Wie geht eine lebenswerte Zukunft?

Mit Sabine Gabrysch (24.2. Planetare Gesundheit), Christian Felber (23.3. Gemeinwohl-Ökonomie), Maja Göpel (12.4., Chance für Veränderung) und Hans-Joachim Schellnhuber (10.5. Notfall Weltklima)

Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von BUND, Greenpeace, KlimaWerkStadt, Denkhaus und dem AStA der Universität Bremen.

» Anmeldung

11. März – 19:00-21:30

Klimawandel und Gesundheit: Wo wir stehen und was wir tun können

Eine Zoom online Veranstaltung im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche Bern.

» Anmeldung

16. März – 19 – 20 Uhr

Webinar: The health Emergency of Climate Change der Royal Society of Medicine  

Es ist die erste einer 10-teiligen Veranstaltungsreihe mit Richard Horton (Chefredakteur des Lancet) u.a. hochkarätigen britischen Referentinnen, Inputs werden vorab aufgezeichnet. Das Webinar ist wahrscheinlich auch danach noch frei zugänglich.

» Anmeldung

26. März – 18:00 

Online-Veranstaltung „Klimakrise zwischen Militarisierung und Frieden“ 

Eine Veranstaltung der Naturwissenschaftler Initiative „Verantwortung für Frieden und Zukunftsfähigkeit e.V.

» Anmeldung

Diese Email wurde gesendet an helmut_kaess@web.de. Klicken Sie hier, um sich aus dem Verteiler abzumelden.

Herausgeber: KLUG – Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V.,
Hainbuchenstr. 10a, 13465 Berlin
kontakt@klimawandel-gesundheit.de, www.klimawandel-gesundheit.de

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Energie der Sonne: die Idee einer Dyson-Sphäre

wenn wir mit der Energie der Sonne nicht mehr auskommen, die sie uns die nächsten 800 Millonen Jahre noch verschwenderisch schenkt:

Liebe Streiter für die Energiewende

Hans Josef Fell (1) weist wieder auf die sinnlos ausgegebene Milliarden für ein unsinniges Projekt hin. Die Sonne ist unser Motor und dort sollten wir die Fusionsenergie toben lassen. Uns reicht zurzeit das, was auf der Erde ankommt. Allerdings stelle ich am Ende dazu ein phantasievolles Modell zur direkteren Nutzung des Sonnenenergie vor (4). Im Moment brauchen wir nur die auf der Erde ankommenden erneuerbaren Energien. Sie sind durch die technische Entwicklung der letzten Jahre schon die billigsten Energieformen: Solarenergie im Süden für unter 2 Cent pro kwh (2), und es werden bald unter 1 Cent sein. Bei uns nicht ganz so billig, aber unter Berücksichtigung der Schadstoffkosten (5) auch billiger als fossile oder gar nukleare Energien. Und im Zuge einer Umrüstung der Wirtschaft auf grüne und nachhaltige Technologien dringend nötig, einen groben Versuch einer Gesamtdarstellung gibt es hier (3).

In Zukunft gibt es schon eine sehr gute und optimistische Idee, wie wir auf viel mehr Energie zurückgreifen können, eine Dyson-Sphäre (4), aber das ist eine Idee für vermutlich die nächste Generation.

  1. https://helmutkaess.de/Wordpress/h-j-fell-das-absurdistan-der-kernfusionsforschung-verschlingt-weitere-milliarden/
  2. https://helmutkaess.de/Wordpress/solarenergie-im-ueberschuss/
  3. https://helmutkaess.de/Wordpress/veraenderung-des-narrativs-der-menschheit/
  4. https://www.youtube.com/watch?v=9WbK7CafeZY&feature=youtu.be

Herzliche Grüße, Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881, https://helmutkaess.de/Wordpress/, www.ippnw.de

Hier wurde die Idee , eine Dyson-Sphäre angeboten: https://youtu.be/9WbK7CafeZY Das ist eine erfreuliche Perspektive…

Um den schlechten Ausgang der menschlichen Geschichte zu verhindern, siehe zum Beispiel https://helmutkaess.de/Wordpress/handlungsvorschlaege/

Herzliche Grüße, Helmut
Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

H.J. Fell, Das Absurdistan der Kernfusionsforschung verschlingt weitere Milliarden

Liebe Streiter für eine Energiewende

Hans Josef Fell (1) weist wieder auf die sinnlos ausgegebene Milliarden für ein unsinniges Projekt hin. Die Sonne ist unser Motor und dort sollten wir die Fusionsenergie toben lassen. Uns reicht zurzeit das, was auf der Erde ankommt. Allerdings stelle ich am Ende dazu ein phantasievolles Modell zur direkteren Nutzung des Sonnenenergie vor (4). Im Moment brauchen wir nur die auf der Erde ankommenden erneuerbaren Energien. Sie sind durch die technische Entwicklung der letzten Jahre schon die billigsten Energieformen: Solarenergie im Süden für unter 2 Cent pro kwh (2), und es werden bald unter 1 Cent sein. Bei uns nicht ganz so billig, aber unter Berücksichtigung der Schadstoffkosten (5) auch billiger als fossile oder gar nukleare Energien. Und im Zuge einer Umrüstung der Wirtschaft auf grüne und nachhaltige Technologien ist die Umorientierung dringend nötig, einen groben Versuch einer Gesamtdarstellung gibt es hier (3).

In Zukunft gibt es schon eine sehr gute und optimistische Idee, wie wir auf viel mehr Energie zurückgreifen können (4), aber das ist eine Idee für vermutlich die nächste Generation.

  1. https://helmutkaess.de/Wordpress/h-j-fell-das-absurdistan-der-kernfusionsforschung-verschlingt-weitere-milliarden/
  2. https://helmutkaess.de/Wordpress/solarenergie-im-ueberschuss/
  3. https://helmutkaess.de/Wordpress/veraenderung-des-narrativs-der-menschheit/
  4. https://wp.me/paI27O-2XE
Herzliche Grüße, Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881, https://helmutkaess.de/Wordpress/, www.ippnw.de

Gesendet: Dienstag, 23. Februar 2021 um 11:09 Uhr
Von: “Hans-Josef Fell” <info@hans-josef-fell.de>
An: Helmut_Kaess@web.de
Betreff: Das Absurdistan der Kernfusionsforschung verschlingt weitere Milliarden

Liebe Leserinnen und Leser,

Die EU-Staaten haben weitere 5,6 Milliarden für das Kernforschungs-Experiment ITER im französischen Cadarache beschlossen. Damit sind nur 15 Jahre nach der 2006 gefallenen Entscheidung für ITER die ursprünglich geplanten Kosten um das Dreifache auf inzwischen 20 Milliarden Euro angestiegen. Selbst die immer sehr optimistischen Kernfusionsforscher*innen rechnen nun frühestens 2060 mit einem ersten einsatzbereiten Kernfusionsreaktor. Dabei ist ITER schon wieder 5 Jahre im Verzug der geplanten Baufortschritte. Damit setzt sich der größte Forschungsflop, den die Weltgemeinschaft je gesehen hat, unbeirrt weiter fort, trotz aller Rückschläge und nutzlosen riesigen Milliarden-Ausgaben.

In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts versprachen die Kernfusionsforscher*innen einen Reaktor in 30 Jahren bauen zu können, also 1980 war die Perspektive der Realisierung. Dazu ist leider kein zeitgenössischer Internetlink verfügbar, denn damals gab es ja noch gar kein Internet. Technikrevolutionen (Internet, Mobilfunk, Solar, E-Autos usw.) gab es also wie man sieht in der Zwischenzeit zuhauf, nur die Kernfusion hat nicht geliefert. 40 Jahre später versprechen die Forscher*innen weiter, dass sie nun in weiteren 40 Jahren vielleicht einen Reaktor bauen können – und erhalten alleine für das Versprechen weitere Milliarden für ihren vollkommenen Unrealismus.

Selbst für das vollkommen unzulängliche Klimaneutralitätsziel der EU bis 2050 käme die Kernfusion viel zu spät.

Wenn es aber von den weltweit führenden Forscher*innen im Bereich der Erneuerbaren Energien eine gemeinsame Erklärung gibt, dass 100% Erneuerbare Energien bis 2030 möglich sei, dann wird das von den EU-Staaten auf Regierungsebene nicht einmal zur Kenntnis genommen, geschweige denn eine milliardenschwere Realisierungsstrategie dazu entworfen.

Bei Erneuerbaren Energien wird dann lieber die gesamte Fake-Diskussion eröffnet, dass der Ausbau der Erneuerbaren ja gar nicht schnell genug gehen könnte, weil sie wegen den Schwankungen von Sonne und Wind keine verlässliche Energie liefern könnten, die Speicher angeblich noch nicht zur Verfügung stünden und ein Ausbau zu 100% noch nach 2050 nicht vollendet werden könnte.

Was für eine absurde politische und mediale Diskussion. Einen Kernfusionsreaktor wird es niemals vor 2060 geben. Windräder, Solaranlagen und Speicher stehen heute millionenfach auf allen bewohnten Kontinenten der Erde und ihr Ausbau steigt weiterhin exponentiell.

Doch die EU-Staaten werfen weiter Milliardenbeträge für den größten Forschungsflop, den die Weltgemeinschaft je gesehen hat, raus und behindern auch mit diesen fehlallokierten Milliarden für die Kernfusion den Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Dabei sollten die EU den Fusionsforscher*innen mal ernsthaft auf den Zahn fühlen und die alles entscheidende Frage stellen, ob sie denn heute nach 70 Jahren Forschung endlich eine Perspektive für das alles entscheidende und ungelöste Problem eines Kernfusionsreaktor haben: Ein Material, welches den hohen Belastungen als Ummantelung des Fusionsplasmas standhalten kann.

Diese erste Wand muss ein Plasma dauerhaft und sicher einschließen, welches eine Temperatur von 150 Millionen Grad und einen sehr hohen Druck während der Kernfusion erzeugt. Alleine ein solches Material ist nur sehr schwer auf der Welt zu finden. Doch dann muss dieses Material auch noch einem extrem hohen Neutronenbeschuss standhalten, der unweigerlich bei der Kernfusion entsteht. Neutronen lassen sich nicht durch Magnetfelder auf gekrümmte Bahnen zwingen und treffen daher immer auf die erste Wand. Jeder Neutronenbeschuss in dieser Größenordnung verändert schnell das Material, zerstört völlig die notwendigen Materialeigenschaft und macht es in kurzer Zeit hochgradig radioaktiv. Nun glauben die Forscher*innen einen Reaktor entwickeln zu können, dessen Herzstück – die erste Wand zum Plasmaeinschluss – im Rhythmus von wenigen Monaten wegen völliger Verstrahlung und Materialverschleiß ausgewechselt werden muss. Große Atommüllberge entstehen, aber vor allem ist ein kontinuierlicher Reaktorbetrieb so gut wie ausgeschlossen.

Diese Fragen hatte ich schon vor 20 Jahren im Bundestag den Kernfusionsforscher*innen gestellt und keine befriedigende Antwort bekommen. Heute stellt offensichtlich niemand mehr aus den Regierungsfraktionen diese Fragen und viele rennen blindgläubig den Versprechungen der Atomforscher*innen hinterher, beschließen ca. alle 5 Jahre neue Milliarden-Förderungen für die Kernfusionsforschung und akzeptieren, dass schon wieder weitere 5 Jahre an Bauverzögerungen eingetreten sind. So geht das nun schon seit 70 Jahren.

Aber nochmal 70 Jahre wird das so nicht weitergehen können, denn lange vorher wird die Kernfusion auf der Sonne die Erde in die unbeherrschbare Heißzeit aufgeheizt haben, da die Menschen weiter Treibhausgase emittieren. In dieser Heißzeit werden große Teile der menschlichen Zivilisation vor dem Untergang stehen und neue Beschlüsse und Milliarden für die Kernfusionsfoschung wird es nicht mehr geben, da die Menschheit ganz andere Sorgen um Trinkwasser, Nahrungsversorgung, Meeresspiegelanstieg, Hitzeperioden und Stürme haben wird.

Es sei denn, die Menschheit hat es doch bis 2030 geschafft, eine Energieversorgung auf Basis 100% Erneuerbarer Energien zu verwirklichen. Doch dann wird niemand mehr danach streben, einen Kernfusionsreaktor vielleicht bis 2060 zu verwirklichen.

Hammelburg, 23. Februar 2021

Ihr Hans-Josef Fell

fell@hans-josef-fell.de
www.hans-josef-fell.de 
Twitter: @HJFell

Den Beitrag auf der Homepage finden Sie hier: https://hans-josef-fell.de/das-absurdistan-der-kernfusionsforschung-verschlingt-weitere-milliarden/

Bei mir werden Erneuerbare Energien groß geschrieben!

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich bei unserem Newsletter-Service auf www.hans-josef-fell.de angemeldet haben.
Bitte antworten Sie nicht an diese E-Mail-Adresse. Bei Kommentaren oder Fragen wenden Sie sich bitte an sekretariat@hans-josef-fell.de.

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

How to Be Happy: A Surprising Lesson on Happiness From an African Tribe

Wie man glücklich ist: Eine überraschende Lektion über das Glück eines afrikanischen Stammes
geschrieben von JAMES CLEAR
LEKTION FÜRS LEBEN
Wir alle würden gerne lernen, glücklich zu sein. Und manchmal kommt die Lösung von einem überraschenden Ort.

Lass mich dir eine Geschichte erzählen…

Es gab einen Anthropologen, der die Gewohnheiten und die Kultur eines abgelegenen afrikanischen Stammes untersucht hatte.

Er hatte einige Zeit im Dorf gearbeitet und am Tag vor seiner Rückkehr nach Hause stellte er einen Geschenkkorb mit köstlichen Früchten aus der Region zusammen und wickelte ihn in ein Band. Er stellte den Korb unter einen Baum und sammelte die Kinder im Dorf ein.

Der Mann zog eine Linie in den Dreck, sah die Kinder an und sagte: “Wenn ich dir sage, du sollst anfangen, renn zum Baum und wer zuerst dort ankommt, gewinnt den Korb mit den Früchten.”

Als er ihnen sagte, sie sollten rennen, nahmen sie alle die Hände des anderen und rannten zusammen zum Baum. Dann saßen sie zusammen um den Korb und genossen ihren Genuss als Gruppe.

Der Anthropologe war schockiert. Er fragte, warum sie alle zusammen gehen würden, wenn einer von ihnen alle Früchte für sich hätte gewinnen können?

Ein junges Mädchen sah zu ihm auf und sagte: “Wie kann einer von uns glücklich sein, wenn alle anderen traurig sind?”

afrikanischer Stamm

Wie man glücklich ist: Ubuntu
Jahre später beschrieb der bekannte südafrikanische Aktivist Desmond Tutu den Denkprozess des kleinen Mädchens mit dem Wort Ubuntu, was bedeutet “Ich bin, weil wir es sind”.

So erklärte Tutu das Konzept:

Wir glauben, dass eine Person eine Person durch andere Personen ist.
„Afrikaner haben eine Sache namens Ubuntu. Wir glauben, dass eine Person eine Person durch andere Personen ist. Dass meine Menschlichkeit untrennbar mit deiner verbunden ist. Wenn ich dich entmenschlichte, entmenschlichte ich mich. Der einsame Mensch ist ein Widerspruch. Deshalb versuchen Sie, für das Gemeinwohl zu arbeiten, weil Ihre Menschlichkeit in der Gemeinschaft, in der Zugehörigkeit zur Geltung kommt.

Dies ist genau die Art von Philosophie, die unsere Gemeinschaft annimmt.

Community First
“Ihre Menschlichkeit kommt in der Gemeinschaft, in der Zugehörigkeit zur Geltung.”

In unserer kleinen Gemeinde hier haben wir alle unsere eigenen Ziele und Aufgaben. Einige von uns arbeiten daran, Gewicht zu verlieren und gesund zu werden. Andere streben danach, Muskeln aufzubauen und sich glücklicher zu fühlen. Unabhängig von unseren individuellen Aktivitäten sind wir immer ein Team, das auf Größe hinarbeitet. Wir sind eine Gruppe von Menschen, die sich bemühen, die Welt besser zu machen, nicht nur anders. Wir unterstützen uns gegenseitig.

Wir glauben, dass oben immer Platz ist. Wir glauben an Fülle und arbeiten hart daran, das Leben für alle in unserer Gemeinde großartig zu machen. Wir gehen zum Baum und genießen gemeinsam die Früchte.

Glück entsteht, wenn wir das, was wir gerne tun, mit etwas Sinnvollem kombinieren. In dieser Community ist es unser Ziel, Ihre Gesundheit und Ihr Glück zu verbessern, damit Sie das tun können, was Sie lieben, und etwas Sinnvolles beitragen können. Wir glauben, dass wir hier sind, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, und wir glauben, dass glückliche und gesunde Menschen eine bessere Chance haben, dies zu tun als jeder andere. Deshalb teilen wir Wege, um auf natürliche Weise Fett zu verlieren und Muskeln aufzubauen, Stress abzubauen und uns glücklicher zu fühlen sowie Ihre Energie und Kreativität zu steigern.

Wenn Sie Ihre Reise mit uns teilen und als Teil unseres Teams auf Ihre Ziele hinarbeiten, finden Sie Tausende von Menschen, die Sie unterstützen. Das liegt daran, dass wir Wert in der Gemeinschaft finden. Wir finden unsere Menschlichkeit in der Zugehörigkeit.

Danke fürs Lesen. Weitere umsetzbare Ideen finden Sie in meinem beliebten E-Mail-Newsletter. Jede Woche teile ich 3 kurze Ideen von mir, 2 Zitate von anderen und 1 Frage zum Nachdenken. Über 1.000.000 Menschen abonnieren. Geben Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse ein und schließen Sie sich uns an.

Meine E-Mail-Adresse ist …

Übersetzung mit Google…

Probieren Sie den kostenlosen Newsletter aus
ÜBER DEN AUTOR
James Clear schreibt über Gewohnheiten, Entscheidungsfindung und kontinuierliche Verbesserung. Sein erstes Buch, Atomic Habits, ist ein Bestseller der New York Times und wurde weltweit über 3 Millionen Mal verkauft.

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren →

WEITERLESEN
Erfolgreiche Menschen beginnen, bevor sie sich bereit fühlen
ALLE ARTIKEL
Danke fürs Lesen. Es macht einen Unterschied. Ich spende 5 Prozent des Gewinns für Zwecke, die die Gesundheit von Kindern, schwangeren Müttern und Familien in einkommensschwachen Gemeinden verbessern. Wir haben bisher über 30.000 Menschen geholfen.

How to Be Happy: A Surprising Lesson on Happiness From an African Tribe
written by JAMES CLEAR
LIFE LESSONS
We would all love to learn how to be happy. And sometimes, the solution comes from a surprising place.

Let me tell you a story…

There was an anthropologist who had been studying the habits and culture of a remote African tribe.

He had been working in the village for quite some time and the day before he was to return home, he put together a gift basket filled with delicious fruits from around the region and wrapped it in a ribbon. He placed the basket under a tree and then he gathered up the children in the village.

The man drew a line in the dirt, looked at the children, and said, “When I tell you to start, run to the tree and whoever gets there first will win the basket of the fruit.”

When he told them to run, they all took each other’s hands and ran together to the tree. Then they sat together around the basket and enjoyed their treat as a group.

The anthropologist was shocked. He asked why they would all go together when one of them could have won all the fruits for themselves?

A young girl looked up at him and said, “How can one of us be happy if all the other ones are sad?”

african tribe

How to Be Happy: Ubuntu
Years later, the well known South African activist Desmond Tutu would describe the little girl’s thought process by using the word ubuntu, which means “I am because we are.”

Here’s how Tutu explained the concept:

We believe that a person is a person through other persons.
“Africans have a thing called ubuntu. We believe that a person is a person through other persons. That my humanity is caught up, bound up, inextricably, with yours. When I dehumanize you, I dehumanize myself. The solitary human being is a contradiction in terms. Therefore you seek to work for the common good because your humanity comes into its own in community, in belonging.”

This is exactly the type of philosophy that our community embraces.

Community First
“Your humanity comes into its own in community, in belonging.”

In our little community here, we each have our own goals and mission. Some of us are working to lose weight and get healthy. Others are striving to gain muscle and feel happier. But regardless of our individual pursuits, we are always a team grinding towards greatness. We are a group of people on a quest to make the world better, not just different. We support each other.

We believe that there is always room at the top. We believe in abundance and we work hard to make life great for everyone in our community. We walk to the tree and enjoy the fruit together.

Happiness comes from combining what we love to do with something that is meaningful. In this community, our goal is to improve your health and happiness so that you can do what you love and contribute something that is meaningful. We believe that we are here to make the world a better place, and we think that happy and healthy people have a better chance to do that than anyone else. That’s why we share ways to naturally lose fat and gain muscle, reduce stress and feel happier, and boost your energy and creativity.

If you choose to share your journey with us and work towards your goals as part of our team, then you’ll find thousands people who support you. That’s because we find value in community. We find our humanity in belonging.

Thanks for reading. You can get more actionable ideas in my popular email newsletter. Each week, I share 3 short ideas from me, 2 quotes from others, and 1 question to think about. Over 1,000,000 people subscribe. Enter your email now and join us.

My email address is…

Try the free newsletter
ABOUT THE AUTHOR
James Clear writes about habits, decision making, and continuous improvement. His first book, Atomic Habits, is a #1 New York Times bestseller and has sold over 3 million copies worldwide.

Click here to learn more →

READ NEXT
Successful People Start Before They Feel Ready
ALL ARTICLES
Thanks for reading. It makes a difference. I donate 5 percent of profits to causes that improve the health of children, pregnant mothers, and families in low income communities. We have helped over 30,000 people so far.

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Gunnar Kaiser- Aya Velázquez im Gespräch


Uns wird China als die Zukunft verkauft – Aya Velázquez im Gespräch    https://www.youtube.com/watch?v=kHpfzPysKTU

 

 

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar

Klima in der Erdgeschichte, wie damit umgehen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Pal%C3%A4oklimatologie

Das folgende Bild zeigt das durchschnittliche Erdklima in den letzten 400 Millionen Jahren http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2021/02/Screenshot-348.png

Das zeigt, dass in den letzten 100 Millionen Jahren die Erde etwa 5° heißer war. Vor 60 Millionen Jahren starben die Dinosaurier aus. Auch danach hatten wir überwiegend eine Heißzeit. Aber in der Zeit haben sich die Primaten entwickelt. Offensichtlich sind die Temperaturen mit der menschlichen Entwicklung vereinbar.

In etwa 800 Millonen Jahren wird laut der jetzigen Wissenschaft die Sonne zu heiß für höheres organisches Leben. http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2021/02/grafik.png

Bis dahin haben wir aber längst den Sprung ins Weltall geschafft, wenn wir als Menschheit bis dahin nicht Selbstmord begangen haben oder als Cyborgs fungieren.

In den letzten 6 Millionen Jahren, seit sich Menschen und Schimpansen unter unseren Vorfahren getrennt hatten, waren die Temerpartunre allerdings grob in jetzigen Bereich, überwiegend sogar Eiszeiten.

Im Känozoikum https://de.wikipedia.org/wiki/Känozoikum mit diesem Screenshot http://helmutkaess.de/Wo rdpress/wp-content/uploads/2021/02/Screenshot-350.png werden die letzten 66 Millionen Jahre gezeigt, mit dem unglaublichen Zufall des Holocäns, der letzten 12.000 Jahre, wo die Temperaturen gleichmäßig verliefen.

Heute haben wir nach meiner Meinung die technischen Möglichkeiten, mit all diesen Situationen fertig zu werden. Wir brauchen allerdings für unser Wohlergehen und unser Überleben gemeinsame Absprachen in der “menschlichen Familie”, Kooperation statt Konfrontation, am besten im Rahmen der UN.

Veröffentlicht unter Blog | Schreib einen Kommentar