Caitlin Johnstone: lasst uns die Welt vernichten wegen der Ukraine…

Caitlin Johnstone: lasst uns die Welt vernichten wegen der Ukraine… https://wp.me/paI27O-4od

Hier Englisches Original 

https://caitlinjohnstone.substack.com/p/lets-nuke-the-world-over-who-governs?utm_source=post-email-title&publication_id=82124&post_id=98190621&isFreemail=true&utm_medium=email

Und hier Hörversion.

Und hier die deutsche Übersetzung

Hervorhebungen durch mich…

Gesendet: Sonntag, 22. Januar 2023 um 03:36 Uhr
von: “Caitlin Johnstone von Caitlin’s Newsletter” <caitlinjohnstone@substack.com>
An: Helmut_Kaess@web.de
Betreff: Let’s Nuke The World Over Who Governs Crimea: Notizen vom Rand der narrativen Matrix

In App oder online öffnen
Let’s Nuke The World Over Who Governs Crimea: Notizen vom Rande der narrativen Matrix    Caitlin Johnstone
22. Januar

Hören Sie sich eine Lesung dieses Artikels an:

Let’s Nuke The World Over Who Governs Crimea von Going Rogue With Caitlin Johnstone

Kritiker des US-Imperiums haben Monate damit verbracht, Berge von Beweisen dafür zusammenzutragen, dass das Imperium den Krieg in der Ukraine wissentlich provoziert hat. Die Befürworter des US-Imperiums haben Monate damit verbracht, Hundememes zu posten und Fremde zu beschuldigen, von Putin bezahlt zu werden. Es ist klar, wer im Recht ist.

Dürfen also alle anderen Menschen auf der Welt darüber abstimmen, ob ihr Leben in einer Offensive riskiert werden soll, um zu kontrollieren, wer die Krim regiert? Oder wird die Regierung Biden diese Entscheidung im Namen aller Lebewesen treffen?

Es ist schon verrückt, wie das Schicksal aller Lebenden und aller, die in Zukunft geboren werden könnten, davon abhängt, wie zwei Regierungen einen Konflikt in der Ukraine lösen, nur weil diese beiden Regierungen über die meisten Atomwaffen der Welt verfügen. Das ist so, als ob zwei Leute in einer Bar in eine Schlägerei geraten, bei der jeder in ihrer Stadt ums Leben kommt. Niemand sonst auf der Welt hat ein Mitspracherecht bei den Entscheidungen, die alle Lebenden töten und die Menschheit für immer auslöschen könnten; nur ein paar Leute innerhalb dieser beiden Regierungen und deren Militärs.

Das US-Imperium sagt Moskau: “Ich bin das verrückteste Arschloch, das es gibt, ich werde die Brinkmanship weiter steigern, euch direkt in die Augen schauen und euch herausfordern, Atomwaffen einzusetzen”, während es dem Rest der Welt sagt: “Ich bin die Stimme der Vernunft, auf die ihr alle schauen solltet, wenn es um Führung geht.”

Das eine Gesicht des Imperiums ist der tugendhafte Verfechter von Freiheit und Demokratie, während das andere Gesicht eine einschüchternde Show der Bösartigkeit abzieht, wie ein Gefangener, der jemandem im Gefängnishof die Wange abbeißt. Mindestens eines dieser Gesichter ist zwangsläufig eine Lüge.

Der einzige Grund, warum der westliche Mainstream mit der nuklearen Brinkmanship des US-Imperiums mit Russland einverstanden ist, liegt darin, dass die meisten es nicht verstehen, und diejenigen, die es verstehen, denken nicht sehr intensiv darüber nach. Sie vermeiden es, darüber nachzudenken, was ein Atomkrieg ist und was er bedeuten würde.

Wann immer ich dieses Thema anspreche, bekomme ich einen Haufen Antworten wie “Yeehaw! Das ist richtig, wir stellen uns gegen Putin!” Sie gehen an das Thema nicht mit der Ernsthaftigkeit heran, die sie an den Tag legen würden, wenn sie verstehen würden, was passiert und ernsthaft darüber nachgedacht hätten, was passieren könnte. Sie verstehen nicht, wie entsetzlich gefährlich es ist, dass das Imperium erwägt, eine Krim-Offensive zu unterstützen, und sie haben nicht aufrichtig darüber nachgedacht, wie es wäre, wenn jedes Lebewesen auf schreckliche Weise sterben und niemand mehr für alle Zeiten wiedergeboren werden würde.

Unabhängig davon, wie Sie zu diesem ganzen Konflikt stehen, sollten Sie die Möglichkeit einer nuklearen Vernichtung mit der größten Ernsthaftigkeit betrachten, die man sich vorstellen kann, denn sie ist ohne Übertreibung das Schlimmste, was passieren kann. Nehmen Sie es ernst, oder schweigen Sie.

Wenn ein Atomkrieg zwischen Russland und der NATO ausbricht, wird die Antwort auf die Frage “War es das wert?” ein entschiedenes “Nein” sein. Nicht nur für Leute wie mich, sondern für alle, egal wie sehr sie mit dem westlichen Machtgefüge sympathisieren und egal wie sehr sie Russland hassen. Wenn ihre Antwort nicht sofort “Nein” lautet, wird es ihre Antwort in wenigen Stunden sein. Wenn die Menschen das Grauen, das über unsere Welt gekommen ist, nicht sofort verstehen, werden sie es in kürzester Zeit verstehen.

Der Begriff Mutually Assured Destruction (gegenseitig gesicherte Zerstörung) wurde erstmals 1962 von Donald Brennan vom Hudson Institute geprägt, aber er verwendete ihn ironisch, indem er das Akronym “MAD” buchstabierte, um zu argumentieren, dass es verrückt ist, Waffen zu besitzen, die ein Armageddon verursachen können. Diese nuklearen Gedankenspiele sind irrsinnig.

Das Argument für Atomwaffen ist, dass die Bedrohung durch ihren Einsatz die großen konventionellen Kriege, wie wir sie im Ersten und Zweiten Weltkrieg erlebt haben, verhindert, aber das funktioniert nur, wenn die Angst vor ihrem Einsatz konventionelle Angriffe abhält. Das US-Imperium wird mit seiner Stellvertreterkriegsführung gegen Russland immer dreister.

Früher war es eine unbestrittene konventionelle Weisheit, dass ein heißer Krieg gegen Russland um jeden Preis vermieden werden muss, weil es eine nukleare Supermacht ist. Jetzt wird die Idee, Großoffensiven zu unterstützen, um Teile der Russischen Föderation abzutrennen, von der breiten Öffentlichkeit aufgegriffen. Damit wird die unbehagliche Stabilität, die MAD theoretisch schaffen soll, zunichte gemacht, denn MAD geht davon aus, dass die andere Seite nicht verrückt genug sein wird, konventionelle Offensiven gegen eine nukleare Supermacht zu starten, weil sie eine rasche Eskalation in einen umfassenden Atomkrieg befürchtet.

Wenn zwei Menschen mit Pistolen aufeinander zielen, könnte ein Schusswechsel aus Angst vor Vergeltung vermieden werden. Wenn aber einer der beiden Schützen die Pattsituation durchbricht, indem er mit einem Messer in der anderen Hand auf den anderen zugeht, stehen die Chancen gut, dass der andere den Abzug betätigt.

Ich hasse es, wenn Leute sagen: “Ich hoffe, dass wir uns selbst von der Landkarte ausradieren, wir sind furchtbar.” Es ist nicht in Ordnung, dass ein paar Idioten mit jedem Leben auf diesem Planeten Spielchen treiben. Nur weil Sie mit dem Leben hier unzufrieden sind, heißt das nicht, dass alle Unschuldigen auf der Welt es auch sind, die Tiere nicht, die Käfer nicht, die Bäume auch nicht. Ihre unzufriedenen Gefühle sind kein triftiger Grund, diese Sache nicht mit allen Mitteln zu bekämpfen. Behalten Sie Ihre omnizidalen Gedanken für sich.

Im Westen wird der Gedanke, dass Nationen wie Russland und China “ihre Nachbarn angreifen”, so dargestellt, als sei das irgendwie weniger moralisch als der Angriff der USA auf Nationen auf der anderen Seite des Planeten, die unmöglich eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA darstellen können. Zumindest kann Russland argumentieren, dass sein Einmarsch in die Ukraine aufgrund der dortigen Militarisierung durch die USA/NATO im nationalen Sicherheitsinteresse lag, und China könnte ähnliche Argumente vorbringen, wenn es Taiwan angreifen würde. Die Kriege der USA dienen einzig und allein dazu, die Vorherrschaft der USA auf dem Planeten zu verteidigen, nicht die USA selbst.

Den Liberalen geht es nur darum, Privilegien zu prüfen, außer wenn es um westliche Privilegien geht. Dann sind sie mehr als glücklich, alles und jeden in die Luft zu jagen, weil sie an ihre inhärente ideologische Überlegenheit und ihr Recht, über jedes einzelne Land auf der Erde zu herrschen, glauben.

Facebook, Instagram und Whatsapp bezeichnen das neonazistische Asowsche Regiment nicht mehr als “gefährliche Organisation”. Um das klarzustellen: Am Asow-Regiment hat sich eigentlich nichts geändert. Es sind immer noch die gleichen Leute mit der gleichen Ideologie. Das Einzige, was sich geändert hat, ist das offizielle Narrativ.

Jahrelang, bis zum letzten Jahr, hatten die Massenmedien kein Problem damit, zuzugeben, dass die Ukraine ein Naziproblem hat, und die Asowschen Neonazis als das zu bezeichnen, was sie sind. Alles, was sich geändert hat, ist, dass wir in ein Informations-Ökosystem mit aggressiver Kriegspropaganda eingetreten sind.

Kein noch so großes PR-Rebranding wird die Asowschen Neonazis auf magische Weise in gesunde Gemäßigte verwandeln. Man kann Kentucky Fried Chicken in KFC umbenennen, aber es ist immer noch das gleiche Zeug im Eimer.

________________

Abonnieren

Meine Arbeit wird vollständig von den Lesern unterstützt. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, sollten Sie ihn mit anderen teilen, mir auf Facebook, Twitter, Soundcloud oder YouTube folgen, etwas Geld in mein Trinkgeldglas auf Ko-fi, Patreon oder Paypal werfen oder eine Ausgabe meines monatlichen Zines kaufen. Wenn ihr mehr lesen wollt, könnt ihr meine Bücher kaufen. Der beste Weg, um sicherzugehen, dass du alles siehst, was ich veröffentliche, ist, dich auf meiner Website oder auf Substack in die Mailingliste einzutragen, die dich per E-Mail über alles informiert, was ich veröffentliche. Jeder, rassistische Plattformen ausgenommen, hat meine Erlaubnis, Teile dieses Werks (oder alles andere, was ich geschrieben habe) auf jede beliebige Weise kostenlos zu veröffentlichen, zu verwenden oder zu übersetzen. Für weitere Informationen darüber, wer ich bin, wo ich stehe und was ich mit dieser Plattform erreichen will, klicken Sie hier. Alle Werke wurden gemeinsam mit meinem Mann Tim Foley verfasst.

Bitcoin-Spenden:1Ac7PCQXoQoLA9Sh8fhAgiU3PHA2EX5Zm2

Gefällt mir
Kommentieren
Teilen

Caitlins Newsletter in der App lesen
Hören Sie sich Beiträge an, nehmen Sie an Abonnenten-Chats teil und verpassen Sie kein Update von Caitlin Johnstone.

__________________________________________—

Und noch mal das englische Original:

Gesendet: Sonntag, 22. Januar 2023 um 03:36 Uhr
Von: “Caitlin Johnstone from Caitlin’s Newsletter” <caitlinjohnstone@substack.com>
An: Helmut_Kaess@web.de
Betreff: Let’s Nuke The World Over Who Governs Crimea: Notes From The Edge Of The Narrative Matrix

Open in app or online
Let’s Nuke The World Over Who Governs Crimea: Notes From The Edge Of The Narrative Matrix
Caitlin Johnstone
Jan 22

Listen to a reading of this article:

Let’s Nuke The World Over Who Governs Crimea by Going Rogue With Caitlin Johnstone

Critics of the US empire have spent months compiling mountains of evidence showing that the empire knowingly provoked the war in Ukraine. Supporters of the US empire have spent months posting dog memes and accusing strangers of being paid by Putin. It’s clear who’s in the right.

So does everyone else in the world get a vote on whether their lives should be risked in an offensive to control who governs Crimea? Or will the Biden administration just be making that call on behalf of all living creatures?

It’s so crazy how the fate of everyone alive and everyone who could potentially be born in the future is riding on the way two governments choose to navigate a conflict in Ukraine, just because those two governments have most of the world’s nuclear weapons. It’s like two people in a bar getting into a brawl that kills everyone in their city. Nobody else in the world gets a vote on the decisions being made that could kill everyone alive and end humanity forever; just a few people within those two governments and their militaries.

The US empire is telling Moscow “I’m the craziest motherfucker around, I’ll keep ramping up the brinkmanship looking you right in the eye and daring you to use nukes,” while telling the rest of the world “I am the voice of sanity that you should all look to for leadership.”

One of the empire’s faces is the virtuous upholder of freedom and democracy, while the other face puts on an intimidating show of viciousness like a prisoner biting off someone’s cheek in the prison yard. At least one of those faces is necessarily lying.

Literally the only reason mainstream westerners are fine with the US empire’s nuclear brinkmanship with Russia is because most don’t understand it, and those who do understand it don’t think very hard about it. They avoid contemplating what nuclear war is and what it would mean.

Whenever I touch on this subject I get a bunch of replies like “Yeehaw! That’s right bitch, we’re standing up to Putin!” They’re not approaching the subject with anything like the gravity they would if they understood what’s happening and had seriously thought about what could be. They don’t understand how horrifyingly dangerous it is that the empire is considering backing a Crimea offensive, and they haven’t sincerely contemplated what it would be like for every living creature to die horribly and for no one else to ever be born again for all of time.

Whatever position you have on this whole conflict, you should be approaching the possibility of nuclear annihilation with the most profound solemnity imaginable, because it is without exaggeration the single worst thing that could possibly happen. Take it seriously, or be silent.

If a nuclear war between Russia and NATO erupts, the answer to the question “Was it worth it?” will be a decisive “No.” Not just for people like me, but for everyone, no matter how sympathetic they are to the western power structure and no matter how much they hate Russia. If their answer isn’t “no” immediately, it will be their answer in a matter of hours. If people don’t immediately understand the horror that’s been unleashed upon our world and how nothing could possibly have been worth it, they will understand it in short order.

The term Mutually Assured Destruction was first coined by Hudson Institute’s Donald Brennan in 1962, but he used it ironically, spelling out the acronym “MAD” in order to argue that it’s insane to hold weapons that can cause armageddon. These games of nuclear chicken are insane.

The argument for nukes is that the threat of their use wards off the large-scale conventional wars we saw in WWI and WWII, but that only works if the fear of their use deters conventional attacks. The US empire is getting more and more brazen with its proxy warfare against Russia.

It used to be undisputed conventional wisdom that hot warfare against Russia must be avoided at all costs because they’re a nuclear superpower. Now the idea of backing full-scale offensives to carve off pieces of the Russian Federation is gaining widespread mainstream traction. This disintegrates the uneasy stability that MAD is theoretically supposed to create, because MAD assumes the other side won’t be crazy enough to launch conventional offensives against a nuclear superpower due to fear of rapidly spiraling escalation into full-scale nuclear war.

If you’ve got two people pointing pistols at each other, an exchange of gunfire might be avoided for fear of retaliation. But if one of the gunmen breaks the standoff by walking toward the other holding a knife in his other hand, odds are the other guy pulls the trigger.

I hate it when I get people saying “I hope we do nuke ourselves off the map, we’re horrible.” It’s not okay for a few idiots to be playing games with every life on this planet. Just because you’re unhappy with life here doesn’t mean all the innocents around the world are, doesn’t mean the animals are, the bugs, the trees. Your disaffected feelings are not a valid reason not to fight this thing tooth and claw. Keep your omnicidal ideations to yourself.

Westerners frame the idea of nations like Russia and China “attacking their neighbors” as though that’s somehow less moral than the US attacking nations on the other side of the planet who cannot possibly pose any threat to US national security. At least Russia can make an argument that its invasion of Ukraine was in its national security interests due to US/NATO militarization there, and China could make similar arguments if it ever attacks Taiwan. US wars are done solely to defend US planetary domination, not the US.

Liberals are all about examining privilege except when it comes to western privilege. Then they’re more than happy to blow up everything and everyone for their belief in their inherent ideological superiority and their right to rule over every single country on earth.

Facebook, Instagram and Whatsapp are no longer designating the neo-Nazi Azov Regiment as a “dangerous organization.” To be clear, nothing has actually changed about the Azov Regiment. It’s still the same people with the same ideology. All that changed is the Official Narrative.

For years and years, up until just last year, the mass media had no problem acknowledging that Ukraine has a Nazi problem and calling Azov neo-Nazis what they are. All that changed is we moved into an information ecosystem of aggressive war propaganda.

No amount of PR rebranding will magically transform Azov neo-Nazis into wholesome moderates. You can change Kentucky Fried Chicken to KFC, but it’s still the same stuff in the bucket.

________________

Subscribe

My work is entirely reader-supported, so if you enjoyed this piece please consider sharing it around, following me on Facebook, Twitter, Soundcloud or YouTube, throwing some money into my tip jar on Ko-fi, Patreon or Paypal, or buying an issue of my monthly zine. If you want to read more you can buy my books. The best way to make sure you see the stuff I publish is to subscribe to the mailing list for at my website or on Substack, which will get you an email notification for everything I publish. Everyone, racist platforms excluded, has my permission to republish, use or translate any part of this work (or anything else I’ve written) in any way they like free of charge. For more info on who I am, where I stand, and what I’m trying to do with this platform, click here. All works co-authored with my husband Tim Foley.

Bitcoin donations:1Ac7PCQXoQoLA9Sh8fhAgiU3PHA2EX5Zm2

Like
Comment
Share

Read Caitlin’s Newsletter in the app
Listen to posts, join subscriber chats, and never miss an update from Caitlin Johnstone.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, schon lange in der Umweltwerkstatt, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de und ippnw.org), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig, und ich bin seit etwa 15 Jahren in der Linkspartei// Family doctor, retired, since 1976 in the environmental organization BUND, for a long time in the environmental workshop, since 1983 in the medical peace organization IPPNW (www.ippnw.de and ippnw.org), since 1995 in the peace center, since 2000 in the umbrella organization Friedensbündnis Braunschweig, and I am since about 15 years in the Left Party//
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert