Der “Mayors for Peace Joint Appeal” zum Ukrainekrieg

Der “Mayors for Peace Joint Appeal” zum Ukrainekrieg https://wp.me/paI27O-4Jm

Der “Mayors for Peace Joint Appeal” vom 14. Februar 2023 (in der Anlage) im Namen der mehr als 8200 Mitgliedsgemeinden formuliert  Aufrufe und Solidaritätserklärungen, Hier mit der Übersetzung mit deepl.com und unten als Link im Original…

https://helmutkaess.de/wp-content/uploads/2023/06/Uebersetzung-mit-deepl.com_.-Mayors-for-Peace-Joint-Appeal3.docx

Übersetzung mit deepl.com: Mayors for Peace Joint Appeal on the invasion of Ukraine as it approaches the one-year mark: What must be done to prevent a third nuclear attack, February 14, 2023

Übersetzung mit deepl.com: Mayors for Peace Joint Appeal on the invasion of Ukraine as it approaches the one-year mark: What must be done to prevent a third nuclear attack, February 14, 2023

Gemeinsamer Appell der Mayors for Peace

zur Invasion in der Ukraine, die sich der Ein-Jahres-Marke nähert:

Was getan werden muss, um einen dritten nuklearen Angriff zu verhindern

Es ist fast ein Jahr her, dass die russische Invasion in der Ukraine begann.

Als Vertreter der Mayors für den Frieden bringen wir unsere tiefe Besorgnis über das unermessliche Leid zum Ausdruck, das dieser langwierige Krieg über unschuldige Bürger bringt, und sprechen allen Opfern dieses Krieges unser aufrichtiges Beileid aus. Die wiederholten Drohungen Russlands mit dem Einsatz von Atomwaffen, die unmittelbar nach der Invasion begannen, haben die Menschen mit der harten Wahrheit konfrontiert, dass ein Atomkrieg unmittelbar bevorsteht.

Als Reaktion darauf hat die gefährliche Theorie der nuklearen Abschreckung, die die Existenz solcher Waffen zu rechtfertigen versucht, hat daraufhin nur noch mehr an Fahrt gewonnen. Dieses Jahr wurde die Weltuntergangsuhr auf 90 Sekunden vor Mitternacht zurückgestellt. So nah war die Uhr noch nie an einer möglichen Vernichtung der Menschheit. Dies verdeutlicht die beispiellose globale Gefahr, der wir heute ausgesetzt sind. Vor 78 Jahren wurden Hiroshima und Nagasaki mit Atomwaffen angegriffen, die mehr als 210.000 kostbare Menschenleben kosteten.

Diejenigen, die nur knapp überlebten, blieben mit tiefen psychischen und physischen Wunden zurück, die bis heute nicht verheilt sind. Die Hibakusha leiden bis heute, insbesondere unter den schädlichen Auswirkungen der Strahlung. Sollte eine weitere Atomwaffe eingesetzt werden, werden Städte und ihre Bürger wahllos zerstört und alle Lebewesen auf der Erde auf der Erde werden unter den katastrophalen Folgen leiden. Diese absolut böse und inakzeptable Verletzung der Menschenwürde darf sich niemals wiederholen. Das Risiko ein weiteres Hiroshima und Nagasaki zu verursachen, droht jetzt. Wir, die Vertreter von Mayors for Peace, einem Netzwerk, das sich aus den Bürgermeistern der Kommunen, die für die Bürger am unmittelbarsten erreichbar sind, und der der atomar bombardierten Städte, erheben nachdrücklich unsere Stimme, um zu protestieren:

Nuklearwaffen dürfen niemals eingesetzt werden. Die einzige Garantie, die Menschheit und den Planeten vor der Bedrohung durch Atomwaffen zu schützen, ist ihre vollständige Abschaffung.

Wir sind solidarisch, um zu verhindern, dass die derzeitige Situation zu einem Atomkrieg eskaliert und fordern ein schnelles Ende dieses qualvollen Krieges, indem wir durch Dialog gegenseitiges Vertrauen aufbauen. Mayors for Peace wird keine Mühen scheuen, um mit unseren über 8.200 Mitgliedsstädten und ihren Bürgern in 166 Ländern und Regionen auf der auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, um die mutigen Maßnahmen der politischen Entscheidungsträger zu unterstützen, zur Verwirklichung einer friedlichen, atomwaffenfreien Welt.

MATSUI Kazumi

Präsident von Mayors for Peace

Bürgermeister von Hiroshima

TAUE Tomihisa

Vizepräsident von Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden)

Bürgermeister von Nagasaki

Mayors for Peace 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, schon lange in der Umweltwerkstatt, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de und ippnw.org), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig, und ich bin seit etwa 15 Jahren in der Linkspartei// Family doctor, retired, since 1976 in the environmental organization BUND, for a long time in the environmental workshop, since 1983 in the medical peace organization IPPNW (www.ippnw.de and ippnw.org), since 1995 in the peace center, since 2000 in the umbrella organization Friedensbündnis Braunschweig, and I am since about 15 years in the Left Party//
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert