Vortrag Ernst Ulrich von Weizsäcker bei der Feier des 80. Geburtstags

Vortrag Ernst Ulrich von Weizsäcker

Lieber Herr Käss,

in unserer vergangenen Mail an Sie hatten wir es bereits angekündigt: Ab sofort ist auf unserer Homepage nun auch der Film zum Symposiums anlässlich des 80. Geburtstags von Ernst Ulrich von Weizsäcker zu sehen: https://vdw-ev.de/portfolio/wir-sind-dran/

Überblick: 4 Minuten

Genauso finden Sie dort einen Videomitschnitt seiner Keynote:

Teil 1 Ernst Ulrich von Weizsäcker zur vollen Welt , 28 Minuten


Teil 2 Ernst Ulrich von Weizsäcker zur Veränderung unserer Parteienlandschaft , 17 Minuten

Wir danken Ihnen nochmals für Ihre aktive und interessierte Teilnahme und freuen uns über Ihre Anregungen und Fragen.

Mit freundlichen Grüßen

Geschäftsstelle der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V.

Hier ist auch das Buch Wir sind dran (“Come on“) von Ernst Ulrich von Weizsäcker

Hier auch als PDF zusammen mit einem Interview: „Greta sollte den Nobelpreis bekommen“

Wir sind dran – Inspiration und persönliche Blickwinkel

Zusammenfassung der gesamten Veranstaltung: etwa 200 Teilnehmer, 18-80, jung bis alt, drei Organisationen über Ernst Ulrich von Weizsäcker beteiligt: VDW (Vereinigung Deutscher Wissenschaftler), Wuppertal-Institut, Club of Rome.

Ein m.E. hervoragender Vortrag

von Ernst Ulrich von Weizsäcker


Hier die tollen Originalbilder ,

mit Teilen der Texte seines Vortrags, für die Menschheit m.E. ein großer Gewinn!

 (er ist auf Krücken angewiesen und geht mühsam, hält aber seine Reden im Stehen) Auch die anderen Bilder sind interessant und zum Teil wichtig.

Vorstellung der acht Arbeitsgruppen, ich nahm an der Sicherheitsgruppe teil. Zusammenfassung der Arbeitsgruppen als Geschenk der Ideen an EUvW gedacht,Vortrag der Bundesumweltministerin, Zusammenfassung von ihm.

Spätveranstaltung: Ein schönes Essen, Reden Köhler, Glückwünschende, Unternehmer Otto und Ritter, Hirschhausen, er ist begeistert.

Teile der Reden hier mit meinem Smartphone aufgenommen, aber ich habe es noch nicht technisch geschafft, dies zu verschicken…

Links zum Thema:

VDW

Club of Rome

Wuppertal

Budgetansatz des WBGU

In Kürze die

Schlagworte der Bilder des Vortrags: Vortrags:

Die Leere Welt, dievolle Welt… Das bedeutet dramatische Unterschiede

97% der auf dem Land lebenden Wirbeltiere sind Schlacht- oder Haustiere (67%) und wir Menschen (30%), nur noch 3% Wildtiere!!!

Klima, die Temperaturen steigen, steigen, steigen…

Weltbevölkerung steigt dramatisch

1950-90 waren die goldenen Jahre der Demokratie, zur Abwehr des Kommunismus steuerten die Staaten, jetzt steuert die Wirtschaft

Ein Kurswechsel zu einem progressiven Kapitalismus ist nötig: Stieglitz 2019

Umfrage: Grün ist die Hoffnung, welche Partei hat die beste Antwort auf die Fragen der Zukunft: Grüne 27%, Union 12%, Linke 4%, AfD 4%,  FDP 3%, SPD 2%, Andere 3 %, 45 % sagten, keine…

AfD: Phänomen des “Elephantenrüssels”: Ursache: Absturz der ökonomischen Situation, aber die Tragödie der AfD-Wähler: Schuldzuweisung an die EU oder die Renationalisierung der Wirtschaft ist das idiotischste Rezept im Abwärtselephantenrüssel. Nein: nur in der EU und im Kräftemessen mit den USA und China geht es wieder aufwärts!

… Was ich verstehe: Dass das alte CDU-SPD Spektrum die heutigen Herausforderungen nicht mehr (…gut…) abdeckt.

Lösungsperspektiven der SPD, aber auch für alle anderen Parteien:

Sie muss Zukunftsaufgaben entschlossen anpacken. Die sind in der Hauptsache international: Weltinnenpolitik.

  • Klima: Unterstützung von FFF
  • Frieden: Uno stärken, Trump-Doktrin (Nationen sind Rivalen) brandmarken, Russland verstehen!
  • Finanzmärkte: Der Beschluss der Finanzminister in Fukuoka war ein Glückstag für die Welt! (Globale Mindeststeuern bis 2020)
  • Technologiebewusstsein: Technikfolgenabschätzung bei hochbrisanten neuen Techniken.
  • Europa als Friedensprojekt: Gemeinsame Steuerpolitik mit ökologischer Note, Finanzprogramm für öffentliche Güter. EU Außenpolitik stärken.

Was also tun?

Strategisch und philosophisch: Nachdenken über die Aufgaben in der „Vollen Welt“.

Die Preise müssen die ökologische Wahrheit sagen!

Klimapolitik weltweit statt national. (Budget-Ansatz)

Technische Effizienzrevolution! (Faktor fünf…)

Technikfolgenabschätzung (und Kritik am amerikanischen „Disruptive“ -Hype)

Balance zwischen Innovation und Stabilisierung („Fridays for Stabilisation“)

Zu 1) Strategisch und philosophisch nachdenken: Neue Aufklärung!

Rückkoppelung: „Negative“ Rückkoppelung stabilisiert, positive führt ins Chaos: Ein System ohne negative Rückkoppelung ist entweder leblos oder begeht Selbstmord

     Zu 2) Die Preise müssen die ökologische Wahrheitsagen! Der Kommunismus ist zusammengebrochen, weil die Preise nicht die ökonomische Wahrheit sagten, der Kapitalismus wird zusammenbrechen, wenn die Preise nicht die ökologische Wahrheit sagen!

Hier kommt die CO2 Steuer ins Spiel. Man kann sie sozial und industrieverträglich gestalten!

Zu 3) Der Budget- Ansatz: die vielleicht einzige Politikoption, die die Klimakatastrophe noch abwenden kann… Budgetansatz des WBGU

Der Budget- Ansatz würde den Klimaschutz in den Entwicklungsländer lukrativ machen. Die Klimakonferenzen würden auf einmal richtig Sinn machen!

Natürlich würden die USA, Russland, Polen und ein paar andere nicht mitmachen. Aber die anderen könnten anfangen und würden wie Japan seinerzeit dadurch auf längere Sicht  sehr profitieren und die anderen würden auf die Dauer mitmachen.

Zu 4. Gunter Pauli: building the blue economy. Franz-Josef-Radermacher: Klimaneutrale Verbrennungsmotoren durch Power to Liquids… ökonomisch laufen die meisten Entkoppelungstechnologien nur, wenn der Naturverbrauch teuer wird. Die Märkte schaffen das nicht.

Zu 5) Technikfolgenabschätzung (und Kritik am amerikanischen „Disruptive“ -Hype) Es gibt immer wieder faszinierende neue Technologien, aber immer enthalten sie Gefahren, manchmal tödliche. Technikfolgenabschätzung ist das Mittel der Wahl. Es ist die „corporate identity“ der VDW. Besonders brisant ist eine Technologie, die man beschönigend „gene drive“ nennt. Die dazugehörige Lobby versucht, jegliche rechtliche Einschränkung oder Folgenabschätzung zu verhindern.

Zu 6) Balance zwischen Innovation und Stabilisierung („Fridays for Stabilisation“) Mensch und Natur sind ja nicht nur durch die Klimaerwärmung in Gefahr. Aber die aberwitzige Beschleunigung der Wirtschaftsprozesse ruft eine große Gefahr der Destabilisierung auf den Plan.

Dann aber bekommen wir hoffentlich eine „Fridays for Stabilisation“ Bewegung!

Wäre das nicht was für uns alle?

Dies führte zu einem Flyer von mir, oder als Druckvorlage

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.