Hier ist eine fundamentale Rede von Ernst Ulrich von Weizsäcker

Lieber Herr Käss,

in unserer vergangenen Mail an Sie hatten wir es bereits angekündigt: Ab sofort ist auf unserer Homepage nun auch der Film zum Symposiums anlässlich des 80. Geburtstags von Ernst Ulrich von Weizsäcker zu sehen: https://vdw-ev.de/portfolio/wir-sind-dran/

Überblick: 4 Minuten

Genauso finden Sie dort einen Videomitschnitt seiner Keynote:
Teil 1 Ernst Ulrich von Weizsäcker zur vollen Welt , 28 Minuten
Teil 2 Ernst Ulrich von Weizsäcker zur Veränderung unserer Parteienlandschaft , 17 Minuten

Wir danken Ihnen nochmals für Ihre aktive und interessierte Teilnahme und freuen uns über Ihre Anregungen und Fragen.

Mit freundlichen Grüßen

Geschäftsstelle der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V.

Feier und Rede zu den Zukunftsaussichten der Menschheit

Die Rede erinnere an die “Berliner Rede” Roman Herzogs, die im daneben liegenden Hotel Athlon gehalten wurde. Grundlegend, wenn auch sehr diskutabel… Denn diese Rede war eine Rede des ökonomischen Jahrhunderts, während es jetzt um Ernst Ulrich von Weizsäckers Rede zu den heutigen Problemen geht, die ein ökologisches Jahrhundert brauchen. Und da nennt er

die entscheidenden Kriterien für

eine gute Zukunft!

Eine mir nahestehende Person sagte, sie wüsste das alles schon, es seien Trivialitäten für sie. Aber Wissen bedeutet keine Änderung. Ernst Ulrich von Weizsäcker sagte, dass wir vor der Wahl stehen, eine schöne Welt zu haben oder eine katastrophale, siehe auch seine Ausführungen im Interview auf dem oberen Link. Und dass wir uns erheblich ändern müssen, um zu einer schönen Welt zu gelangen.

Um es krass zu sagen: die

Klimakatastrophe ist

wahrscheinlich.

Und der Atomkrieg auch.

Oder um es mit den Worten von Russell und Einstein zu sagen:

Vor uns liegt, wenn wir richtig wählen, eine beständige Ausweitung von Glück, Wissen und Weisheit. Sollen wir stattdessen den Tod wählen, bloß weil wir unsere Streitereien nicht vergessen können? Wir wenden uns als Menschen an unsere Mitmenschen: Erinnert Euch Eures Menschseins und. vergesst alles andere!

Wenn Ihr das vermögt, dann

öffnet sich der Weg zu einem

neuen Paradies.

Könnt Ihr es nicht,

dann droht Euch allen der Tod.“

Es muss ein weltweites massives Umdenken geben, eine Jahrhundert des Friedens und der Umwelt, und auf Grund der Fortschritte der Militärtechnologie nicht nur ein Jahrhundert, sondern ein Umdenken für die gesamte Lebenszeit der Menschheit mit einer Kultur des Friedens als höchstem Gut.

Und dafür sind Greta, FFF (Fridays for Future) und Rezo, aber auch Weizsäcker, Club of Rome, Wuppertalinstitut und der Verein Deutscher Wissenschaftler Wegbereiter und Hoffnungsträger.

Jeder vernünftige Mensch muss

diese Menschen und diese Ideen

unterstützen

und zu einem laut anschwellenden Chor beitragen,

so dass die Politik dies berücksichtigen muss

und ungeeignete Politiker weggespült werden.

Dr. med. Helmut Käss
Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513, helmut_kaess@web.de  ,http://www.helmutkaess.de/Wordpress/

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.