Ich verstehe Putin und die Russen…

     Ich verstehe Putin und die Russen.         https://wp.me/paI27O-48Z

 

 liebe IPPNW

Ich verstehe Putin und die Russen.

Gorbatschow wurde hoch und heilig von den relevanten Staaten der Welt versprochen, dass die Nato sich nicht „einen Inch“ nach Osten ausdehnen würde. Und dieses Versprechen wurde von der Nato und allen relevanten Staaten gebrochen. Obwohl ein Staat ausgereicht hätte, um dieses Versprechen zu halten, denn alle müssen, wie ich zu wissen glaube, einer Erweiterung der Nato zustimmen. Und die seinerzeitigen gewünschten „Pufferstaaten“ der ehemaligen Sowjetunion, die zusätzlich zu den neutralen Staaten wie seinerzeit Österreich, Schweden und Finnland ausgereicht hätten, sind inzwischen der aggressiven Nato beigetreten. Natürlich war Russland ein imperiales Land wie auch die USA, aber die Sicht auf deren imperiales Verhalten ist unterschiedlich, denn die USA haben weitgehend „die Hoheit“ über die westlichen Medien… Die Nato hat ihren defensiven Charakter spätestens im völkerrechtswidrigen Kosovokrieg verloren, bei dem uns General Loquai lehrte, dass die OSZE den dortigen Konflikt schon wieder vor der Eröffnung der Feindseligkeiten durch die Nato auf das vorbestehende Maß zurückgeführt hatte. Und was der Krieg bewirkt hat, sieht man auch am jetzigen Zustand von Kosovo. Krieg bewirkt nichts Gutes.

Nach diesem fundamentalen Bruch des Versprechens wurden die ehemaligen Staaten der Sowjetunion aufgerüstet, insbesondere die Ukraine, mit einer großen Armee und viel Geld aus den USA und Deutschland, was sie selbst nie hätten bezahlen können. Und Russland wurde mit der Rücknahme von Abrüstungsbeschlüssen der USA und der Nato beunruhigt. Und die Ukraine, ein von Beginn an gespaltenes Land, wurde mit einem seinerzeit gewählten russophilen Präsidenten in einem von den USA weitgehend finanzierten Maidanputsch (Nuhland: Fuck the EU, „5 Milliarden Dollar“) und nach ukrainischen Gesetzen illegalen Aufstand von diesem Präsidenten „befreit“, die russophilen Ukrainer mit einem von der aufständischen Regierung beschlossenen Gesetz, dass Russisch als Amtsprache verboten wurde, in Aufruhr versetzt, diese alle mit der Armee bekämpft und besiegt, wobei der Ukrainischen Regierung das bei den Ostprovinzen Donezk und Luhansk nicht gelang, da diese kleinen Provinzen der zentralen Macht angesichts des größeren  Überlaufens von Einheiten der Putschregierung zu den Separatisten seinerzeit militärisch überlegen waren. In der Folge wurden sie seit 2014 regelmäßig mit Artillerie beschossen, mit je nach Angaben von der OSZE 11-14.000 Toten, und die Armee wurde mit massiver Unterstützung von den USA und der Nato, insbesondere Deutschland, aufgerüstet. Da sollte sich Russland nicht bedroht fühlen? Wo an seinen Grenzen überall Raketen aufgestellt wurden, angeblich Abwehrraketen, aber die umrüstbar zu sein scheinen. Und im nächsten Jahr sogar „dark eagle“ Hyerschall-Raketen, über die man sich bei Free21 erkundigen kann https://free21.org/die-neue-nachruestung/.

All dies angesichts der Aussage des Manifests von Russell und Einstein schon 1955, dass wir keine Kriege mehr führen dürfen, um die Menschheit zu erhalten. Denn Kooperation statt Konfrontation ist angesichts der Waffenentwicklung, aber auch des gesunden Menschenverstandes, das wichtigste Gebot.

Aber wie Einstein einmal gesagt haben soll: Zwei Dinge seien unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum sei er sich noch nicht ganz sicher.

Wir haben noch immer die Chance, diesen Satz zu widerlegen, wenn wir als Menschheitsfamilie, wie seinerzeit im Manifest von Russell und Einstein angekündigt, endlich Glück statt Untergang wählen wollen…

Seht Ihr das nicht auch so?

Und können wir das nicht prominent auf unsere Agenda setzen?

Herzliche Grüße, Helmut (K)

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881, https://helmutkaess.de, www.ippnw.de,

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, schon lange in der Umweltwerkstatt, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de und ippnw.org), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig, und ich bin seit etwa 15 Jahren in der Linkspartei// Family doctor, retired, since 1976 in the environmental organization BUND, for a long time in the environmental workshop, since 1983 in the medical peace organization IPPNW (www.ippnw.de and ippnw.org), since 1995 in the peace center, since 2000 in the umbrella organization Friedensbündnis Braunschweig, and I am since about 15 years in the Left Party//
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert