Planungstreffen, Friedensbündnis Braunschweig 09.01.2016

TeilnehmerInnen: Frieder Schöbel, Ulli Schmitz, Elke Almut Dieter, Ilona Meschke, Angela Vorwerk, Helmut Käss, Renate Rosenbaum, Ute Lampe

TOP 1: Aktuelle Veranstaltungen und Pflicht (oder sich wiederholende Veranstaltungen) im Jahr 2016

Datum Veranstaltung Verantwortlich / Hutträger to do f. alle
28.01. Uwe Meier – Friedensschokolade Abt Jerusalem Akademie Werbung
18.02. Jürgen Rose – “Deutschlands neue Wehrmacht” Friedenszentrum Werbung
01.03. Berliner Compagnie, Braunschweig „Bettler auf goldenem Thron“ Angela Werbung
06.03. Andreas Zumach: “Rolle der UN

im weltweiten Chaos”

Sievershausen Werbung
08.03. Berliner Compagnie, Wolfenbüttel
26.03. Ostermarsch, Ostersa. Friedensbündnis / Friedenszentrum Organisation
12.04. Befreiung Braunschweigs /Rundgang Friedenszentrum Werbung
01.05. Tag der Arbeit Friedensbündnis / Friedenszentrum Standplatz wegen Synergie neben dem BIBS-Stand organisieren
08.07. Flaggentag Helmut, IPPNW, FriedensbündnisN Friedenszentrum Stadt mit einbinden, Werbung
05.08.? Gedenkveranstaltung Atombombenabwurf Hiroshima / Nagasaki Friedenszentrum Werbung
03.09. Antikriegstag Friedensbündnis, Friedenszentrum, Elke Almut Organisation
13.11. Volkstrauertag Roselies-Tafel, BIBS, Friedenszentrum

Weitere Punkte im Rahmen der Diskussion:

– Von Ilona kam die Anregung zu bestimmten Themen, die nicht allgemein bekannt sind, wie beispielsweise Flaggentag, Erläuterungen auf der Homepage des Friedenszentrums zu geben.

– Angela sprach die T-Shirts mit der Aufschrift “Frieden” an, wie damit weiter verfahren werden solle. Ergebnis war, dass sie am Kiosk in der Schuntersiedlung verschenkt oder gegen Spende abgegeben werden sollten, wenn die Jahreszeit passt –

Verantwortlich: Ilona

TOP 2: Schwerpunktthemen für das Jahr 2016 / Pflicht und Kür

Schritt A: – Sammlung von Themen

  1. Antikriegstag
  2. Ostermarsch
  3. Wachsender Militarismus / Antimilitarisierung
  4. Zivile Konfliktbearbeitung
  5. Gewalt gegen Frauen – Entrechtung, Unterdrückung
  6. Israel / Plästina
  7. Behinderte
  8. Großdemonstration
  9. Kriegsgefahren – Syrien, Ukraine, …
  10. Auswirkungen der Militarisierung auf das Klima
  11. Gewalt gegen Völker, Auswirkungen der Globalisierung

Es wurde von Ulli angeregt, dass die Bearbeitung der Themen immer auch Alternativen und Lösungen implizieren solle.

 

Schritt B: Clustern der Themen und Priorisierung

I. “Wachsende /zunehmende Kriegsgefahr”

– Antimilitarismus – Kriege in Ukraine und Syrien stoppen

– Zivile Konfliktbearbeitung am Beispiel Ukraine und Syrien

– Nahostkonflikt Israel / Palästina,

– Waffenexporte

 

Gelistete Themen bilden Schwerpunkte beim Ostermarsch und Antikriegstag.

II. Marktfundamentalismus / Kapitalismus / Klima / Frieden

Schwerpunktthema muss weiter konkretisiert werden.

Verantwortlich: Helmut

 

III. Frauen – Vorschlag eine AG zu bilden, um Schwerpunkte rauszuarbeiten.

Verantwortlich: Renate

 

TOP 3: Veranstaltungen – bereits geplante und noch zu planende

  1. Quartal
  • 18.02. Jürgen Rose – “Deutschlands neue Wehrmacht”

Ort: Alte Waage, Wege zu einer Kultur des Friedens

Verantwortlich: Elke Almut

  • März – Veranstaltung zu Syrien mit Karin Leukefeld. Deutsche Unterstützung Frankreichs sollte mit bearbeitet werden. Ort: Uni

Verantwortlich: Ute

Hinweis: Es gibt eine Klage gegen die Beteiligung Deutschlands am Syrieneinsatz (http://www.delfrieden.de/)

  1. Quartal
  • April – Andreas Zumach zum Thema Gaza mit Heinrich Böll-Stiftung

Verantwortlich: Angela

3./4. Quartal

  • Antikriegstag am 03.09.
  1. a) Termin: 03.09.
  2. b) Vorbereitungstreffen mit interessierten Braunschweiger Gruppen/Organisationen im Juni

ggf. mit Inputreferat. Verantwortlich: Elke Almut

  1. c) Ort: Rathaus, Platz der Einheit
  2. d) mit Bühne und Verstärkeranlage
  3. e) Beteiligung der Stadt Braunschweig, Einladung an den Bürgermeister – als Input um Stellungnahme zu “Friedensstadt Braunschweig” als Zukunftsvision?!
  4. f) Wegen bevorstehender Kommunalwahl: Parteien um Stellungnahme zu deren Aktivitäten/Vorstellungen zur Friedensarbeit anschreiben. Verantwortlich: Ulli
  • Zivile Konfliktlösung – Ukraine und Syrien

Ort: Uni

Verantwortlich: ?

  • Grässlin – Waffenexporte (Saudi Arabien, Israel)

Ort: Alte Waage – Wege zu einer Kultur des Friedens

Verantwortlich: Elke Almut

  • Todenhöfer – Kriegsgewinnler

Verantwortlich: Christoph Krämer

  • Christine Schweitzer (Bund für soziale Verteidigung) – IS

Ort: Alte Waage – Wege zu einer Kultur des Friedens

Verantwortlich: Friedensbündnis/Friedenszentrum

 

TOP 4: Aktionen / weitere Themen

1) Öffentlichkeitsarbeit

  1. a) Werbewände anmieten

z.B. zum Ostermarsch oder Antikriegstag

  1. b) Zeitung stärker einbinden: Braunschweiger Zeitung

BIBS-Zeitung – für nächste Herausgabe Mitte April liefern; für darauffolgende vor der Wahl bis Mitte August liefern.

2) Organisation Ostermarsch wird auf nächstes Bündnistreffen am Mittwoch, 13.01. verschoben.

3) Umweltzeitung: Termin zur Lieferung 20.01. Thema Klimakonferenz in Paris

Helmut wird einen Entwurf zum Thema Frieden und Klima liefern.

Nachtrag 18.01.:

Von Ulli kommt der Hinweis, dass das Thema Türkei und Kurden, was wir letztes Jahr diskutiert hatten, vergessen wurde. Ihr Vorschlag ist, mit der Linken, bei der viele Kurden organisiert sind, das Thema Richtung Frauentag zu bearbeiten!

Gez. Ute Lampe

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Planungstreffen, Friedensbündnis Braunschweig 09.01.2016

  1. Pingback: Friedensaktionen in Braunschweig | Streiten für eine Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.