Bericht über die Planungs- und Aktionskonferenz „70 JAHRE HIROSHIMA/NAGASAKI“

fotos: https://picasaweb.google.com/115109311005248499349/20150131AktionskonferenzAtomwaffenfrei#

Eingangsrede von Uli Wohland,

Oberbürgermeister: Stefan Schostok, Es gibt mehr Kriege denn je zuvor, die Atomwaffen werden „modernisiert“, wir leben unter der atomaren Bedrohung,

Frau Theda Minthe: Koordinatorin, Mein Hauptjob, Wissenschaftsstadt Hannover, nebenbei auch

Mayors for Peace, 8.juli, Flaggentag,

Xanthe Hall:  ICAN ist erfolgreich, auch die drei Staatenkonferenzen, zuletzt in Wien. Der Internationale Gerichtshof verbot die Androhung der Atomwaffen, aber es existiert kein Vertrag, der die Waffen verbietet, dies ist eine juristische Lücke, Österreich hat sich selbst verpflichtet, diese Lücke zu schließen. In Deutschland wurde der Abzug der Atomwaffen im Bundestag einstimmig beschlossen, aber Büchel bleibt, wir blockieren,

der Startprozess ist zum Stillstand gekommen, die Doomsdayclock steht ähnlich knapp wie 1984, 3 Minuten vor Mitternacht, alle Atomwaffen sollen „modernisiert“ werden, dafür soll ganz viel Geld verwandt werden, Trillionen, nur für Atomwaffen…

Lukas Wirth , peace and the planet, http://www.peaceandplanet.org/ 24.25.4. , Sonntag den 26, große Demo in New York,

Roland Blach: 70 jahre hiroshima,

strategiekonf 27.-28.2, Kooperation für den Frieden, Frühstück im Bundestag, noch kein Termin,

Ostermarsch, NPT konf, 27.4.-22.5. , Büchel 26.3.-29.5. Blockaden,

Ideensammlung:   Präsentation der Karten, viele Ideen,

Ua mein 60. Jahrestag des Manifests von Russell und Einstein am 9.7. und Kundgebung am 11.7.

ican hbg, julia, peace boat von Japan

mayors for peace sollten Erklärung zum Art 9 der japanischen Verfassung abgeben

wie wir die Soldaten in Büchel konfrontieren,

joachim, radtour nach büchel, vor ort passieren?

radsportler botschafter von süddeutschland, 2.4. juli, flaggentag,

Blockaden an an 65 Tagen , daher Büchel 65, Geburtstagsblockade, Regelübertritt, keine Gewalt gegen Menschen, auch nicht beschimpfen, ,

Details von Elu, Ernst Ludwig Iskenius, es braucht einen symbolischen Ort, Büchel, Dauerpräsens 365 Tage, etwa fünf Personen, man sollte etwa bis 17:00 anreisen, braucht Zeit zur Vorbereitung, für letzte Absprachen, die Aktion am nächsten Tag, wie lang ist den einzelnen Gruppen überlassen, nach der Aktion Nachbereitung, ehe Ihr nach Hause fahrt, Pressearbeit, Aktion als Botschaft,

wieviele Gruppen: bisher haben sich 11 Gruppen angemeldet.

Suche nach einem Slogan: ZB 70 jahre Hiroshima/Glück oder Untergang, H und n mahnen: unsere Zukunft atomwaffenfrei, 70 jahre und nicht dazu gelernt, Atomwaffen abschaffen – in Berlin versprochen, in Büchel gebrochen,

Zum Flaggentag,:   Bürgermeister ansprechen auf Rede, für Flaggentag und Manifest

Reiner Braun, 25.4.2014, am Tag der Befreiung Portugals vom Faschismus, kam die Klage der Marshall Islands vor dem internationalen Gerichtshof gegen alle neun Atomwaffenstaate auf Nicht-Erfüllung ihrer Verpflichtungen. Der Mut der Insel ist gewaltig, sie sind eigentlich ein Protektorat der USA, sie stimmten in der Vergangenheit zu 99% mit den USA, jetzt der Kurswechsel wegen ihrer ungeheuren Betroffenheit. Tony X ist Außenminister, drei der Atomwaffenstaaten haben eine bindende Erklärung abgegeben , GB, Indien, und Pakistan, jetzt können sie sie nicht mehr zurückziehen. 2016 kann es zu einem Ergebnis kommen. Von van de Miesen leitet diesen Prozess für die Marshall Islands.

Aufgaben für uns:   bekannt machen der Peace Foundation. ???

  1. BRD , was ist ihre Stellungnahmen, die neun verpflichtet, die anderen können, Ialana,
  2. Alle möglichen Veranstaltungen, Ialana ist gern bereit, teilzunehmen, der Druck auf die Atommächte steigt, sie sind in der Defensive. Wir haben das großes   Ziel, die Atomwaffen von dieser Erde zu verbannen,

zu dem Prozess der Marshall-Islands gibt es einen 7 min Clip auf der Seite der Peace Foundation ??? wann kommt Tony nach Deutschland?

Der Kampagnenrat tagt am 14.april in Berlin.

 

www.atomwaffenfrei.de
—————————————————————————-
EINLADUNG ZUR BUNDESWEITEN PLANUNGS- UND AKTIONSKONFERENZ „70 JAHRE HIROSHIMA/NAGASAKI“
—————————————————————————-
IMAGES:   http://news.ippnw.de/uploads/pics/hiroshimatag.jpg
—————————————————————————-
70 JAHRE SIND GENUG!
—————————————————————————-
  1. Januar 2015, 11 – 17 Uhr, Neues Rathaus Hannover, Hodlersaal, Trammplatz
Im August 2015 jähren sich die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki zum 70. Mal. Ausgangspunkt waren die Forschungen an der Kernspaltung in Deutschland, die Möglichkeit eines deutschen Atombombenbaus und die geheime Entwicklung der Atomwaffen im
Manhattan-Projekt in den USA.
Heute steht die Welt noch immer am Rande eines atomaren Infernos, denn weltweit gibt es nach wie vor etwa 16.000 Atomwaffen, von denen um die 2.000 ständig in höchster Alarmbereitschaft gehalten werden. Die meisten dieser Waffen haben ein weitaus größeres Zerstörungspotential als jene Atomwaffen, die 1945 mehrere Hundert Tausend Menschen qualvoll zugrunde gehen ließen.
Da die Abrüstungsbemühungen der neun Atommächte bislang zu keinem durchgreifenden Erfolg gelangt sind, steigt auch weiterhin das Risiko, dass weitere Länder oder Terroristen in den Besitz von Atomwaffen kommen. Zugleich leiden weltweit viele Menschen unter den Auswirkungen von Atomwaffentests und Uranabbau.
Machen Sie mit:
Wir nehmen die 70. Jahrestage im August 2015 zum Anlass, um breit über die Atombombenabwürfe, die Atomtests und ihre Opfer aufzuklären, die aktuellen Modernisierungspläne der Atomwaffenstaaten zu informieren und den einzigen Ausweg aus dieser Bedrohung bekannt zu machen: ein weltweites Verbot von Atomwaffen.
Deswegen laden wir alle interessierten Organisationen der Zivilgesellschaft, denen diese Themen am Herzen liegen, zu einem Aktions-und Planungstreffen ein – Friedensorganisationen und –gruppen, Jugendverbände und Gewerkschaften, Mayors for Peace und humanitäre Organisationen.
Das Treffen dient dazu, bereits bestehende Ideen vorzustellen, auszutauschen und gemeinsam mit neuen Vorschlägen in Verbindung zu bringen.
Vorschlag zur Tagesordnung (Änderungen vorbehalten):
Begrüßung: NN (Stadt Hannover)
Einleitung und Moderation: Uli Wohland (Werkstatt für gewaltfreie Aktion Baden)
Analyse der Aktuellen Situation der nuklearen Abrüstung
Nach der erfolgreichen Konferenz zu humanitären Konsequenzen in Wien und vor der Überprüfungskonferenz zum Nichtverbreitungsvertrag in New York:
Xanthe Hall (IPPNW)Einstieg 70 Jahre Hiroshima und Nagasaki
– Hinführung I: NN (Stadt Hannover)
– Hinführung II: Silvia Bopp (Friedens- und Begegnungsstätte Mutlangen),
Roland Blach (DFG-VK)
– Hinführung III: Aktuelle Informationen zu Büchel65a.) Entwicklung
verschiedener Aktivitäten
– verbindende/s Element/e
– Aktionen zu Hause vor Ort
– Ideen, Materialien, Postkarten, Unterschriften, Aufrufe
– Flaggentag
– Zentrale Gedenk- und Aktionskonferenz
– Fastenkampagne
b.) Bericht zur Klage der Marschall Islands vor dem Internationalen Gerichtshof: Reiner Braun (IALANA)Weitere Schritte
Die Planungs- und Aktionskonferenz wird voraussichtlich abwechselnd im Plenum und Arbeitsgruppen stattfinden.
Wir freuen uns sehr auf euer zahlreiches Kommen.
Roland Blach (Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, DFG-VK)
Reiner Braun (Juristinnen und Juristen gegen atomare, biologische und chemische Waffen, IALANA)
Xanthe Hall (Internationale Ärzte zur Verhütung eines Atomkrieges, IPPNW)
Philipp Ingenleuf (Netzwerk Friedenskooperative)
Klaus Müller und Reiko Müller-Shiba (Hiroshima-Nagasaki-Arbeitskreis im Kölner Friedensforum)
Paul Russmann (Ohne Rüstung Leben)
Wolfgang Schlupp Hauck (Friedens- und Begegnungsstätte Mutlangen)
In Kooperation mit der Kampagne „atomwaffenfrei.jetzt“
Bitte um Anmeldung bis 28.1. an Roland Blach (Link:
blach@dfg-vk.de )
—————————————————————————-
Impressum:
http://www.atomwaffenfrei.de/index.php?id=24
Kontakt:
http://www.atomwaffenfrei.de/kontakt.htm
Abbestellen / Ändern:
http://www.atomwaffenfrei.de/index.php?id=27
atomwaffenfrei.jetzt:
http://www.atomwaffenfrei.de

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bericht über die Planungs- und Aktionskonferenz „70 JAHRE HIROSHIMA/NAGASAKI“

  1. Pingback: Friedensaktionen in Europa | Helmut Kaess

  2. Pingback: Friedensaktionen in Deutschland | Streiten für eine Kultur des Friedens

  3. Pingback: Friedensaktionen global und Weltkonferenzen der IPPNW (www.ippnw.de) | Beitragen zu einer Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.