Brief an den OB

Gesendet: Mittwoch, 27. Januar 2016 um 19:21 Uhr
Von: “Frieder Schöbel” <schoebel@friedenszentrum.info>
An: “hk LIN” <helmut_kaess@web.de>, almut <e_a_dieter@yahoo.de>
Wtr. durch Frieder. Also sollte das Bündnis die Filmvorführung organisieren.

Gruß, Frieder

Sehr geehrter Herr Schöbel,

gern kommt die Stadt Braunschweig der Bitte nach, auch in diesem Jahr anlässlich des Flaggentages die Dornse am 8. Juli 2016 dem Friedenszentrum Braunschweig e. V. zur Verfügung zu stellen. Eine unentgeltliche Überlassung kommt jedoch nur in Betracht, wenn im Zusammenhang mit der Veranstaltung eindeutig dargestellt wird, dass es sich um eine Veranstaltung des Friedenszentrums Braunschweig und nicht um eine Veranstaltung der Stadt oder gar der Mayors for Peace handelt. Ich werde Frau Dieter, Vorstandsmitglied des Friedenszentrums Braunschweig e. V., wie im vergangenen Jahr einen entsprechenden Nutzungsvertrag übersenden.

Leider ist es Herrn Oberbürgermeister Markurth aufgrund seiner angespannten Terminlage nicht möglich ein Grußwort bei Ihrer Veranstaltung am 8. Juli 2016 zu sprechen. Frau Bürgermeisterin Ihbe wird jedoch an der Veranstaltung teilnehmen und ein Grußwort an die Gäste richten.

Da die Stadt Braunschweig Mitglied bei „Mayors for Peace“ ist, wird am Flaggentag – wie in den vergangenen Jahren auch – die Flagge vor dem Rathaus gehisst.

Bitte haben Sie hinsichtlich einer Film-Präsentation Verständnis dafür, dass die Stadt Braunschweig mit begrenzten Ressourcen arbeitet. Daher kann die Stadt nur eine begrenzte Anzahl von Veranstaltungen organisieren und durchführen. Bei der Auswahl wird darauf geachtet, dass es hierbei möglichst um Themen geht, die in den Kernbereich einer Kommunalverwaltung fallen.

Bereits im vergangenen Jahr wurde durch Herrn Oberbürgermeister Markurth am 8. Mai 2015 aus Anlass des 70. Jahrestages der Beendigung des Zweiten Weltkrieges ein Baum als Zeichen des Friedens im Kiryat-Tivon-Park an der Nimes Straße unter Anwesenheit der Bürgermeister unserer Partnerstädte Magdeburg und Nimes sowie der Kultusministerin Frau Heiligenstadt gepflanzt hat.

Ich danke für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

  1. A. Petra Havemann

Stadt Braunschweig, Referat Steuerungsdienst,  Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig, Tel.: 0531 470-3839

Von: Frieder Schöbel [mailto:schoebel@friedenszentrum.info]
Gesendet: Sonntag, 3. Januar 2016 22:49
An: Sekretariat-OB 0100.10
Betreff: Flaggentag 2016

Sehr geehrter Oberbürgermeister Markurth, lieber Ulrich,

am 8. Juli hatten wir mit Deiner freundlichen Unterstützung eine gute Veranstaltung zum Flaggentag der MAYORS FOR PEACE 2015 und zum 60-jährigen Erinnerungsdatum an das Manifest von Russell/Einstein in der Dornse. BM Cornelia Rohse-Paul war als Vertreterin für BS zur Mitgliederversammlung der deutschen Mayors for Peace am gleichen Tag in Hannover gefahren. In der Dornse sprachen Frieder Schöbel und in Vertretung für dich BM Annegret Ihbe. Beide BM haben sich dankenswerter Weise schon mit der Arbeit der Mayors befasst. Den Hauptvortrag hielt Dr. Angelika Claussen von der IPPNW.

Ein Bericht darüber erschien im Braunschweig-Spiegel und ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung.

Annegret Ihbe stimmte unserem Vorschlag zu, jährlich der Flaggentag in der Dornse zu begehen. Wir sind gern bereit, uns wieder um Referenten und Programm zu kümmern.

Cornelia Rohse-Paul schlug vor, auch den von den Mayors in Hannover gezeigten Film über Atombombenopfer wieder in BS zu zeigen. Das Friedenszentrum hat ihn bereits einmal im kleinen Rahmen in der VHS vorgestellt. Dies könnte in zeitlicher Nähe im Ratssaal oder im Universum geschehen, sollte aber von der Stadt organisiert werden.

Ein weiterer Gedanke wäre, an einer prominenten Stelle in BS einen Ginkgo-Baum zu pflanzen, was in anderen Städten aus diesem Anlass bereits betan wurde.

Wir bitten darum, die Dornse für diese Veranstaltung zu reservieren, und wären erfreut, wenn Sie ein Grußwort sprechen könnten.

Auch die Flagge der Mayors kann sicher wieder am Rathaus gehisst werden.

Mit Friedensgruß,
FRIEDENSZENTRUM BS e.V.

Frieder Schöbel
Taylorstr. 4 B, 14195 Berlin, T 030-817 22533 und

Helmut Käss

T 0531-350513

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Brief an den OB

  1. Pingback: Feier des Flaggentages in der Dornse am 8. Juli 2016 | Streiten für eine Kultur des Friedens

  2. Pingback: Flaggentag 2016, Abzug der Atomwaffen aus Deutschland? | Streiten für eine Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.