zum drohenden Krieg NATO gegen Russland

Liebe IPPNW, liebe Kollegen, liebe Bürger

Anbei mein Aufruf am Samstag bei der Kundgebung auf unserem Marktplatz.  Unten der Text mit zwei wichtigen Links, oder hier als Flyer zum Ausdrucken ohne die Links. Und hier etwas schöner als alleiniger Text

Wir müssen alle schreien, weil das Ganze so primitiv und gefährlich ist.

Grüße, Helmut Käss

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881 http://helmutkaess.de/Wordpress/?page_id=1014/,,  Helmut_Kaess@web.de

jetzt noch mit Link ganz unten zum TV Moderator Lanz, der die Ahnungslosigkeit unserer führenden Politiker anprangert, sehr beunruhigend…

Kritische Situation zwischen den USA und Russland

17.9.2018   Der Druck auf Deutschland wächst: Deutschland soll noch mehr in den Angriffskrieg gegen Syrien hineingezogen werden.

In der Braunschweiger Zeitung stand  am Freiag , der US-Sondergesandte erwarte „Militärische Solidarität“ im Falle eines Giftgaseinsatzes durch Assads Truppen. Assad hat keinerlei Grund, den USA einen Vorwand für einen Angriff zu liefern. Er schafft den Sieg auch mit konventionellen Mitteln.

Wir können fast sicher sein, dass ein vermutlich vorgetäuschter Giftgaseinsatz kommen wird. 

Wir möchten als Friedensbewegung schärfsten Protest gegen die völkerrechtswidrigen Vorschläge aus den USA einlegen, denn wir sind mit der Gefahr bis hin zur Menschheitsvernichtung bei einem Krieg zwischen Nato und Russland konfrontiert. Die ehemaligen Geheimdienstspezialisten (Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)) der USA mit dem berühmten Ray McGovern warnten in einem Schreiben ihren Präsidenten davor.  Hier das Original… 

Als sie vor dem Irakkrieg warnten, sind sie zum Schaden der Welt mit ihrer Mahnung gescheitert. Diesmal geht es möglicherweise um viel mehr.

In diesem Jahr hatte sich herausgestellt, dass die Chemieangriffe im April in Syrien  möglicherweise Fakeprodukte der „Weißhelme“ waren. Jetzt ist offensichtlich wieder ein solcher Angriff geplant, vermutlich mit wirklichen Todesopfern, um einen völkerrechtswidrigen Angriff zu begründen. Diese Art von Argumenten konnte man schon von Angela Merkel hören (Artikel der BZ).

Unser wissenschaftlicher Dienst des Parlaments hat den seinerzeitigen Angriff der USA mit den „Willigen“ Frankreich und England auf Syrien als verfassungswidrig  bezeichnet und warnt hochaktuell und dringend (10. Sept.) davor, sich an einem solchen Angriff zu beteiligen.

Im Ergebnis wäre eine etwaige Beteiligung der Bundeswehr an einer Repressalie der Alliierten in Syrien in Form von ‚Vergeltungsschlägen’gegen Giftgas-Fazilitäten völker- und verfassungswidrig. Die parlamentarische Mandatierung eines solchen Bundeswehr-Einsatzes würde sich dann erübrigen, da der Bundestag nur Auslandseinsätze mandatieren darf, die auf einer tragfähigen verfassungs- und völkerrechtlichen Grundlage beruhen (vgl. zur Verfassungsbindung des Gesetzgebers Art. 20 Abs. 3 S. 1 GG).“

 Wir müssen versuchen, einen solchen Angriff zu verhindern, auch, indem wir dazu beitragen, unsere Regierung von diesem Verbrechen abzuhalten!

Dr. med. Helmut Käss,

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Helmut_Kaess@web.de

PS: Zur Ahnungslosigkeit der führenden Politiker nicht nur in Kriegsfragen: Dieser Link  ist hier am Beispiel der Finanzen mit dem Moderator Lanz sehr aufklärend.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.