Wie wir unsere gefährliche und unbefriedigende Weltlage …

Wie wir unsere gefährliche und unbefriedigende  Weltlage ändern sollten und es auch könnten. 27.2.19

Eigentlich ist die Menschheit reich und wird immer reicher. Was wir brauchen, ist eine intelligente Steuerung gemäß den drei Prinzipien: Frieden, Umwelt und Soziales. Eine gesunde Umwelt und gute soziale Verhältnisse braucht jeder.

Die Basis aber ist Frieden, denn „ohne Frieden ist alles nichts“ (“Willy Brandt”)

Daher sollte sich die Friedensbewegung u.E. an die Spitze der Bewegung zur „friedlichen Weltrevolution“ (Fabian Scheidler) stellen.

Wir leben in einer grotesken Gefahr!  Wir befinden uns heute in einer in der Menschheitsgeschichte noch nicht dagewesenen Gefahr der Selbstvernichtung. Bisher gab es immer die Gefahr der Vernichtung, aber nicht die Gefahr des Aussterbens der Menschheit. Wir brauchen die Angst, die wir meist verdrängt haben!

 Es wird höchste Zeit, zu unserem Schutz eine Protestoffensive zu machen. Weltweit, aber auch besonders in Deutschland. Wir müssen unsere Fehler und Schwächen und Ängste anerkennen und nicht unterdrücken, um Erfolge zu erringen. Diese Furcht freizusetzen liefert große Kraft! Die Angst vor der Angst ist weit verbreitet, aber sie schadet sehr.

Wir müssen und die Angst als Kraft erkennen. Die wieder gefühlte und nicht mehr verdrängte Angst und Furcht kann als Kraft die Widerstände wegfegen.  

Aus dem Dunklen wächst die Kraft, ans Licht zu kommen! Wir brauchen unsere verdrängte Hälfte, um mit dem Leben wirklich zurecht zu kommen.

Diese Widersprüche zeigen sich auch im Kniefall von Warschau:  Als Willy Brandt in Warschau vor dem Mahnmal des Warschauer Ghettos auf die Knie fiel, identifizierte er sich damit als Kanzler von Deutschland mit der deutschen Schuld. Dies ist ein Schlüssel zu Willy Brandts Erfolg als Friedensstifter trotz persönlicher Unschuld. (Genaueres hier)

Für die Details des Weges zur menschlichen Souveränität und für eine friedliche zukünftige Gesellschaft gibt es reich gefüllte Werkzeugkästen (Mausfeld „warum schweigen die Lämmer“ S.20), aus denen wir uns je nach unseren Situationen informieren und bedienen müssen.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.