Mundschutz für alle in der Öffentlichkeit, jetzt!

Gestern sah ich den von mir insbesondere wegen dem von ihm betriebenen Atomwaffenverbotsvertrag der UN sehr geschätzten Sebastian Kurz im Fernsehen, wie er Mundschutz für alle vorschrieb und sagte, er wolle ihn sobald wie möglich, möglichst ab morgen, Mittwoch, den 1.4. in Supermärkten ausgeben lassen.

Dazu möchte ich anmerken, dass dies eine wenig aufwendige und laut einer Untersuchung in Hongkong sehr zweckmäßige Maßnahme zu sein scheint. Vermutlich helfen notfalls auch ( hier und hier ) selbstgefertigte Masken.

Siehe diese genauere Erklärung:

Dies sind heiße Zeiten!
Mir scheint jetzt dieser Hinweis sehr wichtig: 
Akut sollten wir den Sprung schaffen, die Gesellschaft zu “chinesischem” Hygieneverhalten zu trimmen, “von China lernen”, um das Coronavirus effektiv zu bekämpfen, aber auch sonstige Grippe und Erkältungsviren,

auch ein aktueller Artikel in BS Spiegel.

Insbesondere ist Mund-Nasenschutz (MNS, Anmerkung 1) im öffentlichen Raum für alle im Moment nötig, sinnvoll sind auch Brille und das “Hände geben” ist zu vermeiden. Stattdessen anlächeln…

Dies beweist auch der Beitrag von Dr. Schneider-Rathert:
Der Link für einen Artikel aus Hongkong, der diesen Nutzen beweist, steht in der Anlage und ganz groß auf dieser meiner Seite: https://helmutkaess.de/Wordpress/?p=8759,
Der Podcast von Herr Drosten passt auch dazu, siehe nächster Text unten…
Dann brauchen wir auch nicht wieder so aufwendige Krisenbekämpfungsmaßnahmen und meine Enkel, die bisher kein Corona haben, werden auch gesünder.

Anmerkung 1: es geht um ganz übliche, preiswerte OP Masken, notfalls auch selbstgebastelten Mundschutz gemäß Youtube oder andere Anleitungen.


Betreff: Fw: SARS und Mund-Nasen-Schutz -darum geht es wirklich!

Gesendet: Donnerstag, 19. März 2020 um 11:16 Uhr
Von: “Helmut Käß” <helmut_kaess@web.de>
An: “Dr. Schneider
Betreff: Fw: SARS und Mund-Nasen-Schutz -darum geht es wirklich!

Lieber Herr Schneider-Rathert
Ein hervorragender Beitrag.Und genau zu meinem aktuellen Thema.
Könnten Sie die Studie aus Hongkong mir schicken?

Hier ist sie

Ich würde gern darüber mit der Zeitung reden und sie dorthin schicken.
Dazu würde ich auch diesen Hnweis beilegen: Der Virologe Drosten erklärte die virologischen Aspekte von Corona. Dabei auch den Sinn und Unsinn von Gesichtsmasken.  https://web.de/magazine/news/coronavirus/coronavirus-christian-drosten-relativiert-studie-china-spricht-antikoerpertests-34526402 Etwas herunterscrollen und bei der blauen Linie anhalten. Er erkärt bei Minute 35ff, sicher gegen Ansteckung seien nur FP3 Masken, die aber schlecht zu tragen sind. Einfache Masken, auch selbstgenähte, schützten beim direkten Anhusten nicht, dagegen bei “feuchter Aussprache” schon. Und wenn jeder sie trage, schützten sie die Allgemeinheit ziemlich sicher. Das sei bei uns schlecht durchsetzbar, aber erklärt, wieso in asiatischen Ländern jetzt ein guter Schutz erreicht wurde, wo es verboten ist und als unsozial gilt, nicht mit Maske draußen herumzulaufen.”
Herzliche Grüße, Helmut Käss

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881 https://helmutkaess.de/Wordpress/,

Gesendet: Mittwoch, 18. März 2020 um 11:31 Uhr
Von: “Dr. Schneider
An: Betreff: SARS und Mund-Nasen-Schutz -darum geht es wirklich!

Liebe Alle,  da wir auch im Verteiler der letzten Mail zur Frage adäquaten Atemschutzes bei SARS2 waren, hier meine best verfügbare Evidenz als Screenshot und die Publikation, in der die Studie zitiert wurde:

Mein Schluss ist derselbe! Lasst uns unsere kulturelle Arroganz sofort überwinden – Mund bedecken! Aber lest selber…

LG, Wolfgang Schneider-Rathert

Hausärztliche GP Querum und Arbeitskreissprecher Impfen der DEGAM

…Zu Zeiten von SARS (selbe Virusgröße, andere Oberflächenantigene) gab es eine Studie in einem Krankenhaus im damaligen Hotspot Hongkong, das gleich 11 SARS-Patienten zu betreuen hatte.

Von 254 HCW (health care workern) erkrankten 13 (Cave: das Risiko der Bevölkerung ist natürlich viel geringer beim Einkaufen – auf der Intensivstation gibt es kein social distancing, sondern hochkranke, viel Virus verteilende Patienten, speziell beim Absaugen beatmeter Patienten entsteht ein hochinfektiöses Aerosol das mit mal Anhusten nicht vergleichbar ist).

Und nun die Pointe – je mehr der Atemstrom gefiltert, desto wirksamer.

83 HCW trugen keine Maske – etwa jeder 7,5 erkrankte (11 von 83)

28 trugen einen einfachsten Papiermundschutz (vgl. den Youtube-DIY-Anweisungen), nur einer von 14 erkrankte (fast 50% Schutz, auch wenn wegen Studiengröße nicht statistisch signifikant.)

51 trugen OP-Masken – 0 (!) erkrankten in diesem Höchstrisikobereich! =MNS (Mund-Nasen-Schutz)

92 trugen noch höherwertigen Atemschutz – 0(!) erkrankten!

Somit sind 0 von 143 „echte Masken“ tragende infiziert worden!!!

Ja, keine Studie mit 10000 und mehr Teilnehmern.

Aber endlich mal reallife-Daten für denselben Erreger (SARS 1 zu SARS 2 ist ja so in etwa wie Golf 6 zu Golf 7 – ähnlich groß, aber andere Außenspiegel…) aus dem Hochrisikobereich Krankenhaus.

Mit der Bitte um Durchsicht und ggf. achtsame Verbreitung (Erkrankungsrisiko von HCW deutlich höher als Gesamtbevölkerung). Und wenn beide Seiten im Alltag den Mund bedecken, dürfte auch das einen additiven Effekt haben. Nochmal: Auf der Intensiv kann der Beatmungspatient nicht mit  patientenseitigem Mundschutz abgesaugt werden… Hier ein Darstellung

Mit herzlichen Grüßen,

meine Schlussfolgerung MNS für HCW, Busfahrer, Apotheker, Kassiererinnen, Postboten, Taxifahrer, Polizei– halt wiederverwenden, hilft ja nix. Machen wir auch so seit 3 Wochen (haben sonst nach 1 Monat nix mehr).

Wolfgang Schneider-Rathert

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.