Butscha

“Butscha”  https://wp.me/saI27O-butscha

Wir, Michael Köllisch und ich  hatten Nov. 2022 ein hochinteressantes Treffen mit den Mitgliedern und Eingeladenen  des Darmstädter Signals mit dramatischen Erkenntnisgewinnen. Wir waren am Samstag und Sonntag präsent und hörten die beiden Vorträge von Jürgen Rose und Florian Pfaff, zwei berenteten Mitgliedern der Bundeswehr,  die beide Prozesse wegen ihre Eintretens für völkerrechtskonformes Verhalten der Bundeswehr durchgemacht hatten, die sie jeweils in der Hauptsache gewannen. Genaueres  unter  https://wp.me/paI27O-4eQ

Wie wichtig sind die Medien? Wie wird bei uns berichtet? Viele Bericht erfüllen das Kriterium der Volksverhetzung. Es gibt eine Meldung eines Ukrainers, dass er Russen kastrieren würde. Eine Frau hat Asowkämpfer beschuldigt. Nachdem man gemerkt hat, dass sie nicht die Russen meinte, wurde die Nachricht gelöscht. Bei Butscha gibt es einen Bericht einen Tag nach dem Abzug der Russen, in dem er zeigt, dass der Bürgermeister glücklich ist, da sie weg sind. Im Video oben https://www.youtube.com/watch?v=gtFVAIOl2DU bei Min. 13,00. Dieses Video verschwand nach einigen Tagen. Aber Florian Pfaff hatte es schon gespeichert. Wieso ist es wohl verschwunden??

Ich denke, dass  Ukrainer Ukrainer gemeuchelt haben. Allerdings vermutlich fanatische Westukrainer, “russophobe” russophile Ostukrainer… Am vierten Tag nach dem Abzug tauchen plötzlich viele Leichen auf. Die Russen waren es offensichtlich nicht. Wieso wird das nicht korrekt dargestellt? Das ist Volksverhetzung.

Dazu eine Datei von Prof. Meyen, über die Meinungsvielfalt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
Stellungnahme zum Verfahren von Brigitte Huber gegen den Bayerischen Rundfunk (Festsetzung von Rundfunkbeiträgen)

Über Butscha auf Seite 11 ff.

https://helmutkaess.de/wp-content/uploads/2024/07/Gutachten-Prof.-Meyen-im-Verfahren-versus-BR.pdf  

Hier der Auszug:  Studie 1: Butscha in der Tagesschau (29. März bis 6. April 2022)
Untersucht wurden insgesamt zwölf Beiträge: acht, die ab dem 3. April 2022
die Bilder hingerichteter Zivilisten auf den Straßen und in Kellern von Butscha
thematisieren, und vier, die sich in den Tagen davor mit
Friedensverhandlungen und Truppenbewegungen in der Ukraine beschäftigt
haben. 75 Prozent der untersuchten Beiträge wurden von der Redaktion an der
Spitze der Sendung platziert (Positionen eins oder zwei) und damit für das
Publikum als besonders relevant markiert.
Schon eine rein quantitative Betrachtung verdeutlicht das Ungleichgewicht
der Berichterstattung: Es dominiert die Perspektive der Regierungen in Kiew
und Berlin. In Kurzform: Schuld hat Russland, die Ereignisse sind mit der NSZeit vergleichbar und deshalb nach dem Modell der Nürnberger Prozesse zu
ahnden. Die wenigen O-Töne russischer Vertreter beschränken sich auf
Dementis. Argumente der Gegenseite werden nicht genannt. Ebenfalls fehlen
Akteure, die an der Schuld Russlands zweifeln oder darauf verweisen, dass es
weder belastbare Beweise noch eine unabhängige Untersuchung gibt. Die
Tagesschau ignoriert sowohl wichtige Gegenstimmen als auch Kontextfaktoren
und hochrangige Meldungen, die vor vorschneller und einseitiger Deutung
warnen. Als einzige deutsche Oppositionspartei kommt die CDU zu Wort – für
sechs Sekunden und ohne dabei die Regierungsposition in Frage zu stellen.
Stimmen der Friedensbewegung fehlen völlig.
In der Tagesschau werden die Ereignisse von Butscha zum einen genutzt, um
Russland generell die Verletzung humanitärer Standards in diesem Krieg
sowie die Torpedierung von Verhandlungen vorzuwerfen (etwa durch
Verletzungen der Waffenruhe). Zum anderen wird Druck in Richtung
Sanktionen (Stichwort: Energie), Nato-Erweiterung und Waffenlieferungen
aufgebaut. Mögliche wirtschaftliche Folgen für Deutschland werden nur am
Rande erwähnt. Die Fallstudie bestätigt und differenziert damit die Befunde
der quantitativen Untersuchung von Maurer et al. (2022). Von einer Erfüllung
LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 12 VON 62
der vier Qualitätskriterien, die in §26 des Medienstaatsvertrages genannt
werden (Objektivität, Unparteilichkeit, Meinungsvielfalt, Ausgewogenheit),
kann im Untersuchungszeitraum beim Gegenstand Ukrainekrieg keine Rede
sein. Dies ist besonders fatal, weil die skizzierte Deutung der Ereignisse von
Butscha genutzt wurde, Verhandlungen abzulehnen oder abzubrechen und
Deutschland auf einen längeren Krieg mit allen damit verbundenen
Einschränkungen und Opfern einzustimmen.

 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, schon lange in der Umweltwerkstatt, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de und ippnw.org), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig, und ich bin seit etwa 15 Jahren in der Linkspartei// Family doctor, retired, since 1976 in the environmental organization BUND, for a long time in the environmental workshop, since 1983 in the medical peace organization IPPNW (www.ippnw.de and ippnw.org), since 1995 in the peace center, since 2000 in the umbrella organization Friedensbündnis Braunschweig, and I am since about 15 years in the Left Party//
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert