Vision Umwelt

  • Umwelt: Es gibt machbare Lösungen für alle Umweltprobleme. Bei der Klimaerwärmung zum Beispiel kann man bei dem Solarförderverein (www.sfv.de) und Josef Fell (www.hans-josef-fell.de/content/ ) nachlesen, wie es geht. Es geht darum, für die Energieversorgung eine 100% EE-Lösung zu finden, was mit den Energiebilanzen schon gelöst ist (z.B: „Emissionsfrei“ oder lokal: Ergebnisse im Überblick in Braunschweig und dort unten in “Unterlagen zum Projekt” zum Beispiel in der Kurzfassung)

    Dann müssen wir die Atmosphäre wieder von zuviel CO2 befreien, was mit weltweiter Aufforstung, aber zusätzlich und noch besser mit Karbonsierung der Böden gelingt. „Terra preta“, „Amazonas Schwarzerde“ http://de.wikipedia.org/wiki/Terra_preta Daneben müssen wir bei der UN eine Institution der IPCC http://www.bmu.de/themen/klima-energie/klimaschutz/internationale-klimapolitik/ipcc/ angliedern oder überordnen, die für die Steuerung der durchschnittlichen Erdtemperaturen zuständig ist und den bei einer erfolgreichen Klimaumkehrung in Jahrzehnten oder Jahrhunderten möglichen neuen Eiszeiten die Erdtemperaturen wieder anhebt.

  •  Dann das Rohstoffproblem: Wir haben alle elementaren Rohstoffe dieser Erde, die durch die Verdünnung immer mehr verschwinden. Aber wir können für zugegebenermaßen höhere Preise durch die Gewinnung aus Meerwasser unter Energieeinsatz diese Verdünnung wieder rückgängig machen. Energie aber haben wir durch die Sonne genug, besonders durch die direkte Sonnenenergie als PV, Solarthermie oder die „indirekte“ Sonnenenergie als Windenergie auf den großen Wüsten dieser Erde. Von daher gibt es kein wirkliches Rohstoffproblem. Außerdem haben wir die ungeheuren Vorräte der Erde bis theoretisch zum Erdmittelpunkt. Natürlich führt die hemmungslose Nutzung von Rohstoffen auch zu Verschmutzungsproblemen.  Wir brauchen also ein Management der Rohstoffen, dass sie einerseits teuer genug sind, so dass sparsam mit ihnen umgegangen wird und preiswert genug, damit sie sinnvoll genutzt werden können. Dieses müssten wir mE durch geeignete weltweite „Schadstoffabgaben“ oder geeignete Steuern regeln, wofür wir wieder am besten eine UN Institution brauchen…

  •  Dann hindert uns nichts am Glücklichsein außer unserer Sterblichkeit und den psychologischen Hemmnissen.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Vision Umwelt

  1. Pingback: Umweltaspekte | Helmut Kaess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.