Abwehrbereitschaft oder die Werbung zur Kooperation:

Die Einstellung, den Anderen als Konkurrenten zu sehen, als Gefahr für mich, als Besitzer von Bodenschätzen, die ich gern selbst haben will.  Diese Einstellung führt zu brutaler Konkurrenz, zum Krieg, zur Ausrottung (Sie mag in Vergangenheit funktionell zur Beschleunigung der Intelligenzentwicklung beigetragen haben,  jetzt ist sie eine erhebliche Gefahr für das Überleben)
Oder die Einstellung, den anderen als Zuarbeiter, als Bereicherung, als Menschen mit eigenen Phantasien und Möglichkeiten zu sehen. Man bedenke nur, wir wären nur 1000 Menschen auf diesem Planeten.  Keine Ärzte, keine Techniker… Wie schwer und kurz das Leben wäre!  Je mehr Menschen, desto mehr Möglichkeiten. Die Menschen müssen umdenken, um zu überleben. Militär ist nur noch eine Belastung, finanziell und  ökologisch und in menschlichen Ressourcen. Wir brauchen eine Kultur des Friedens, um zur Ruhe zu kommen und unsere Intelligenz und Phantasie zur unserer Freude, zum Spielen, zu Forschungen hin zu nutzen. Lorenz sagt, dass „das Arbeitstempo des westlichen Zivilisationsmenschen das dümmste Produkt intraspezifischer Selektion“ sei.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Abwehrbereitschaft oder die Werbung zur Kooperation:

  1. Pingback: 6. Unsere Menschheit : | Wordpress

  2. Pingback: wichtige Aspekte der Menschheit | Streiten für eine Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.