Beitrag von Manfred Lotze zu: Lachen der Reichen und Eliten?

Die Beiträge  sind so sortiert, dass oben der jüngste ist.

Gesendet: Donnerstag, 31. März 2016 um 22:57 Uhr

Von: “Helmut Käß” <helmut_kaess@web.de>
An: “Manfred Lotze” <manfred.lotze@web.de>
Cc: “‘AG Zukunft friedenswinter'” <ag-zukunft@lists.riseup.net>, “‘\”Kooperation für den Frieden\”‘” <info@koop-frieden.de>, “‘\”AK Süd Nord Intern\”‘” <ak_s-n_intern@ippnw-lists.de>
Betreff: Aw: AW: [Ak_s-n_intern] Fw: Friedensbewegung und Rechte und Linke und das Lachen der Reichen und Eliten// 10 Dinge, die Sie über die AfD wissen sollten

Lieber Manfred

Natürlich habe ich kein Äquidistanz zu der Linken und zur AfD.

Ich bin ein Linker aus Überzeugung.

Und natürlich ist die AfD sehr populistisch.

Wenn die Leute merken, dass wenig dahinter ist, wird ihre Zustimmung schwinden.

Aber ich weise darauf hin, dass die AfD auch ein Kunstprodukt ist, das durch schlechtes  Regierungshandeln entsteht.

Dadurch ensteht Unzufriedenheit. Falsch finde ich den Vorwurf, dass dort die “Lügenpresse” angeprangert wird.

Unsere Presse und die Meinungsbildungsinstitute wie das INSM, die  “Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft” belügen uns ständig. Natürlich nicht so, dass man es leicht nachweisen kann. Wie das funktioniert, hast Du hoffentlich schon dem Vortrag von Rainer Mausfeld entnommen. Falls nicht, 10 Seiten “Pflichtlektüre”:  Allgemeines

und hier der Text selbst   mit Markierungen durch mich…

Ich glaube, dass die unten stehenden Vorwürfe berechtigt sind.

Aber in der Selbstwahrnehmung von AfDlern sieht das natürlich ganz anders aus.

Herzliche Grüße

Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513

Gesendet: Donnerstag, 31. März 2016 um 11:34 Uhr
Von: “Manfred Lotze” <manfred.lotze@web.de>
An: “‘\”Helmut Käß\”‘” <helmut_kaess@web.de>, “‘AG Zukunft friedenswinter'” <ag-zukunft@lists.riseup.net>, “‘\”Kooperation für den Frieden\”‘” <info@koop-frieden.de>
Cc: “‘\”AK Süd Nord Intern\”‘” <ak_s-n_intern@ippnw-lists.de>
Betreff: AW: [Ak_s-n_intern] Fw: Friedensbewegung und Rechte und Linke und das Lachen der Reichen und Eliten// 10 Dinge, die Sie über die AfD wissen sollten

Lieber Helmut,

soweit stimme ich Dir zu, dass politische Kontrahenten nicht zu diffamieren und anzuschreien sind, sondern dass Argumente ausgetauscht werden sollten. Aber Deine angedeutete Äquidistanz von Links und Rechts erschüttert mich.

Die strategische Rolle der AfD in unserer Parteienlandschaft ist das eine – dazu bei Bedarf mehr -, aber über die politischen Inhalte dieser Partei sollten in Friedens-, Umwelt- und Sozialbewegungen keine Illusionen verbreitet werden, die diese stärken. Die linke Fraktion der Hamburgischen Bürgerschaft hat dazu einige Klarstellungen angeboten. Auszüge daraus:

Flüchtlinge und Rassismus

Der offene Rassismus und die dumpfe Hetze gegen Flüchtlinge haben der AfD auch in Hamburg hohe Umfragewerte beschert. Während sie zu Beginn vor allem durch ihre rassistische Erklärung der Eurokrise in die Schlagzeilen geriet, weiß sie auch in der aktuellen Situation die krisendominierten Medien für sich zu nutzen. Im Sinne einer Ein-Punkt-Partei stürzt sie sich auf die Themen, die sie aufmerksamkeitswirksam für sich nutzen kann. Probleme auf rassistische Weise zu erklären, war von Anfang an Teil der Strategie der AfD. Derzeit besonders im Fadenkreuz der AfD: Muslime – oder was die AfD dafür hält. Die AfD ruft den „Kulturkampf“ aus und stimmt ein in den rassistischen Chor von Pegida und Co., die den „Untergang des Abendlandes“ durch Flüchtlinge kommen sehen. Flüchtlinge brächten zudem Krankheiten nach Deutschland und stünden der Versorgung von Obdachlosen im Wege.

Sozialchauvinismus und Leistungsideologie

Auch wenn sich die AfD gerne als „Stimme des Volkes“ inszeniert und um die Hoheit über den Stammtischen bemüht ist, bleibt die AfD eine Partei der Elite. Die Leistungselite soll besonders gefördert werden, Eltern sollen ihre Kinder nicht mehr einfach auf das Gymnasium schicken dürfen: Man bleibt gerne unter sich. „Nur wer leistet, lohnt sich“ ist die Devise der AfD. Dies gilt auch für von Altersarmut Betroffene oder Flüchtlinge. Ansprüche auf Sozialleistungen sollen Flüchtlinge nur haben, wenn sie auch bereit sind für einen Stundenlohn von 1,05 Euro zu arbeiten.

Law and Order

Die AfD rangiert mit ihren Forderungen nach „Recht und Ordnung“ zwischen bürgerlicher Spießigkeit und der Forderung nach hartem Durchgreifen gegen Flüchtlinge. Stoßrichtung: Die „Altparteien“ drückten bei Flüchtlingen und Migrant*innen systematisch beide Augen zu. Der Abgeordnete Ludwig Flocken bezichtigt Merkel, Maas und andere regierungstragende Politiker*innen sogar, die Übergriffe der Silvesternacht bewusst ermöglicht zu haben, und spricht von „Staatsversagen“. Die AfD befeuert bewusst vorhandene Ängste und macht sie sich zunutze, indem sie sich als einzige Partei darstellt, der an Sicherheit noch etwas liege.

Hetze gegen Liberale und “Linksextremismus”

Systematisch arbeitete sich die AfD in ihrem ersten Jahr in der Bürgerschaft am so genannten „Linksextremismus“ ab. Ins Fadenkreuz gerät hierbei nicht nur die VVN-BdA. Auch das Ohlsdorfer Friedensfest, das MS Dockville Festival und der Hafengeburtstag werden des „Linksextremismus“ bezichtigt. Ein vorläufiger trauriger Höhepunkt ist wohl die Kampagne gegen die Grünen-Abgeordnete Stefanie von Berg, die in einer Bürgerschaftsrede darauf verwiesen hatte, dass es in zwei, drei Jahrzehnten in Großstädten keine absolute ethnische Mehrheit mehr geben werden, und diese Tendenz mit einem „Das ist gut so“ unterstrichen hatte. Sie wurde, nachdem die AfD die Rede mit entsprechender Kommentierung auf ihre Seite gestellt hatte, Ziel eines großangelegten Online-Shitstorms und sogar von Morddrohungen.

Medienkritik und “Lügenpresse”

Ob es um Flüchtlinge, „kriminelle Ausländer“ oder Muslime geht: Wer noch nicht verunsichert ist, soll jetzt verunsichert werden. „Die Medien sind regierungsgesteuert und belügen uns“, ist die Kernthese der Lügenpresse-Verschwörungstheorie, die sich die AfD in zwei Richtungen zunutze macht. Zunächst kann sie sich mit ihrer Parole „Mut zu Wahrheit“ als vermeintlich einzige Wahrheitssagerin inszenieren und damit ihre Oppositionshaltung gegenüber den so genannten „Altparteien“ unterstreichen. Zum anderen lassen sich damit ganz unverhohlen rassistische Ressentiments schüren, denn folgt man dem Lügenpresse-Dogma der AfD, ist alles, was in der Presse auftaucht, Lüge und alles, was nicht in der Presse geschrieben, wird Wahrheit. Ein strategischer Schachzug, der der AfD große Deutungsspielräume ermöglicht. Anschaulich macht dies Ludwig Flockens hauseigene „Propaganda-Schau“ bei Youtube.com, in der er sich dilettantisch an der Bergedorfer Zeitung abarbeitet und „nichts als Lügen findet“.

Vielleicht passt in diesen Zusammenhang auch der kürzliche Beitrag der NachDenkSeiten über die Selbstzerstörung der Linken.

Beunruhigte Grüße

Manfred.

Von: Ak_S-N_intern [mailto:ak_s-n_intern-bounces@ippnw-lists.de] Im Auftrag von “Helmut Käß”
Gesendet: Mittwoch, 30. März 2016 22:47
An: AG Zukunft friedenswinter; “Kooperation für den Frieden”
Cc: “AK Süd Nord Intern”
Betreff: [Ak_s-n_intern] Fw: Friedensbewegung und Rechte und Linke und das Lachen der Reichen und Eliten// 10 Dinge, die Sie über die AfD wissen sollten

Liebe Friedensleute, lieber AK

ich möchte Euch ein paar Überlegungen zum Phänomen von Pegida und AfD mitteilen.

Herzliche Grüße    Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0176 381 376 31,

Gesendet: Mittwoch, 30. März 2016 um 22:40 Uhr
Von: “Helmut Käß” <helmut_kaess@web.de>

Friedensbewegung und Rechte und Linke und das Lachen der Reichen und Eliten

Liebe  Mitbürger

Zum AfD habe ich inzwischen eine neue Meinung entwickelt.

Ich habe im Entwurf des Grundsatzprogramms gelesen und mit einem AfD Funktionär gesprochen.

Ich denke, dass da unsere “Eliten” (http://helmutkaess.de/Wordpress/?p=2194) die Linken ganz bewusst  gegen Pegida und AfD hetzen, mit der Propagandalüge, das seien ganz Rechte.

Es sind Leute, die teils wirr sind, aber die äußerst regierungskritisch sind.

Das sind ja die Linken auch.

Die Friedensbewegung sei von Rechten unterlaufen und die Pegida schon völlig von Nazis überwuchert. Mit diesen Parolen haben die Propagandainstitute der Reichen und „Eliten“ es gut geschafft, von den eigenen Untaten abzulenken. Dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer, dass zig Millionen verhungern, obwohl der Planet problemlos 12 Milliarden Menschen ernähren könnte, dass überall Kriege toben, die zum großen Teil von dem Interesse der Reichen an billigen Rohstoffen und dem Interesse an billigen Arbeitern verursacht sind, gerät aus dem Blickfeld. Die  Leute glauben, von den Nazis sei die Welt wieder bedroht. Es gibt immer primitive Menschen, die solche Einstellungen haben und den Parolen der Propagandainstitute auf den Leim gehen, aber das gilt sowohl für die Rechten wie für die Linken. Indem sie aufeinander einschlagen, können die korrupten herkömmlichen Parteien die Geschäfte der Reichen weiterführen.

Ich habe mit einem AfD-ler gesprochen, der mir sagte, zwei Rechtsanwälte mit rechten Parolen hätten sie in Braunschweig aus der Partei ausgeschlossen. In der BZ stand vor einem Monat, bei einer Bragidademo seien mehrere Leute wegen rechter Parolen von der Versammlung ausgeschlossen worden.

Das wurde von der “Antibragida” nicht honoriert.

In Sachen Energie (im Grundsatzprogramm der AfD soll zwar stehen, dass sie für Atomenergie und gegen Erneuerbare Energien sein sollen) war er durchaus diskussionsbereit, die Windenergie sei nun mal von Parolen der „Verspargelung der Landschaft“ bedroht, Solarenergie sei nachts und im Winter viel zu wenig und das Speicherproblem sei noch nicht gelöst. Da muss ich ihm zustimmen, obwohl das alles technisch lösbare Probleme sind. Man kann offensichtlich mit vernünftigen AfD-lern reden. Ich habe auch die ersten Seiten des Entwurfs des Grundsatzprogramms gelesen, wo sie sich die Demokratie der Schweiz zum Vorbild nehmen und sich über die Korruptheit des Staates aufregen. Da sind doch durchaus Berührungspunkte, über die man diskutieren kann, anstatt sich gegenseitig anzuschreien und einander nicht zuzuhören. Der zweite AfD-ler war etwas härter in seiner Diskussionsbereitschaft, aber das ist bei den Linken ja genauso, wo sich auch viele zum Beispiel über meine Thesen aufregen…

Herzliche Grüße

Helmut Käss

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513

Gesendet: Montag, 07. März 2016 um 16:48 Uhr
Von: Campact <info@campact.de>
An: helmut_kaess@web.de
Betreff: 10 Dinge, die Sie über die AfD wissen sollten

Lieber Dr. med. Helmut Käß,

kürzlich haben wir Sie und alle anderen Campact-Aktiven gefragt, ob wir eine Aufklärungsaktion über die rechtspopulistische AfD starten sollen. Fast 200.000 haben abgestimmt. Jetzt gibt es ein Ergebnis: 92 Prozent der Teilnehmer/innen sprachen sich dafür aus. Das ist eindeutig! Campact versteht diese große Mehrheit als Auftrag.

Und diesen Auftrag setzen wir nun um. In den nächsten Wochen nutzen wir dafür alle möglichen Kanäle. Den Anfang macht ein Artikel im Campact-Blog. Er analysiert präzise und übersichtlich die Pläne der AfD unter anderem zu Mindestlohn, Steuern, Bildung und Hartz IV. Machen Sie sich Ihr Bild von der AfD!

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Beitrag von Manfred Lotze zu: Lachen der Reichen und Eliten?

  1. Pingback: Friedensbewegung und Rechte und Linke und das Lachen der Reichen und Eliten? | Streiten für eine Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.