Menschenkette Stopp Ramstein

10./11. Juni 2016: Die Drohnenkampagne

Anbei ein knapper Bericht von Kaiserslautern/Ramstein.  Über das Internet werdet Ihr sicher mehr erfahren…  Es war sehr bewegend.

Wir müssen wirklich für eine Rückkehr zur weltweiten Entspannungspolitik kämpfen:

 

Menschenkette in Ramstein gegen den US-Drohnenkrieg

Am Samstag nahmen mehrere Braunschweiger an den Protestaktionen gegen die von der US-Militärbasis Ramstein ausgehenden Drohneneinsätze teil. Am Tag davor fanden Vorträge und Diskussionen mit vielen bekannten Personen statt.

Von den drei Veranstaltungsorten an der Gedenkstätte der Flugzeugkatastrophe in der Nähe der Militärbasis, in Landstuhl und Kindsbach wurde aus etwa 5000 Teilnehmern eine 12km lange Menschenkette gebildet, die das Militärgelände symbolisch in einem Halbkreis umschloss.

Mehrere bekannte Redner, darunter Oskar Lafontaine von der Partei die Linke, Willy Wimmer, seit 33 Jahren CDU-MdB und während dieser Zeit eine Zeitlang Staatssekretär im Verteidigungsministerium und Ray Mc Govern, ehemaliger CIA-Mitarbeiter, der viele Jahre die us-amerikanischen Präsidenten mit den CIA Lageberichten informierte, wiesen auf die Tatsache hin, dass die Angriffe mit den amerikanischen Drohnen über den US-amerikanischen Stützpunkt Ramstein laufen und damit von Deutschland aus gesteuert werden. Laut §26 unseres Grundgesetzes sind alle Angriffshandlungen und -kriege verfassungs- und völkerrechtswidrig.

Laut McGovern ist Obama bei den Drohneneinsatzbefehlen Staatsanwalt, Richter und Henker in einer Person. Die Verfassung der USA würde mit den Drohneneinsätzen missachtet und das sei seit dem 11. September 2001 eine zunehmende Entwicklung.

Willy Wimmer bedauerte, dass aus dem Land von Willy Brandt, der sich dafür einsetzte, Kriege aus Europa dauerhaft zu verbannen, das Land von Angela Merkel geworden ist. Schon Gerhard Schröder setzte deutsches Militär im Angriffskrieg gegen Jugoslawien ein und Merkel duldet die amerikanischen Angriffe von deutschem Boden aus und führt eine Militärpolitik, die das deutsche Militär immer mehr in die Richtung führt, sich an Angriffskriegen zu beteiligen. Ein Beispiel dafür ist die Ausbildung deutscher Piloten, um amerikanische Atomwaffen von einer deutschen Militärbasis aus in Ziele zu fliegen.

Albrecht Müller, der Wahlkampforganisator von Willy Brandt und heute Herausgeber der Nachdenkseiten im Internet sagte, wir seien um die Früchte unserer Friedenspolitik betrogen worden. 1989 noch forderte die SPD Entspannungspolitik, gemeinsame Sicherheit, die Auflösung der Militärbündnisse und den Abzug der US-Soldaten. In Ramstein haben wir unsere Stimme erhoben und gefordert, dass Deutschland sich konsequent nicht an Angriffskriegen beteiligen oder diese unterstützen darf.

Am 8. Juli wird in Braunschweig anlässlich des Flaggentages der Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden) in der Dornse des Altstadtrathauses ein Vortrag zur Völkerrechtswidrigkeit von Atomwaffen gehalten werden. Und wir werden am 9. August, am „Nagasakitag“, Abgeordnete befragen, wieso hier noch Atomwaffen stationiert sind.

Dr. Helmut Käss

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0176 381 376 31, http://www.helmutkaess.de/Wordpress/www.ippnw.de , http://www.friedenszentrum.info/,

PS: Folgende Links informieren schon über Teile der Handlungen:

Allgemeine Information:

 Freitag:  http://www.ramstein-kampagne.eu/fr-10-6-stopp-ramstein-drohnen-kriege-beenden/
Samstag: http://www.ramstein-kampagne.eu/menschenkette-2016/
Rede von Willy Wimmer: https://kenfm.de/wimmer-ramstein-10-6/
Rede von Lafontaine: https://kenfm.de/stopp-ramstein-rede-oskar-lafontaine-kaiserslautern/
ein paar Fotos 

Für meine Fotos von Freitag und Samstag bitte ich, bei mir die Links anzufordern, das funktioniert nicht auf meiner Website…

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.