Grundthesen

Below an English Translation

Mein Hauptinteresse ist der Erhalt und die Weiterentwicklung der Menschheit. Im letzten Jahr habe ich versucht, die Dinge, die ich für die Menschheit für wichtig halte, weiter und weiter zusammenzufassen. Ein Maßstab war für mich das Manifest von Russell und Einstein: Es darf keine Kriege mehr geben. Ich denke, wir müssen mit den zentralen Dingen anfangen und müssen den Weg dorthin vom Ziel her festlegen:
  1. Es besteht weiterhin (und eigentlich für immer) eine Selbstausrottungsgefahr durch z.B. einen Atomkrieg, die aktiv verhindert werden muss durch Verhinderung aller Kriege.

  2. Militärausgaben sind ein mittelalterlicher „Riesen-Blutegel“ der Menschheit und wesentlich schuld an Millionen jährlichen Hungertoten.

  3. Die Regierungen als Interessenausgleich der Bevölkerung sollten eigentlich das Wohl aller Menschen im Auge haben, aber reiche und mächtige Teile der Bevölkerung versuchen ständig und wirkungsvoll, ihren Anteil am Reichtum zu erhöhen und die Politik zu dominieren.

  4. Wir müssen die Regierungen durch die gesamte Bevölkerung kontrollieren durch zuarbeitende  Institutionen wie zum Beispiel die Gewerkschaften und zivilgesellschaftliche Organisationen. Kontrolle der Minderheiten durch die Mehrheiten ist Voraussetzung für menschliche Zufriedenheit.

  5. Die Voraussetzung für das wirtschaftliche Wohl der gesamten Menschheit ist durch die ständige Steigerung der Produktivität gegeben und kann zu immer weiterer Minderung der Arbeitszeit genutzt werden.

  6. Laut wissenschaftlichen Untersuchungen neigt der Mensch zu freundlichem Verhalten. Dies muss ihm von Regierungen oder mächtigen Zirkeln durch Feindbildproduktion abtrainiert werden, wenn Kriege angezettelt werden sollen.

Dann etwas ausführlicher ein Text mit diesen Thesen von knapp zwei Seiten mit 23 Links:

.Die Englische Übersetzung:

My main interest is the preservation and developement of humanity. Last year I tried to concentrate my believes in the subjects important for humanity farther and farther to the very minimum, that hopefully anybody will approve it. Most important for me was the manifest of Russell and Einstein: No wars are allowed any more! I think we have to formulate our most important targets and have to plan our steps to reach the targets backwards:

 1. There is always (and will forever be, as weapontechnology increases all the time) the risk of human suicide. For instance by an atomic war. This must be stopped by stopping all wars!

2. The huge military budgets are a giant bloodsucker to humanity and are  responsible to a big part for the millions of deaths by hunger. (many more on this planet than the people killed by all actual wars!)

3. Governements are the instruments for the reconciliation of interests of their people and should care for the wellbeing of all their people, but powerful and rich people continuously and successfull try to improve their already too big share of the wealth and to dominate politics.

4. For this reason the whole population has to control them by elections and institutions under the control of and responsibility to the majority. Control of the minority by the majority ist the precondition for human contentment.

5. Precondition for the commercial wellbeing of humanity is given since hundreds of years by the continuous increase of productivity (the amount of work one worker can do in one hour). Which will increase more and more by automatisation and robotics. This should be used for the reduction of working time.

6. According to scientific studies

(here in German and here in English „Management of outrage and belief“, Noam Chomsky, necessary illusions. Thought control in democratic societies)

human beings tend to a social behavior. This must be overcome by producing enemy images  of wanted targets by the governements or influential circles.

This is a summary in six sentences of a short text from me.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Grundthesen

  1. Pingback: Der Mensch als von Natur her eher friedliches Wesen | Streiten für eine Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.