Mein Abschlussbericht vom Weltkongress der IPPNW in Delhi

Einige Anlagen von meinen zwei Tagebuchauszügen und von meinem Brief an meine Gastfamilie und meinem Vortrag vor dem Rotary Club im Süden Neu-Delhis zum Weltfrieden.

Dann ein Link zu dem Tagebuch des Pressereferenten der deutschen IPPNW vom Weltkongress

http://www.ippnw.de/Weltkongress_Tagebuch/article/11032008.html

 

Dann eine kurzer Bericht von dem Ereignis:

Die Themen waren bei der schwierigen Weltlage natürlich vielfältig.

Dabei haben auch wichtige Poltiker aus Indien,darunter mir  erinnerlich der Vicepräsident Shri M. Hamid Ansari, der Gesundheitsminister Shri Yoganand, die Ministerin Sheila Dikshit, mehrere Parlamentarier, mehrere hohe indische Offiziere, Admial Ramdass, Major-General Vinod Saighai, Admiral Vishnu Bagwar, der Senator Douglas Roche von Kanada und ein finnischer Politiker teilgenommen.

Drei Kopräsidenten der IPPNW, sozusagen die drei Weltregionen West, Ost und Süd repräsentierend wurden gewählt: Ime John, Nigeria,  Sergej Kolesnikov, Russland und Frau Vappu Taipale, Finnland. Sowie zwei internationale Studentenvertreter: Wenjing Tao Schweden und Agyeno Ehase Sunday Nigeria.

Kongressthemen waren die nukleare Proliferation und die nötige komplette atomare Abrüstung gemäß dem Atomwaffensperrvertrag. Dabei sind besonders  die erfolgreiche Anti-Atomwaffenkampagne „ICAN“ (I can, You Can, We can…) und die überwiegend von Studenten geführte Aktion „Target X“ zu erwähnen  (Wobei ein großes X auf einen zentralen Platz in einer Stadt gemalt wird und den Leuten erläutert wird, was eine Atomwaffenexplosion dort  im Falle eines Krieges bedeutet).

Dann die Untersuchung der „Root Causes of Conflikt“ insbesondere durch die ungerechte Verteilung der Güter und deren Absicherung durch das Militär, weiter der Massenmord durch Kleinwaffen, dann die Energiesicherheit mit den Schäden durch die atomare Kette und durch die Klimakatastrophe und Frauen, Kinder und Kriege.

Als ich einem Patient aus Indien sagte, dass ich nach Neu-Delhi wollte, lud er mich sogleich ein, bei seiner einflußreichen Familie zu wohnen. Auch war er selbst zu dieser Zeit in Indien. Dies gab mir die willkommene Gelegenheit, mit der Familie und Politikern sowie politsch interessierten Menschen zu diskutieren und mir die schreienden Gegensätze und die boomende Ökonomie in Indien aus der Nähe zu betrachten.

Am Ende kündigte Andi Nidecker die nächste IPPNW-Weltkonferenz im Herbst 2010 in Basel an.

Nun meine Photos:

Zuerst ein Link mit 31 kommentierten Photos aus Indien.

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_P   Kennwort: IPPNW

Dann einige  Links mit meinen sonstigen Photos.

Vorsicht: Bitte jeweils das Kennwort: IPPNW

Ihr könnt das Kennwort mit strg + C speichern und jeweils eingeben…

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_erster_Tag_vor_K

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_2_Tag_nr_1

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_2_Tag_nr_2

fotos.web.de/helmut_kaess/Ankush_Auslese

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_3_Tag

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_4_Tag

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_Sonntag_Kongressbeginn

 fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_Montag_zweiter_KT

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_Di_dritter_u__letzter_KT

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_nach_Kongr_mi_u_do

fotos.web.de/helmut_kaess/Delhi_nach_Kongr_do_u_freitag

Herzliche Grüße

Helmut

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel. 0531 35 05 13,

Anbei eine Mail der deutschen IPPNW

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde,

mehr als 600 ÄrztInnen und Medizinstudierende aus 44 Ländern trugen beim 18. IPPNW-Weltkongress vom 9.-11. März in Delhi die Forderung nach einer Welt ohne Atomwaffen sowie nach Prävention von Krieg und Waffengewalt nach Indien.

VertreterInnen der IPPNW und der Indian Doctors for Peace and Development (IDPD) trafen sich mit Präsident Pratibha Devisingh Patil, dem Premierminister Manmohan Singh sowie Ministern und Abgeordneten, um für eine Nuklearwaffenkonvention zu werben. Höhepunkte des Kongresses waren der dreitägige Friedensmarsch der Medizinstudierenden von Amritsar nach Delhi sowie die Reden des indischen Vizepräsidenten Shri M. Hamrid Ansari und der auf Einladung der deutschen Sektion der IPPNW geladenen Globalisierungskritikerin Susan George vom Transnational Institute.

Lesen Sie die Delhi Declaration unter http://www.ippnw.de/stepone/data/downloads/f8/00/00/DelhiDeclaration.pdf

Ein Internettagebuch, das unser Pressereferent Sven Hessmann geführt hat, finden Sie unter http://www.ippnw.de/Weltkongress_Tagebuch/

Den Bericht vom Studierendenkongress von Christina Mußler und Jonas Özbay lesen Sie hier http://www.ippnw.de/Weltkongress_Tagebuch/article/Tag_und_Nacht_fuer_Frieden_und_Abruestung.html

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Wilmen

**********************
Angelika Wilmen
Redaktion IPPNW-Forum und Internet
IPPNW – Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges/
Ärzte in sozialer Verantwortung
Körtestr. 10
10967 Berlin
Tel. 030 / 69 80 74 15
Fax 030/ 6938166
mailto:wilmen@ippnw.de
http://www.ippnw.de
http://www.ippnw.eu

__._,_.___

 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mein Abschlussbericht vom Weltkongress der IPPNW in Delhi

  1. Pingback: Friedensaktionen global und Weltkonferenzen der IPPNW (www.ippnw.de) | Beitragen zu einer Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.