Radioaktivität

Dazu stellen sich für mich diese Fragen:

  1. um wieviel vermindert sich die Lebenserwartung eines Menschen in Deutschland beziehungsweise in Fukushima und eines durchschnittlichen Menschen der Weltbevölkerung durch medizinische Röntgenstrahlung, durch „natürliche Radioaktivität“, durch Tschernobyl und Fukushima? (Ich nehme an, um Jahre bei den ersten beiden Fällen, um Tage in den letzten…)
  2. Wie hoch sind die durchschnittlich zu erwartenden Kosten eines „Fukushimas“ in Deutschland oder Frankreich? (Ich erwarte ungeheure Summen, da tausende von Quadratkilometern unbewohnbar würden… Da gibt es sicher Studien zu…)

Gesetzt den Fall, wir würden alle AKWs abschalten:

  • Was sind die Kosten der Pachtung der AKW Gelände weltweit auf Dauer? Einschließlich Zäune und Schlösser?
  • Wie hoch sind die Kosten, bis alle „heißen“ Brennstäbe an den AKW Standorten abgekühlt sind?
  • Was kostet die Einbringung der Stäbe mindestens 100 Meter rückholbar unter der Erde? Wassersicher mit dicken Decken und dicken gesicherten Toren?
  • Was kostet die Verbringung der mittelradioaktiven Stoffe in Bergwerke?
  • Was kostet die Halde der niedrig radioaktiven Stoffe, begrünt mit einer dicken Erdschicht darüber?

Das heißt, wie hoch sind mindestens die Gesamtkosten des Abschlusses der Atomenergiegewinnung zu erwarten?  (In  etwa Von soundsoviel bis soundsoviel?

 

Wiki zu den Ursachen der Radioaktivität:  Natürliche Radioaktivität, durch Röntgen, durch Kernspaltung, Aktuelles besonders in  AKW´s

dazu ein Zeitungsartikel zu dem Umgang mit den Hinterlassenschaften der AKW´s: Gesendet: Mittwoch, 27. April 2016  auf Englisch und auf Deutsch.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Radioaktivität

  1. Pingback: Umweltaspekte | Streiten für eine Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.