Wahlen 2017 und Linke in Querum

Ihr Lieben

Ich möchte hiermit einen Diskussionsvorschlag machen.

Treffen die Linke Querum am 2.10. 16.00 bei mir…

Was spricht für mich für die Linke: das glaubwürdige Programm: Sozial, Gerecht, Frieden,

Sozial: Sie sagt, wie sie die Unterstützung der Menschen unter einem Einkommen von 7100 € finanziert: Insbesondere Menschen mit Behinderungen, den Arbeitslosen, den Rentnern mit einer zu geringen Rente: mit einer kräftigen Steuerprogression über 7100€ monatlichem Einkommen und einer Vermögenssteuer von ab 1 Mio €. (5%, für mich ein „mindestens“ ich würde bei einem Vermögen ab einer Milliarden mindestens 10% fordern, damit auf die Dauer möglichst keine Milliardäre mehr existieren, 100 Millionen müssten auch reichen…)

Gerecht: mit einer Bürgerversicherung, in die alle in die Arbeitslosen-, Kranken- und Rentenversicherung gemäß ihrem Einkommen einzahlen. Steuerfreiheit für Milliardäre ist für mich nicht gerecht. ( Zu dem Klimaproblem: wir müssen zügige hochprozentige Erneuerbare Energien und eine CO2 Abgabe und Schadstoffabgabe für Atom- und fossile Energien fordern. Im beiliegenden Solarbrief gibt es ungiftige Energien nur bei den Linken, den Grünen und der ÖDP… http://www.sfv.de/solarbr/pdf/Internet_Solarbrief2_173.pdf )

Frieden: die Linke hat noch nie für Auslandseinsätze der Bundeswehr gestimmt und sie verurteilt die völkerrechtswidrigen Einsätze zum Jugoslawien und Syrienkrieg und das feige Wegsehen bei den Drohnenmorden von Ramstein aus.

Wie könnten wir die Linke bei ihrem Kampf um den Einzug in das niedersächsische Parlament unterstützen?

Mit Ständen, z.B. am Westfalenplatz Dienstags und Freitags, aber auch zentral Samstags, mit Zeitungsverteilung und Plakateaufhängen…

Mein eigentliches Hauptthema ist eigentlich ein Friedensthema: Falls Euch das anch interessiert, könntet Ihr Euch folgenden Link ansehen: http://helmutkaess.de/Wordpress/?p=4886

Wir verteilten Querum in vier Viertel für je 300 Zeitungen…

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.