spontane Kundgebung Samstag, den 14.4.18 11.00 auf dem Kohlmarkt, April 2018

Was gegen einen drohenden Weltkrieg tun?

Spontane Kundgebung auf dem Kohlmarkt!

Die Weltlage hat sich zugespitzt. Am Freitag beschlossen einige Bürger, am Samstag wie in Frankfurt und Kiel auf dem Kohlmarkt mittags eine spontane Kundgebung zu machen. Am gleichen Abend beschlossen Thorsten Stelzner und Dieter Dehm anlässlich eines künstlerischen Abends, mitzumachen.

Nachts kam es zu dem völkerrechtswidrigen Angriff auf Syrien.

Mit vermutlich Kriegslügen im Vorfeld, wie sie vor nahezu allen Kriegen geschehen. Unbewiesene Vorwürfe wegen Giftgaseinsatz und Vergiftung eines Doppelagenten, die von unserer Bundeskanzlerin als hinlänglich für einen völkerrechtswidrigen Angriff gesehen wurden.

Wir protestierten voll Empörung gegen die Bombardierung Syriens durch US-amerikanische, britische und französische Raketen und Flugzeuge, und gegen die politische Unterstützung hierfür durch die deutsche Bundesregierung. Wir forderten ein Ende der völkerrechtswidrigen Angriffe, und für die syrischen Konfliktparteien Verhandlungen und gewaltlose Lösungen. Wir fordern von der Bundesregierung ein klares Engagement für den Frieden, ein Ende der Beteiligung an Militärinterventionen sowie einen Stop aller deutschen Waffenlieferungen in die nahöstliche Region.

Dieter Dehm sagte auf dem Kohlmarkt, vor 50 Jahren hätten die Antikriegsdemonstationen auch mit kleinen Gruppen angefangen und nachher wären es 350.000 auf dem Bonner Hofgarten gewesen… Und das hätte durchaus etwas bewirkt. Im Moment steht die Opposition nicht alleine da und auch aus diesem Grund hätte Merkel nicht mitgemacht…

Hundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges und 50 Jahre nach der ersten Braunschweiger Anti-Vietnamkriegs- Demonstration an eben dieser Stelle fanden sich Passanten und einige Aktive zusammen.

„Taumeln“ die Großmächte da gerade einmal wieder in einen Krieg ?

Auf die Vernunft der Trumps, Putins, Mays, Marcrons und Merkels können wir uns leider nicht verlassen.

Deswegen wurde verabredet, auf JEDEN Fall

am nächsten Samstag, 21.4.2018 erneut zu demonstrieren – Kohlmarkt 11 Uhr.

PS: Peter Rosenbaum wies auf die  ersten Vietnamdemos auf dem Kohlmarkt vor 50 Jahren hin. Thorsten Stelzner protestierte scharf auf lyrische Art. Mehrere Teilnehmer protestierten spontan. Unter dem Stichwort „friedliche Weltrevolution“  dazu einige Worte auf dem Kohlmarkt von mir.

Die Situation ist so kritisch, dass wir wieder wöchentliche Termine brauchen…

Herzliche Grüße

Helmut Käss

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513 Mobile: 0049 176 577 47 881

http://www.helmutkaess.de/Wordpress/, www.ippnw.de , http://www.friedenszentrum.info/,

 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.