Jahrestreffen, MV IPPNW, 2018, unkorrigierte Notizen

Jahrestreffen, MV IPPNW, 2018

Bericht: Fotos! ,

volle Sonne, Freitag nach Köln,

Hotel ganz nett,

Markt der Aktionsmöglichkeiten, Reklame für meine Idee, einmal die Woche bei Aktionsankündigungen und 1x pro Jahr bei den Anträgen.

20.00 Uhr Öffentliche Veranstaltung ,

 

zum Klimaschutz und Paris:

gemessen an dem, was hätte herauskommen können, ist es ein Wunder, gemessen an dem, was notwendig gewesen wäre, ist es ein Desaster.

Buch vom Club of Rom und Weizsäcker: 2018, Englisch: „come on“, wir sind dran,

 

Anträge: mein Antrag wird für eigentlich nicht nötig angesehen, aber dann doch akzeptiert.

abends Essen in Heller stuben?.

 

Lorenz Narku Laing hielt einen phantastischen Vortrag über Kolonialismus, Rassismus und den „weißen Mann“. Sein Vater und seine Mutter waren in Kolonien geboren, Ghana und Jamaica, er in Deutschland.

Hiroshimalichter auf dem „Weiher“.

 

tolle Fishbowelaktion am Sonntag, wir fühlten uns als Verband sehr gut…

 

 

 

 

Centro Hotel Ariane, 00800 – 444 00 333

 

MV IPPNW: Das Jahrestreffen im Überblick, Programm, Bitte beachten Sie eventuelle Änderungen.

 

Freitag, 4. Mai 2018 etwa 60 Personen,

Karl-Rahner-Akademie | Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln

 

18.30 Uhr Klönen bei Kölsch und „Halvem Hahn“ (Kölsch für Roggenbrötchen mit Käse)

Markt der Aktionsmöglichkeiten, beides gemischt, mit vielen gesprochen,

 

20.00 Uhr Öffentliche Veranstaltung:

katharina x, Köln, spricht, abrüsten statt aufrüsten, Yemen, Hambacher Forst,

BUND spricht für Kohlekraftwerksabbau, situation sehr gefährlich,

Katharina, kinderärztin, mehrere Wahrheiten, mosaiksteine, zusammepuzzeln, großes Bild,

 

rege Diskussionen, Zivilgesellschaft, sehr guter Verband, die IPPNW, war im Vorstand, wir sind viele, unterschiedliches Alter, austauschen, wahrnehmen, zuhören, zugehen,

 

Alex Rosen, Susanne Kraft, folgen von Klimawandel, globaler Atomkrieg sehr gefährlich, 2 Minuten vor 12, wegen Nato und wegen Risiken des Klimawandels, IPPNW, Club of Rom, Die Grenzen des Wachstums, werden die absoluten Wachstumsgrenzen im Lauf von 100 Jahren erreicht sein, Buch 2018, Englisch: „come on“, wir sind dran, Zerstörung des Planeten, neues Denken, ungezügelte Marktwirtschaft, Wurzel des Schadens, Vision, Perspektiven, Geschäftsführer der deutschen Gesellschaft des Club of Rom, nicht wissen und nicht handeln ist ein Gift, Denkmuster können durchbrochen, 21:30, begnadeter Redner, Film System error,

 

Andreas Huber, , energiegeladenes Vorwort, lokal und global, unsere Prägungen, Emotionen ist nicht die andere Person verantwortlich, sondern etwas

leben lang üben, gut tun, arme verschränken, mal anders…

Global denken, lokal denken,

themen, veränderungen, gewohnheiten, Übung, verschränken, nicht unmöglich anders zu sitzen, müssen bisschen nachdenken, fühlt sich komisch an, kleine Dinge verändern,

Erde anschauen, Papst, selbstmörderisches Programm, winziger Planet, Partnerschaft, menschheit und planet, ist das eine respektvolle Ehe? Eher nicht, Antropozän, Gorialla aufgefallen, Ismail, erklärt die Welt, wir sind alle Nehmer, andere sind die lasser, indigene Völker, mehr nehmen als uns zusteht, die Lasser kommen mit dem aus, was die Gegend hergibt, man verändert den Planeten, so dass man ihn nicht wiedererkennt, phase der great acceleration,

Klima reagiert nach 20 Jahren, rote ampel, bremsverzögerung, alles hängt zusammen, je weiter geographisch und zeitlich entfernt, desto weniger,

wir sind dran: neue Aufklärung, leere Welt, wirtschaft, ökosystem, heute eine volle welt, Wirtschaft dominiert,

alles passt nicht mehr, Außenhandel lohnt

Smith egoismus für eine bessere Gesellschaft

Darwin, wettbewerb ist gut, hat er aber gar nicht gesagt,

 

Kapital global organisiert, 100 € 98 spekulativ, 2 € wirklich bezahlt,

Standards werden gesenkt, Abkommen ohne Sanktionen, Marktmächte verdrängen und zerstören, resiliente strukturen entstehen nur durch Vielfalt,

klassische wissenschaftliche Arbeitsweise, ist nicht so effektiv, Rattenleber Ratte töten, Bahnhof, kunst aufräumen, vernetztes Denken, hervorragende Diagnoseärzte aber schreckliche Therapieärzte,

Strukturwandel über Berg, aber wir haben viel Geld, bei Einsparungen bei Militär,

Protest am Samstag auf den zentralen Märkten,

 

Haltung, Tesla, Piech,

Tesla, schneller Wandel zu nachhaltiger Mobilität,

Piech, ich brauch so was nicht,

2084, yin und yang, kurzfristig und langfristig, leistungsanreize und gerechtigkeit,

Ecomodus, Achtsamkeit, Demut, Mitgefühl, Bild von saturn aus… auch mit dem Planeten,

drei tips, echter ökostrom lokal handeln, emissionen reduzieren,

 

Profit, Sinnstiftung, martin stuchtay, the good Disruption,

 

  1. Strukturwandel über Berg, aber wir haben viel Geld, bei Einsparungen bei Militär,

bei Reich Arm/

  1. Protest am Samstag auf den zentralen Märkten,

 

Klima, Umwelt und Gesundheit – Als MedizinerInnen global denken und lokal handeln“

Andreas Huber, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft Club of Rome

Vor fünfundvierzig Jahren rüttelte der Bericht des Club of Rome „Die Grenzen des Wachstums“ die Welt wach. Jetzt liegt ein neuer Bericht des Thinktanks vor mit dem Titel „Wir sind dran“. Die AutorInnen warnen vor einem Systemkollaps. „Politisch haben wir eine Krise der Demokratie, der Ideologien und des Kapitalismus. Sozial geht es um bittere Armut und hoffnungslose Arbeitslosigkeit. Milliarden Menschen haben das Zutrauen in ihre Regierungen verloren“, schreiben sie. Um so schneller müsse gehandelt werden. Nach der Analyse des Zustandes der Welt, postulieren die Autoren im zweiten Teil des Buches nichts weniger als eine „neue Aufklärung“, die notwendig sei, um eine Kurskorrektur hinzubekommen. Das extreme, von der ungezügelten Marktwirtschaft geprägte Denken müsse abgelöst werden. Es sei die „Wurzel des Schadens, den die Menschheit dem Planeten zufügt“ – durch Phänomene wie Gier, fehlgeleitete Globalisierung, deregulierte Finanzsysteme.

…………………………..

 

Nach Andreas Huber wird sich die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit vorstellen, an deren Gründung IPPNW-Mitglieder maßgeblich beteiligt waren und über konkrete Handlungsmöglichkeiten für MedizinerInnen debattiert.

multifunktionsaktivist, psychotherapeut,

das rheinische Braunkohlenrevier, größter Bagger der Welt, höchster künstlicher Berg, 300m, 45000 Menschen zwangsumgesiedelt, Braukohle-Irrsinn, Waldbesetzung hambacher forst,

Gewaltfreie Aktionen, militante oft durch eingeschleuste Provokateure,

Frauen aus Kolumbien, dort wird auch Steinkohle abgebaut,

Lebenslaute, Andante an der Kante,

 

BUND, Ausstiegsplan aus der Kohle zu Null 2030, Unterstützen!

Lehmkuhl, wir sind 50 Aktive in unterschiedlichen Settings, auch mit paar aus dem Mainstream, 15 Leute machen aktiv mit, Reduktion des Fußabdrucks,

 

Klimaschutz = Gesundheitschutz, 90% gesund, als gesundheitsfrage zu framen, er 50% der arbeitszeit,

gemessen an dem, was hätte herauskommen können, ist es ein Wunder, gemessen an dem, was notwendig gewesen wäre, ist es ein Desaster.

 

Plakat/Flyer als pdf-Datei zum Download

 

22.00 Uhr Ende

Samstag, 5. Mai 2018, gut 100 Leute,

ab 8.30 Uhr Anmeldung

 

10.00 Uhr Vortrag mit anschließender Diskussion:

Rassismus und Postkolonialismus

Rosen, Claudia, Humanity in action, non profit organisation, studierenden Treffen, postkolonialismus, Rassismus,

 

Lorenz Narku Laing, Diversity-Trainer und Berater für Antidiskriminierung

münchen, textliebe,

Einleitung, Einführung, Rolle Deutschlands im Kolonialismus

 

 

 

 

Ablauf II, Persönlichkeiten

Schlüsselerkenntnis,

Kritische Reflektion

 

 

Aktualität I, mein Ururgroßvater wurde in einer Kolonie geboren,

großvater als British subject in einer Kolonie,

Vater und Mutter in Kolonien, Ghana und Jamaica, kolonialismus,

 

Aktualität, Fazit

Kolonialzeit ist nicht lange vergangen,

reicht in die Moderne,

der „kalte Krieg“ war in den Kolonien „heiße“ Kriege.

Meist gesprochene Sprachen der Welt, mit Krieg in die Welt,

 

wurden von den Kolonialherren vertreten, 10 Länder 45% der UN Angestellten,

Rassismus gabs nicht immer, zu Zeiten der Ägypter und Römer, Multiethnisch: Augustinum war ein Afri, Das kam erst nach der Entdeckung Amerikas.

 

Startpunkt lateinamerika, Indianer seien unzivilisiert, vermeintlicher Widerspruch,

moses ägypten, griechenland, Römer, was über Deutschland, Germanen Barbaren, die im Wald lebten und sich gegenseitig gegessen zu haben, Filme, „die Mumie“, alle Darsteller weiß, weißer Jesus, wahrscheinlich sah er nicht so aus, Herr der Ringe, Ende der Menschheiten, in Pop kulturellen,

Kategorisierung von Menschen, Kant, die Menschheit, unterschiedliche Menschenrassen ,

aus den Schreibtischen der Wissenschaftler, nicht Dummheit, Rassistische Denken, die sind Schlecht, wir sind gut, der weiße Mensch sei der beste, vielleicht gelbe ein bisschen schlauer, zivilisierungsfunktion, nordafrika war ein Hochpunkt der Zivilisation,

Die positiven Aspekte der Globalisierung gelten für sie nicht,

Kant: die Menschheit ist in ihrer größten Vollkommenheit,

der Vernichtungskrieg,Vergessene Schuld, konkretes Beispiel, Rechtmäßiger Krieg, die Türkei wird wegen der Ausrottung der Armenier angeklagt, der Genozid an den Herero wird oft verdrängt, Schädel und Knochen,

Koloniale Kontinuitäten in der Mode, Bayern Südafrika, Deutsche besitzen in Westafrikanischen Ländern…

Fortführung in der Moderne, Blutrecht in Deutschland,

270 € kostete ihn die Einbürgerung als Deutscher, fand er sehr viel,

viele Deutsche erben viel, bei den Afrikanern ist das viel seltener,

Ghandi, Helden der postkolonialen Theorie:

öffentliche Persönlichkeiten, Angela davis, Salman Rushdie,

Bob Marley, Martin Luther King, Ghandi,

postcolonia literary, black studies,

Postkoloniale Theorie, Beitrag, bisschen crazy,

erst sichtbar aus der Brille des Unterdrückten,

erster Gartenzwerg in der Türkei, arabische Schrift, Nofretete, Jesus, nichtweiße Personen, wechselseitige missionierung, Steve Jones, ein syrischer Flüchtling hat uns das i-phone beschert,

same de lux, kind sagt: ich will weiß sein, weil alle meine Superhelden

du bist dumm, aber dann gab es den dr. martin luther king,

er weiß, er muss erst telefonieren, dann geht es deutlich besser, oder er schickt seine Frau vor, Argument: du bist doch ein weißer Schwarzer, mozartkugel,

Rassismus, Gesellschaftlich, Rassismus,

black lives matter,

„Entwicklung“ nein, helfen ja,

ich finde das nicht, Vorschlag: individualisieren das Schlechte, kollektivieren sie das gute,

 

 

 

ich als alter Heide, möchte fragen,

Sind Sie evangelischer Christ aus Überzeugung oder als Schutz in der Gesellschaft,

vielleicht wie die Chinesen in Indonesien, kam leider nicht dazu…

 

friedliche Revolution, Samstagskundgebung, m.W. Start in Braunschweig,

 

 

 

11.00 Uhr

Kaffeepause

 

11.30 Uhr Drei parallele Arbeitsgruppen + Training „Gewaltfreie Kommunikation“

Workshopbeschreibungen Bitte melden Sie sich bis 15. April 2018 für einen der Workshops oder das Training an. Die Wahl ist nicht verbindlich. Wir brauchen aber Ihr Feedback für die Planung, da aufgrund der begrenzten Räumlichkeiten nur das Training und die drei Workshops mit den meisten Anmeldungen stattfinden können.

 

Atomwaffen, Nobelpreis, wie weiter… gegen das Atomwaffenverbot, Hamburg hinter?

Vorstellungsrunde, Inga, Dame aus Hamburg, Dame aus ?,

Mann, Ican,

Mann, in Büchel jedes Jahr, in Gießen wenig Jugend,

dietrich lau, hbg, anstrengend und gut,

 

HK, oslo und wien als einfacher Teilnehmer,

, jährliche und wöchtentliche Kundgebung gegen Atomtod ,

 

Gruppe neu gegründet, Nils Arndt,

dame, Berlin

Dame Kiel, wie wasser herabläuft, MfP, Flaggentag!!,

Martin müller, solingen, jürgen hardt,

josef, rommerskirchen,“kriegsteilnehmer“,20 km von Köln, persönlich + organisationen,

frau und herr Jung aus Brandenburg, schulleitern, ddr darüber reden, schulleiter ohne Antwort, Freikirchengemeinden, 50-60 Leute, ICAN, Berlin, Ostermarsch in Potsdam, krankenschwester aus Bagdad, 120 Leute,

Gottstein, Ulrich, + Frau, Charlotta, oslo, berichten, ganze masse gemacht, gewerkschaften, bürgermeister, gymnasien, zu viert,

Lars pohlmeier, spd mitglied, dickste Brett, dunkelste Seite, es gibt einen Vertrag, phantastische, bremen, bürgermeister der Friedensbewegung, bundesregierung auffordern, den Vertrag zu unterschreiben, Landesparlament,

Trier, fördermitglied, Dan,

 

HK, jährliche und wöchentliche Kundgebung gegen Atomtod,

Zusammenarbeit mit den Mayors for Peace,

1.Mayors for Peace, jährliches Gedenken und Aktivierung, bürgermeister ansprechen auf einen Raum und Grußwort,

 

  1. Jetzt auch wöchentlich z.B. als Kundgebung, als Bürger gegen die Gefahren und auch als „Friedliche Weltrevolution

 

Noch halbe Stunde,

man kommt nicht durch,

nobelpreisrede zitieren, gronau, wie ernsthaft brauchen wir das noch, widersprüche,

 

wie können wir uns besser vernetzen,

Büchel, Film, icanw.org internet, dort filme,

tritte in kraft,

die sChande, dass die linke , einziger Vertrag auf un ebene, immer für uns ins anspruch, schande, dass dies, verweigern uns einem UN Prozess,

gießener Zeitungen, mfp,

Ican erklärung für abgeordnete, jeder mandatsträger, bevölkerung müssen wir nicht überzeugen, sondern die abgeordneten, schande, unmoralisch,

schande, afrika ist der schrittmacher, atomwaffen abgeschafft, südamerika,

planvoll an schüler, abiturienten, Politker, Material, wir in Europa, beschicken etwa ein drittel, die usa haben keine anreicherungsanlage!!, die Franzosen betreiben lingen, rwe und eon, je 1/3 deutshcalnd, ,niederlande, england,

weniges Geld nicht mehr , zu alternativen,

eintrittskarte für die Hauptversammlung, konfrontativ, brauchen solidarität , die RWE, EON, wir dulden es bei israel, pakistan, indien, selber,

 

besser vernetzen, susi snyder, wer die Banken, paar Briefe, deutsche bank, aktionstag, rentenversicherung, mit dieter in verbindung, jede landesärztekammer, ärztebank,

marlene barkott, einen fond, wieder überall drinnen, gls bank, apotheker und ärztebank, vermögensverwaltung,

 

diskussion, was sollen wir tun?

Eigene Atomwaffenmacht, vertrag noch nicht ratifiziert, Merkel, unterzeichne…

 

Rede halten, für Flagge + Rede, + Presse,

 

wie vernetzen, Büchel?, Widerstand sichtbar, 15.-23. Juni, so 17:susi schnyder, fehlt noch kulturprogramm, friedenslaute,

 

ermutigendes wort, gute mächte, die uns unterstützen, montagsmahnwachen,

 

 

ingablum@gmx.de

 

 

 

 

13.00 Uhr Mittagspause

 

 

ab 14.00 Uhr

Halber Hahn und Spargel- und Kürbis-Suppe,

100 Leute zugesagt, Versammlungsleitung Gisela + anderer,

Matthias elmar altvater, beirat, gestorben, kapitalismus nicht zukunftsfähig, gemeingut, Allmende, auch in Attac, zu seiner Beerdigung, sehr strammes Programm,

Flippchart, bewerten,

 

Tagesordnung:

 

Berichte:

 

wir treten zu dritt auf. Ich als Vertreter des Vorstands, Wilmen für das Geschäftszimmer, Studierende,

das jahr begann kalt und regnerisch, januar, body count, ost west konflikt, Februar, strategietagung afghanistan, märz Armut und Gesundheit berlin, begegnungsreise Gisela, april ostermärsche, büchel, berlin, Studentin, Jahrestreffen, macht frieden, syrien, berlin, nukipedia spring academie, Bundeskongress der medianetze, frank uhe, juni konferenz 50 jahre besatzung, mai, europäisches stundi treffen pristina, protestwoche in Büchel, wie auch dieses Jahr, Atomwaffensperrvertrag, ende juni tihange, lüttich, Aachen,

asse, atomares erbe, august global health summer school, Hiroshima und nagakakitag, antikriegstag, ende august biketour der ippnw, weltkongress, radtour york, medact gut organisiert, atomares erbe, body count, ican unterstützt, wie kann man besser zusammenarbeiten, angelica europäische chefin, helmut lohrer, board bestätigt, Hibakusha weltweit Ausstellungen,

weltklimakongress, dont nuke the climate, nov studi treffen in lübeck, über 90 teilnehmer, sie zur studierdensprecherin, Menschenkette usa nordkorea, gueterres versuchte merkel zum unterzeichnen zu bewegen, IPPNW zweiter oder dritter nobelpreis, massenbewegung , rechenschaftsbericht,

 

henry stahl und Schwienhorst,

 

 

Gemeinsamer Bericht von Vorstand, Geschäftsstelle und Studierenden

  • der Schatzmeisterin

sabine und carlotta,

zukunftprozesse

wirtschaftsprüfer, zetifikat erhalten, etat von 1,1 Mio, hohe Spendenbereitschaft, 385.000 €,

  • Stellungnahme der Revisorinnen, kassenprüfer, alles gut,
  • der International Councillor

Spendenaufkommen in den USA zurückgegangen, internationaler Haushalt, schmerzgrenze überstricken, website ippnw.org , nur noch ehrenamtlich, Peace house, sektionen müssten das mit einem Anteil übernehmen, erst 8 Länder ratifiziert, postkoloniale, waffenhandel, stopthearmstrade, weltkongress, weltkongress, satzung gebrochen, jetzt voraussichtlich dreijährig,

 

lars nur noch drei hauptamtliche in der internationalen ippnw,

möchte lars unterstützen, sollten

 

 

 

 

 

 

Aussprache

 

Entlastung des Vorstandes

 

Prozess des Namens,

griffiger, mehrere Heilberufe, weibliche besser, Richter, ärzte und ärztinnen für Frieden und soziale Verantwortung, geschlechtergerechte sprache, gender, auch weibliche , gender, soziale geschlecht, machtstrukturen, erziehung, sollte in der arbeit einen gewissen stellenwert haben, chance auf freiheit und , feministische linguistik, unsere Sprache maskulin genannt, nrw landesgleichstellungsgesetz, festgeschrieben, ngo, ärztInnen, verschiedene menschen sichtbar zu machen, vater und sohn, vater stirbt, sohn chefchirurg, , es ist mein Sohn, eine Chefärztin! Symmetrisch, artzt und krkschw sind bereit für die op, sprache wandelt sich, kreativ, progressiv, katja göbbels, Berlin, gewohnheiten können sich verändern,

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Ausblicke, Anträge und Resolutionen

  1. Jemen, y dcs
  2. Alex, eskalation, iran, +
  3. Dieter, Klima,
  4. Gisela Türkei, Verletzung von Menschenrechten beenden,

schätzen sie, gemeinsam Forderungen,

Diskussion: Alper: resolutionen wenig effekt,

claudia, , vertreten durch susanne,

henry stahl vertritt die IPPNW auf der Plattform,

 

HK: mayors for Peace, Russell Einstein-Manifest, Antrag…

 

 

Verschiedenes: mechthild begegnungsreise nach russland, 20 mio…, lars pohlmeier?? anklage gegen merkel,

HL: Reise nach russland, Städtepartnerschaften,

Reisen nach palästina, Sabine,

 

 

 

ab 20.00 Uhr Abendessen und Feier des Friedensnobelpreises an ICAN

Hellers Brauhaus, viertelstunde Fußweg,

nach dem Essen, Feier , Hiroshima, Friedensnobelpreis, 22:00,

Sonntag, 6. Mai 2018

09.00 Uhr Fish Bowl Diskussion:

Politisches und wissenschaftliches Selbstverständnis der IPPNW

 

Am Sonntagmorgen von 9 bis 10:30 Uhr (i.W. 11:30) wird es einen Austausch zum politischen Selbstverständnis der deutschen IPPNW geben, zudem alle herzlich eingeladen sind. In Form einer sogenannten Fishbowl-Diskussion wollen wir über Ihre Fragen und Vorschläge sprechen. In den Diskussionen in Arbeitskreisen, Mitgliederversammlungen, Email-verteilern ging es zum Beispiel darum: Welche Rolle kommt der Analyse der weltwirtschaftlichen Mechanismen, ihrer Verknüpfung mit Militarismus und Krieg und dem Einsatz gegen Ungerechtigkeit in der strategischen Ausrichtung des Vereins zu?

 

Welche spezifischen Aufgaben hat eine Organisation von HeilberuflerInnen innerhalb der Friedensbewegung? Wie definieren wir unsere Themenbereiche über das zentrale Gründungsanliegen (Engagement gegen Atomwaffen und gegen Krieg) hinaus? Welche unterschiedlichen Grundüberzeugungen sind für die Mitglieder und Fördermitglieder wichtig? Wer sind die AdressatInnen unserer NGO-Politik – wie wollen wir in die Mitte der Gesellschaft wirken?

 

Wir sind gespannt auf Ihre Beiträge und erwarten, dass eine moderierte Fishbowl-Diskussion Vielen die Möglichkeit gibt, ihre Meinung zu äußern, andere Meinungen zu hören und sich gegenseitig weiter zu bringen.

 

Susanne: Ausrichtung der IPPNW, Grundlage, Ärzte und Psychologen,

Uli Wohland, wild spekulieren, Kampagnenbereich,

 

Aquarium Fische, gelangweilt und interessiert, kluge fragen?, man kann dazu kommen, man kann abklatschen,

 

Friederike, Lübeck, zulange reden, plattform, menschenrechtsperspektive, nationales studitreffen, Thema einigen, themen und Organisieren, etwa 100 Teilnehmer, Ewald organisiert, 2 ½ Jahre, turnt dich an und ab, lobbyarbeit, ican, nicht nur individueller benefit, herausforderung, unterschiedliche ansätze, sehr aktiv, teils passiv, fast nie auf demos, gar nicht so schlimm, wie gut sie es schafft, die generationen zusammenzubringen, lichter auf den see, gemeinsame sprache, willkommen zu heißen,

Jeremy, ostfriesland, hannover, aufschrei, ippnw unendliche vielfältig, Thema Kleinwaffen, Planungskonferenz, für fast alles begeistern, nicht mehr klarheit, heterogenität ist unsere Stärke, supergute Mitglieder mit syrien, mit kleinwaffen, themen hopping, deutschland-verteiler, viel über psychanalyse, überwindung aktueller konflikt, diplomatie gegenüber blöcken, prozess der verjüngung, voneinander profitieren, es gibt den weg, aber wir machen das so, wie wir das immer gemacht haben, Repressive Toleranz, Aktionsformen? Ziviler Ungehorsam ungeheuer wichtig, massiver Abbau von Freiheit, Gefahr der Zensur im Kopf, er hat keinen hang zur diplomatie, keine änderung der meinung der älteren,

Katja, klimawandel,

kein schwerpunktthema, sehr vielfältig, Uni Aachen, junge ärztin, klima persönliches thema, schnittmengen, Frieden, klimaflüchtlinge, erhöhte gefahr des atomkrieges,

 

Ich : Vielfalt gegen zentrale Themen, (lown dreieck,), Gewichtung, akute Gefahr, Sa : Was gegen einen Weltkrieg und drohenden Atomkrieg tun…,

 

Angelika Claussen, kampagen gewalt, friedenslogik, alle akteure, Birkenbach, Franka Alternativkonzepte, Uli: zivile und militärische Sicherheitslogik,

Franka, vielfalt, internationaler Vorstand, dort konzentrieren, wegen

lars, internationaler vorstand, grandioser zusammenhalt, gegenseitige gruppe der alten,

roter faden, unterschiedlicher, abschaffung der atomwaffenwaffen, überhaupt im gespräch, plant, juni nach büchel, jeremia, wie ihr alten das wollt, verbindung mit der Erfahrung, die klassischen schwerpunktthemen,

Inga, friedenstheorie, medizinische Theorie dazu, was braucht der mensch, was glauben die leute ohne sicherheit ippnwkonform gestalten, wie könnte man zentrale demokratische prozesse gestalten, zukunftswerkstätten, badische Kirche, resiliente demokratie und frieden ,

Alex, ippnw , er sprang von flüchtlinge zu Atomwaffen, möchte mit 92 mit inga im ippnwzusammenhängen, alleinstellungsmerkmal, die wissenschafltiche, jeder mensch ist bedroht, verbotsvertrag, Atomkraftwerke, politik zum Handeln gezwungen, das gleiche in der Flüchtlingsarbeit, wissenschaftliche ergebnisse, nur natwiss auch,

wissenschaftliche aufklärung, wissenschaftliche fakten,

alper, herforder energiegenossenschaft, friedenserhaltung, in die türkei rein, nicht warencharakter,

anderer: „spätheimkehrer,“ wichtig, mut, gerührt, gefühl von zu hause, studizeit, ausgetreten, eingetreten, „heimatvertriebener“, wieder zurückgekehrt, bad segeberg, menschen berühren, den mut verloren, psychiater, menschenbild, menschenbild finde ich gerade, zu hause, in der familie, wie kann ich das lebendige wieder hereinbringen, wie können wir uns begegnen, trump depressiv oder zorn, narzisstiisch dissoziale Persönlichkeit, zwangsenweisung, richtige wut ist konstruktiv und nicht destruktiv, empört, kontruktiv, identisch sein,

jeremias, resiliente demokratie, resilienz, völlig falsch, trotz widriger umstände schutzfaktoren, zivile Verteidigung , frieden ist mehr als abwesenheit von gewalt, frieden ist resilient, frieden ist frieden, nicht frieden 2.0, demokratie, defizitiär, wiss institut, nichts besser, klare begriffe, klares handeln,

zweiter punkt, in sozialer verantwortung, dürrenmatt, nur zusammen lösbar, niemand aus der Verantwortung entlassen, do no harm, wir sind gegen etwas, es nicht unsere aufgabe, lösungen anzubieten, müssen gemeinsam drüber nachdenken, zurückspiegeln , erinnern, nicht die probleme lösen, uli: brandschutz, leute, denen etwas wichtig ist, entlasten die eigentlich verantwortlichen, politik geht alle an, demokratie nicht expertographie oder -kratie?,

 

Manfred, zukunftsmodell, bessere Zukunft, 1981 richter exitentielle bedrohung unser aller leben, friedensbewegung pro und nicht kontra, These, antithese synthese, klimakatastrophe, wirtschaftssystem, was von wachstum lebt,

zukunftsmodell, sozialistisch,

Kapitalismus, das ist der feind, (mein Kommentar: was ist genau der Feind?)

dorothea Brinkmann, . Bei ippnw so zu hause, nicht medizinerin, politisch, sehr engagiert, ohr der mediziner bekommen, abfallexpertin, „müll“, atomkraftwerken und atomwaffen,

Helmut L, vielfalt, haus mit vielen zimmern, sein Bild Ebene, mit zentrum, dieses in frieden, themen sollen mit diesem zentrum etwas zu tun haben, fragen zum Thema, suchbewegung, beispiel gesundheitskarte, mit kapitalismus, dort die dritte ebene, frieden geht, in zwei wochen an, staffellauf gegen rüstungsexporte, starten in oberndorf, heckler und koch und rhein-metall, schlängelt sich durch deutschland, kassel und berlin, dfgvk, und kirchen, märsche gute Qualität,

Dieter Daunert, allgemeinarzt und psychotherapeut, „resiliente demokratie“, sodbrennen, konflikte ausgetragen, allgemeinarzt, nicht den patienten mit krankheiten identifizieren?, in systemen denken, hintergründe von entscheidungen, 600 mrd mit politischen, unendlich viel arme und wenige unendlich reiche, Waffen zur „stabilisierung der verhältnisse“, eine form von mobilität, mitbetrachten, miterwähnen, nicht notwendig, lösungen anbieten, scholz, abriß in sozialstaatlichen errungenschaften, abenteuerlich,

mann aus Gießen, kannte das format nicht , 2011, fukushima, helmut lohrer, Blutauffrischung, Uli: die Studenten wollen vielleicht autonomie, statt gewinnen,

yvonne, wieder randständig zur ippnw, sicherung von Frieden, die menschen verleugnen enorme kriegsgefahr, aushandlungssysteme zerbrechen, vor 500 jahren 30 jähriger krieg begonnen, situation wie 1648, psychiaterin, aushandlungslogik,

dieter lehmkuhl: medact vier säulen, soziale gerechtigkeit, umwelt, gibt alternativen, europa muss eine republik werden, donat ökonomie, es wird behauptet, trump sei krank, er sei nicht krank, er sei narzistische , „böse“,

max?, nürnberg, wo politische orientierung, sachlich wissenschaftlich, er sei feige, depressiv gewesen, michi roelen barbara, gottstein, haben uns aufgeweckt, jüngere uns majorisierung, harte konflikt, fairer umgang, zusammengerauft, verständnis gefunden, kleinteiligkeit, als arzt das, ärztliche ethik, was machen wir mit unserem verein, wenn die atomwaffen abgeschafft sind?

matthias, im attac-rat, wirtschafts und finanzrat, clinton: „its the economy, stupid“,

das ende des kapitalismus, wie wir ihn kennen…

 

carlotta, begeisterung, freiwilliges comittement, für ideale einstehen, polarität lösungsvorschläge und alternative, alper, friedenserhaltende energiegenossenschaft, dies ist auch die IPPNW,

12.00 Uhr Öffentliche Aktion auf der Kölner Domplatte

„Macht Frieden – Zivile Lösungen für Syrien“

 

 

 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Jahrestreffen, MV IPPNW, 2018, unkorrigierte Notizen

  1. Pingback: Friedensaktionen in Deutschland | Beitragen zu einer Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.