Lösungsansätze mit Greta, FFF, Rezo, George Monbiot und E.U.v.W

Hier ein gut 3minütige Video „What can we do“,
mit einer tollen Predigt von Greta Thunberg und George Monbiot:

Liebe Mitstreiter für eine gründliche Renovierung der Welt  

Die Menschheit ist sehr gefährdet, das ist offensichtlich und wird im Vortrag von Ernst Ulrich von Weizsäcker skizziert (Weizsäcker hielt im Juni bei seinem 80. Geburtstag im Juni eine fundamentale Rede, was zu tun sei). Er sagt, wir müssen massiv gegensteuern, und je schneller, desto besser.

 Keynes hatte im und nach den furchtbaren Konsequenzen des zweiten Weltkriegs gegen den ungebändigten Kapitalismus wesentlich dazu beigetragen, dass dieser teilweise gezähmt wurde. Aber dann kam in den 70er und 80er und 90er Jahren zur Dominanz des Neoliberalismus mit der erneuten Dominanz des Kapitalismus. Seit 2008 hat der Neoliberalismus gezeigt, dass er versagt, aber wir haben noch kein neues Modell gegen ihn durchgesetzt. Dazu gibt es jetzt eine tolle, Mut machende Rede: Lösungsansätze mit Greta, FFF, Rezo und mit George Monbiot und Ernst Ulrich von Weizsäcker

Ende Juli 2019 bekam ich dies Video bei “Ted.com

von George Monbiot The new

political story that could change

everything!

(hier eine deutsche Übersetzung, bisher nur mit englischen, französischen und türkischen Untertiteln):  

Dies übertrifft für mich alles Bisherige, sogar den Vortrag von Ernst Ulrich von Weizsäcker in seiner Wucht.  Es passt zu allem, was ich bisher gehört habe, und ist eine kurze, gute Zusammenfassung, welches Narrativ, welche “Geschichte” wir brauchen.

  • Wir Menschen organisieren anscheinend unser Leben nach “Geschichten” über die Welt. Und die dominierende Geschichte, die immer wieder, in der Bibel, in großen Filmen, z.B. “Herr der Ringe”, erzählt wurde, geht so: Unordnung, Chaos bedroht uns. Böse Mächte schädigen uns. Aber mutige Helden stemmen sich dagegen, gewinnen gegen die Übermacht und stellen Frieden und Ordnung wieder her.
  • Der Neoliberalismus behauptete, die Staaten seien die böse Macht und der Unternehmer sei der Held, und als 2008 der Neoliberalismus zeigte, dass seine Story nicht stimmte, gab es aber keine überzeugende Geschichte, die seine ersetzte. Wir brauchen eine solche, er nennt ein Beispiel für ein solches „Narrativ“, von mir etwas bearbeitet:

Chaos herrscht durch die Gier von Superreichen und ihrer Handlanger. Wir, die Menschen, revoltieren gegen dieses Chaos, wir bilden engagierte, freundliche Gemeinschaften,enteignen die Superreichen, schaffen lokale Versorgungsstrukturen und sinnvolle Großindustrie in öffentlicher Hand und großzügige Bildungseinrichtungen und “Commons” und stellen Glück und eine gute Versorgung aller Menschen her.

Es ist Teil des Narrativs, dass wir auch bei uns selbst anfangen müssen, weshalb wir auch uns selbst gegenüber Helden sein müssen! Wir haben die Aufgabe, weltweit eine solche aktuelle Geschichte zu formulieren, mit der wir die falsche Geschichte des Neoliberalismus auf den Müllhaufen der Geschichte werfen können. Und dieses Narrativ müssen wir überprüfen und wenn wir es für gut befinden, es durchsetzen! 

Leider gibt es den Vortrag von George bisher nur Englisch mit Möglichkeit zu englischen Untertiteln. Aber es wird sicher bald in vielen Sprachen untertitelt werden. George Monbiot,  TED-Summit 2019:   The new political story that could change everything!

Greta Thunberg hatte den Protest losgetreten, FFF hat ihn verstärkt und Rezo hat ihn erweitert. Jetzt kommt es darauf an, unser schlechtes weltweit dominierendes Narrativ, das uns gegen die Wand fahren lässt, durch ein brauchbares zu ersetzen. Dies erfordert die Mitarbeit möglichst  aller, und das geht nur durch ein von der Mehrheit akzeptiertes „Narrativ“.

Lest Euch die Argumente durch, 15 Minuten für George Monbiot, vielleicht für einen ersten Eindruck 15 Minuten für Greta, mehr für FFF, eine knappe Stunde für Rezo und ebenfalls für den Vortrag von Ernst Ulrich von Weizsäcker. Das empfinde ich als eine Basis.

Wenn Ihr mehr wollt, empfehle ich sehr das Buch von Ernst Ulrich von Weizsäcker und dem Club of Rom „Wir sind dran“ (im Englischen „Come on“). Ich habe schon die Inhaltsangabe, den Schluss und die ersten 60 Seiten geschafft…

PS: Es gibt noch eine andere Mut machende Rede von Naomi Klein

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.