Vision Frieden

  • Frieden:  Mehrere Sicherungen für den Frieden sind erforderlich. Mit mehreren institutionellen Einrichtungen wie zum Beispiel „Uncopac“ http://www.pro-uncopac.info/ auf UN-Ebene mit Vetorecht für Kriege und  mit entsprechenden Einrichtungen auf den Ebenen der Regionen wie Europa, und der Staaten, wie Deutschland und auch der Länder wie Niedersachsen.

    Ein gutes Vorbild ist trotz aller Unzulänglichkeiten die EU, in deren Bereich niemand mehr an Krieg untereinander denkt. Leider verhält sich die EU nach außen wie ein großer Staat, wie Russland, die USA oder China und versucht mit ihnen zu konkurrieren. Dabei müssten die internen Strukturen der EU nach außen gekehrt werden und zu internationalen Umgangsformen werden. Außerdem ist eine Bildung für alle mit einer obligatorischen Friedenserziehung erforderlich. Auch müssen wir die Friedensforschung wie durch den ersten Friedensforscher Johan Galtung mit seinem Theoriegebäude, voranbringen und die Forschung zu gewaltfreien Konfliktlösungen zB mit dem Psychologen Marshall B. Rosenberg überwunden werden. Das Problem, Frieden auf dieser Erde zu schaffen, ist technisch einfacher zu lösen als ein beliebiges technisches Produkt wie ein Handy oder ein Auto zu fabrizieren. Man muss nur den Willen dazu entwickeln und die entsprechenden Institutionen schaffen.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Vision Frieden

  1. Pingback: Frieden allgemein | Helmut Kaess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.