China Study

Wie wir uns nach dem gegenwärtigen Wissensstand gesund ernähren

Campbell erzählt seine Geschichte als einem Bauernsohn, der an die “gute Milch” und die guten tierischen Nahrungsmittel glaubte. Im Lauf seines wissenschaftlichen Lebens erkannte er mehr und mehr, welchen Schaden das Essen von zum großen Teil tierischen Nahrungsmitteln für den Menschen hat. Herzinfarkt, Schlaganfälle, Krebs und viele Erkrankungen wie Erwachsenen- und der jugendliche Diabetes hängen mit dieser Ernährung zusammen. Er erkannte, dass Gesellschaften überwiegend aus wirtschaftlichen Gründen neue Erkenntnisse bekämpfen, was dann auch für Regierungen,  für die verkündete “Wissenschaft” und auch leider für die Medizinlehre gilt.

Er erreichte die Spitze der wissenschaftlichen Anerkennung, auch, weil er seine Ansichten äußerst wissenschaftlich begründete und bis zum Durchbruch auch etwas tarnte, da er wusste, dass die Milch- und Fleischindustrie die Meinungen weitgehend kontrollierte und weiterhin noch kontrolliert. Dennoch urteilte die The New York Times beim Erscheinen des Buches “China Study” : “The study can be considered the Grand Prix of Epidemiology”. In seinem Buch nennt er diese Zusammenhänge kompromisslos.

In der Deutschen Version fand ich keine ausführlicheren Zitate im Internet. Bei Amazon fand ich 17 Rezensionen, von denen 15 begeistert sind und nur zwei eine schlechten Beurteilung ergeben.  (Diesen unterstelle ich persönlich wegen ihres Wortlauts, dass sie im Auftrag der  Industrie getätigt wurden)

Sein Vorwort auf Deutsch

In der Englischen Version ist sehr viel vom Buchinhalt in diesem Link zu lesen: In the original English Version there is an extensive “look in the book” possible, where you can decide, if you want to read it.

Und noch ein paar Hinweise über das, was er für sinnvoll hält. Schlicht die Ernährung mit Hilfe von Pflanzen, die kulinarisch natürlich durch entsprechende Kochbücher interessanter gestaltet werden kann:    “so sollten wir uns ernähren

 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu China Study

  1. Pingback: Lügen | Streiten für eine Kultur des Friedens

  2. Pingback: Krankeitsvorsorge | Streiten für eine Kultur des Friedens

  3. Pingback: Vorbeugung von Krankheiten und möglichst angehmes Sterbena | Streiten für eine Kultur des Friedens

  4. Pingback: Meine gesundheitlichen Probleme auch aus der Sicht eines Hausarztes. | Beitragen zu einer Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.