Politische Ideen zur Beeinflussung der momentanen schweren Krisen

A: Dazu sage ich erstmal, was ich im Moment mache. B: Nachher sage ich, was ich mir vorstelle würde, was wir als Gruppe machen könnten, und dann C: ist es natürlich wichtig, was sich der Einzelne als Aufgabe vorstellen könnte.

A: Ich habe die Meinung entwickelt, dass es wichtig ist, sich auf zentrale Dinge zu konzentrieren. Dazu dient der „Flaggentag“ der „Mayors for Peace“ Anfang Juli, an dem wir uns auf die Atomkriegsgefahr und das Manifest von Russell und Einstein konzentrieren. Dazu ein aktueller Einladungsbrief für Braunschweig. http://helmutkaess.de/Wordpress/?p=5631  Das Manifest besagt, dass der Menschheit keine Kriege mehr erlaubt sind, denn jeder Krieg kann auf Grund der waffentechnologischen Entwicklung bei entsprechender Eskalation zum Untergang der Menschheit führen, zum Beispiel jetzt schon durch den nuklearen Winter http://helmutkaess.de/Wordpress/?p=1904. Andererseits kann das menschliche Glück dramatisch zunehmen, wenn die freiwerdenden ungeheuren Rüstungsausgaben für eine sinnvolle Politik ausgegeben werden. (z.B. http://helmutkaess.de/Wordpress/?p=5055)

Jetzt versuche ich wegen der zur Zeit wieder zunehmenden Gefahren und Krisen eine idealerweise wöchentliche Aktion, die die jährliche ergänzt:  In Braunschweig startend auf dem Kohlmarkt Samstagmittags und hoffentlich auf alle Marktplätze dieser Welt sich ausdehnend ein Treffen mit einer zentralen Erklärung, (wobei ich einen ersten Entwurf als Poster in Din A2 ausgedruckt habe (http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2018/04/querformat-Abrüstung-….pdf und hier als Flugblatt: http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2018/04/Grundsätzliche-Politikerklärung.pdf ), mit kurzen Reden zum Thema, wobei ich die erste mit noch sehr geringem Erfolg am Ostersamstag gehalten habe http://helmutkaess.de/Wordpress/?p=5616  (ich habe auf dem dann folgenden Ostermarsch mit deutlich mehr Erfolg diese Rede gehalten http://helmutkaess.de/Wordpress/?p=5567, gesamt Ostermarschlink: http://helmutkaess.de/Wordpress/?p=5565 )

Diese beiden Aktionsformen (also nicht den Ostermarsch, s.u.) betrachte ich im Moment als zentral. Weiterhin mache ich beim Friedensbündnis mit bei jährlichen Aktionen (etwa sechs, wie zum Beispiel den Ostermarsch), weiterhin bei der IPPNW, besonders dabei beim Arbeitskreis Süd/Nord und bei sonstigen Friedensaktionen aller Art. Und ich bemühe mich ein wenig, zu flächendeckender Erneuerbarer Energie beizutragen.

B: Meine Ideen, was wir als Interessengemeinschaft tun könnten.

Erstens das Projekt Flaggentag der 7000 Städte der Mayors for Peace weltweit zu einem Projekt möglichst aller Städte zu machen. Ein Bürgermeister für den Frieden zu werden und zu sein kostet fast nichts, ist moralisch unanfechtbar und steht jedem Bürgermeister gut an. Dann die Friedensgruppen anregen, ihren Bürgermeister aufzufordern, ihnen einen geeigneten Raum, in Braunschweig die Dornse im Altstadtrathaus/Altstadtmarkt einmal anlässlich des „Flaggentags“ für ein Gedenken zur Verfügung zu stellen. Dies ist ein Tag am 8.7., an dem die Flagge der Mayors gehisst wird und an dem wir der Gefahren für die Menschheit gedenken. Und später vielleicht eine Kundgebung wie dieses Jahr erstmalig bei uns (am Freitag Flaggentaggedenken, Samstag Kundgebung durchführen). Denn bei der „Sicherheitskonferenz“ in München, der alten Wehrkundetagung, gibt es eine wichtige Friedenskonferenz www.Friedenskonferenz.info  mit Hauptaktion am Freitagabend und am folgenden Samstagmittag eine große Demonstration http://sicherheitskonferenz.de/ .

Zweitens Kontakt zu möglichst allen Gruppen weltweit aufnehmen, die einen allgemeinen Frieden auf der Basis des Völkerrechts anstreben und sie zu gemeinsamen Aktionen animieren.

Drittens den Aufruhr einer friedlichen Revolution angesichts des allgemeinen Chaos und Politikversagens auf die Marktplätze dieser Welt tragen im Sinne meines Entwurfs und meiner Redeansätze.

C: Was meinst nun Du oder Ihr und wie könntest Du Dir vorstellen, dass wir zu einer friedlichen Welt mit einer guten Weltordnung im Sinne einer „Menschheitsauferstehung“ beitragen könnten?

Dies entscheidet m.E. das Schicksal der Menschheit… (siehe auch Fabian Scheidler   www.helmutkaess.de/Wordpress/?p=4439 )

 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.