Rassismus und Faschismus

Die Wertschätzung von Menschen ist  individuell völlig verschieden.Das heißt, jeder hat eigene Kriterien, nach denen er andere einschätzt.

Primitive Arten der Einteilung von Gruppen sind die Definitionen des Rassismus. Er teilt die Menschen in die eigene gute, wie auch immer definierte Gruppe, zum Beispiel Deutsche oder Juden oder Germanen oder nach Hautfarbe ein und in andere, schlechte. Eine spezielle Gruppe sind besonders in Deutschland die Menschen jüdischen Glaubens oder vermeintlich  “jüdischer Rasse”.

Dazu möchte ich über eigene Erfahrungen von mir aus Braunschweig mit den Aktivitäten um die “Naqba” und dem antisemitischen Gedenken in  Laatzen berichten.

Zur Spielart des Rassismus, dem historisch wichtigen und heute noch zum Beispiel bei Pegida/Antipegida aktuellen “Faschismus”:

Es gibt unterschiedliche Definitionen des Faschismus, zum Beispiel in Wikipedia.

Faschismus ist eine Form rechtsextremer Ideologie, die die Nation oder Rasse als organische Gemeinschaft, die alle anderen Loyalitäten übersteigt, verherrlicht.

Ich halte diese Theorien, die gegen die Kooperationsfähigkeit des Menschen gerichtet sind, für Gefährdungen der Überlebensfähigkeit des Menschen. Sie sind natürlich zu diskutieren, aber auch wegen ihrer (in ihrer Konsequenz bekanntlich grauenhaften) Unwissenschaftlichkeit abzulehnen.

Statt den jeweils eigenen Begriff zu vertreten, halte ich es für sinnvoller, dass wir in der Friedensbewegung unsere eigene Definition machen. “Faschismus bedeutet, die eigene Gruppe viel höher als alle anderen Menschen zu setzen, wobei man vor Mord an den anderen nicht zurückschreckt.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, schon lange in der Umweltwerkstatt, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de und ippnw.org), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig, und ich bin seit etwa 15 Jahren in der Linkspartei// Family doctor, retired, since 1976 in the environmental organization BUND, for a long time in the environmental workshop, since 1983 in the medical peace organization IPPNW (www.ippnw.de and ippnw.org), since 1995 in the peace center, since 2000 in the umbrella organization Friedensbündnis Braunschweig, and I am since about 15 years in the Left Party//
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Rassismus und Faschismus

  1. Pingback: 6a Frieden | Helmut Kaess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert