Michael Schmidt-Salomon

Dies ist ein politisch sehr aktiver Mensch. Ich kenne ihn von seiner Tätigkeit in der Giordano Bruno Stiftung, den „modernen Heiden“, auch in Braunschweig.

Wir sollten laut Michael Schmidt-Salomon die Thematik „ Die Grenzen der Toleranz. Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen“ mit allen Menschen diskutieren, gerade mit denen, die total andere Meinungen vertreten. Da sollte man dem zustimmen, was uns gut scheint, man muss das tolerieren, was noch nicht zu Gewalt aufruft, sollte es aber mit zivilisierter Verachtung strafen, und strengstens das verurteilen und verfolgen, was gefährlich ist. Sonst wird zum Beispiel auch in Deutschland ein fanatisierter Mensch zum Mörder z.B. von über 40 Schwulen wie kürzlich in den USA. Mit diesem Menschen sei viel zu nachsichtig bei seinen Meinungsäußerungen umgegangen worden.

Hier sein Vorwort, das ich toll finde…

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Michael Schmidt-Salomon

  1. Pingback: wird immer reicher… | Beitragen zu einer Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.