mein Leserbrief

Leserbrief an die BZ zum Artikel “Atomwaffen, die keiner will” im BS Teil:

Ich danke für die ausführliche und erfreuliche Berichterstattung der BZ und die u.E. sehr gute Moderation von Henning Noske. (Übrigens stand der Bericht heute in der Zeitung und nicht gestern, am „10.8.“, wie man dem Internetauftritt entnehmen konnte.)

Natürlich habe ich Anmerkungen. Die mir Wichtigsten: Frieder Schöbel erwähnte in der heutigen traurigen Weltlage die positive Initiative von ICAN und dem  Österreichischen Außenminister, nämlich den „Austrian Pledge“, der sich inzwischen eine 2/3 Mehrheit der Staaten der Welt angeschlossen haben, um die Welt atomwaffenfrei zu machen. Die mächtigen Atomwaffenstaaten kämpfen dagegen. Zweitens: Schon bei der Koalitionsabsprache mit Westerwelle 2009 mit dem Beschluss zu einem Drängen auf einen Atomwaffenabzug hat Frau Merkel laut Frontal 21 gemäß einer von Wikileaks abgefangenen Nachricht  dem US-Botschafter mitteilen lassen, dass das natürlich nicht geschehen werde. Das erfüllt nach meiner Meinung den Tatbestand des Betruges. Drittens: Die Regierung sollte den überwältigenden Wunsch der Bevölkerung zum Abzug und der Ächtung von Atomwaffen erfüllen gemäß den Voten unserer drei Parlamentarierinnen, damit die großen Spannungen verringert werden und Deutschland sollte gemäß den Prinzipien der „gemeinsamen Sicherheit“ auch unseren Vorsitz in der OSZE zur Entspannung nutzen.

Herzliche Grüße

Helmut Käß

Tulpenweg 11, 38108 Braunschweig, Tel: 0049 531 350513

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu mein Leserbrief

  1. Pingback: Dokumentation zur Podiumsveranstaltung 2016 | Streiten für eine Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.