Reflexion über Johan Galtung

Reflexion über Johan Galtung    https://wp.me/paI27O-5jA

Reflexion über Johan Galtung und die Bedeutung der Partnerschaft mit Fachleuten der Sozialen Arbeit für den Aufbau von Gerechtigkeit in der Welt

Gesendet: Freitag, 08. März 2024 um 17:30 Uhr
von: “Ghassan

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

In den Jahren, in denen ich an verschiedenen sozialen Aktivitäten teilgenommen habe, die von nationalen Sozialarbeiterverbänden in der ganzen Region organisiert wurden – von syrischen über ägyptische und palästinensische bis hin zu kuwaitischen Verbänden – bin ich zu einer tiefen Erkenntnis gelangt: Der Beruf des Sozialarbeiters spielt eine herausragende Rolle im Leben der Menschen, ganz gleich, wo sie sich befinden.

Diese Überzeugung hat mich dazu veranlasst, Artikel zu veröffentlichen, in denen ich die zentrale Rolle von Sozialarbeitern in unseren Gesellschaften hervorhebe, für ihre Stärkung eintrete und den tiefgreifenden Einfluss hervorhebe, den sie auf das Leben der Menschen haben. Ich habe einmal geschrieben: “So wie es den Sozialarbeitern heutzutage geht, so geht es auch den Menschen”.

Im Anhang finden Sie ein Bild meiner Präsentation und mein Zitat.

Kürzlich stieß ich auf die bemerkenswerten Leistungen und Beiträge von Johan Galtung, einem renommierten Soziologen und Wissenschaftler, der im Februar 2024 verstorben ist. Zu Galtungs Vermächtnis gehört die Gründung einer Reihe von wichtigen Institutionen wie TRANSCEND: A Network for Peace, Development, and Environment, das Internationale Friedensforschungsinstitut in Oslo im Jahr 1959 und das Journal of Peace Research im Jahr 1964. Außerdem veröffentlichte er mehr als hundert Bücher und Tausende von Artikeln.

Mit seiner Arbeit legte er den Grundstein für die Friedensforschung und Konfliktlösung, indem er die Bedeutung gewaltfreier Ansätze zur Lösung von Konflikten und zur Förderung eines nachhaltigen Friedens hervorhob.

https://www.transcend.org/galtung/

Zweifellos sind Sozialarbeiter unverzichtbare Akteure des Wandels, die das Leben von Einzelpersonen, Familien und Gemeinschaften tiefgreifend beeinflussen. Mit Hingabe, Mitgefühl und Fachwissen bieten sie wichtige Unterstützung, Fürsprache und Ressourcen, um Menschen bei der Bewältigung von Herausforderungen zu helfen, soziale Gerechtigkeit und menschliche Sicherheit zu fördern und widerstandsfähige Gemeinschaften zu unterstützen.

In unserer sich ständig weiterentwickelnden Welt, die von komplexen sozialen Problemen geprägt ist, kommt den Sozialarbeitern bei ihrem Streben nach einer gerechteren und ausgewogeneren Gesellschaft nach wie vor eine zentrale Rolle zu.

Als Medizinerin und Gesundheitsorganisation war ich immer der festen Überzeugung, dass die Zusammenarbeit mit Sozialarbeiterorganisationen und anderen Fachleuten in diesem Bereich für die Schaffung einer Welt, in der Gerechtigkeit, Gleichheit und Frieden herrschen, unerlässlich ist. Indem wir ihr Fachwissen nutzen, für systemische Veränderungen eintreten und Gemeinschaften stärken, können wir zusammenarbeiten und unsere derzeitigen Kooperationen auf nationaler, regionaler und globaler Ebene bei der Abrüstung, einschließlich der Abschaffung von Atomwaffen und anderen Friedenskampagnen, fördern und teilen, um eine Gesellschaft aufzubauen, die die Würde und die Rechte aller Menschen ungeachtet ihres Hintergrunds oder ihrer Lebensumstände achtet.

Am besten

Ghassan
P Bitte denken Sie vor jedem Druck an die Umwelt

Hier ist seine Biographie in Transcend:

TRANSCEND-Logo
Johan Galtung
Begründer von TRANSCEND International TRANSCEND-Logo
← TRANSCEND Johan Galtung Biographie Publikationen Pressematerial Video
Lebenslauf

Klicken Sie zum Herunterladen des Fotos
Johan Galtung, dr, dr hc mult, Professor für Friedensforschung, wurde 1930 in Oslo, Norwegen, geboren. Er ist Mathematiker, Soziologe, Politikwissenschaftler und der Begründer der Friedensforschung. Er gründete das Internationale Friedensforschungsinstitut in Oslo (1959), das erste akademische Forschungszentrum der Welt, das sich mit Friedensstudien befasst, sowie das einflussreiche Journal of Peace Research (1964). Er war an der Gründung Dutzender weiterer Friedenszentren auf der ganzen Welt beteiligt.

Er war als Professor für Friedensstudien an Universitäten in aller Welt tätig, darunter Columbia (New York), Oslo, Berlin, Belgrad, Paris, Santiago de Chile, Buenos Aires, Kairo, Sichuan, Ritsumeikan (Japan), Princeton, Hawai’i, Tromsoe, Bern, Alicante (Spanien) und Dutzende andere auf allen Kontinenten. Er hat Tausende von Menschen unterrichtet und sie motiviert, ihr Leben der Förderung des Friedens und der Befriedigung der menschlichen Grundbedürfnisse zu widmen.

Seit 1957 hat er in über 150 Konflikten zwischen Staaten, Nationen, Religionen, Zivilisationen, Gemeinschaften und Personen vermittelt. Seine Beiträge zur Friedenstheorie und -praxis umfassen die Konzeptualisierung von Friedenskonsolidierung, Konfliktmediation, Versöhnung, Gewaltfreiheit, Theorie der strukturellen Gewalt, Theorien über negativen und positiven Frieden, Friedenserziehung und Friedensjournalismus. Prof. Galtungs einzigartiger Einfluss auf die Erforschung von Konflikten und Frieden resultiert aus einer Kombination von systematischer wissenschaftlicher Forschung und einer gandhianischen Ethik der friedlichen Mittel und Harmonie.

Johan Galtung hat in vielen Bereichen geforscht und originelle Beiträge geleistet, nicht nur zu Friedensstudien, sondern unter anderem auch zu Menschenrechten, Grundbedürfnissen, Entwicklungsstrategien, einer lebenserhaltenden Weltwirtschaft, Makrogeschichte, Theorie der Zivilisationen, Föderalismus, Globalisierung, Diskurstheorie, sozialen Pathologien, Tiefenkultur, Frieden und Religionen, sozialwissenschaftlicher Methodik, Soziologie, Ökologie und Zukunftsstudien.

Er ist Autor oder Mitautor von mehr als 170 Büchern über Frieden und verwandte Themen, 96 davon als Alleinautor. Mehr als 40 davon wurden in andere Sprachen übersetzt, darunter 50 Years-100 Peace and Conflict Perspectives, veröffentlicht von TRANSCEND University Press. Transcend and Transform wurde in 25 Sprachen übersetzt. Er hat mehr als 1700 Artikel und Buchkapitel veröffentlicht und über 500 wöchentliche Leitartikel für den TRANSCEND Media Service-TMS verfasst, der lösungsorientierten Friedensjournalismus bietet.

Einige seiner Bücher: Peace By Peaceful Means (1996), Macrohistory and Macrohistorians (mit Sohail Inayatullah, 1997), Conflict Transformation By Peaceful Means (1998), Johan uten land (Autobiographie, 2000), Transcend & Transform: An Introduction to Conflict Work (2004, in 25 Sprachen), 50 Years – 100 Peace and Conflict Perspectives (2008), Democracy – Peace – Development (mit Paul Scott, 2008), 50 Years – 25 Intellectual Landscapes Explored (2008), Globalizing God (mit Graeme MacQueen, 2008), The Fall of the US Empire – And Then What (2009), Peace Business (mit Jack Santa Barbara und Fred Dubee, 2009), A Theory of Conflict (2010), A Theory of Development (2010), Reporting Conflict: Neue Wege im Friedensjournalismus (mit Jake Lynch und Annabel McGoldrick, 2010), Korea: The Twisting Roads to Unification (mit Jae-Bong Lee, 2011), Reconciliation (mit Joanna Santa Barbara und Diane Perlman, 2012), Peace Mathematics (mit Dietrich Fischer, 2012), Peace Economics (2012), A Theory of Civilization (demnächst 2013) und A Theory of Peace (demnächst 2013).

Im Jahr 2008 gründete er die TRANSCEND University Press und ist Gründer (im Jahr 2000) und Rektor der TRANSCEND Peace University, der weltweit ersten Online-Universität für Friedensforschung. Er ist auch Gründer und Direktor von TRANSCEND International, einem 1993 gegründeten globalen gemeinnützigen Netzwerk für Frieden, Entwicklung und Umwelt mit über 500 Mitgliedern in mehr als 70 Ländern weltweit. Als Zeugnis seines Vermächtnisses werden Friedensstudien heute an Universitäten auf der ganzen Welt gelehrt und erforscht und tragen zu friedensstiftenden Maßnahmen in Konflikten auf der ganzen Welt bei.

Im Alter von 24 Jahren wurde er in Norwegen als Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen für sechs Monate inhaftiert, nachdem er 12 Monate Zivildienst geleistet hatte, die gleiche Zeit wie die Wehrdienstleistenden. Er willigte ein, weitere 6 Monate zu dienen, wenn er sich für den Frieden einsetzen könnte, was jedoch abgelehnt wurde. Im Gefängnis schrieb er zusammen mit seinem Mentor, Arne Naess, sein erstes Buch, Gandhis politische Ethik.

Johan Galtung erhielt mehr als ein Dutzend Ehrendoktorate und -professuren sowie zahlreiche andere Auszeichnungen, darunter den Right Livelihood Award (auch bekannt als alternativer Friedensnobelpreis), und engagiert sich weiterhin für die Erforschung und Förderung des Friedens.

Gesendet: Freitag, 08. März 2024 um 17:30 Uhr

Von: “Ghassan Shahrour” <ghassan.dr@gmail.com>
An: “IPPNW”
Betreff:   *Reflection on Johan Galtung and the Importance of Partnership with Social Work Professionals in Building Justice in the World


Dear colleagues,

In my years of participation in various social activities organized by national social workers societies across the region – from Syrian to Egyptian, Palestinian, and Kuwaiti societies – I’ve come to a profound realization: the social work profession holds a paramount role in the lives of people, no matter where they may be.
This conviction led me to publish articles emphasizing the pivotal role of social workers in our societies, advocating for their empowerment, and highlighting the profound impact they have on individuals’ lives. As I once wrote, “Nowadays, as goes the social worker, so goes the people’s lives.”
Attached is image of my presentation and my quote.
 Recently, I came across the remarkable achievements and contributions of Johan Galtung, a renowned sociologist and academic who passed away in February 2024. Galtung’s legacy includes founding a number of pivotal institutions such as TRANSCEND: A Network for Peace, Development, and Environment, the International Peace Research Institute in Oslo in 1959, and the Journal of Peace Research in 1964. He also published more than hundred books and thousands articles.
His work laid the foundation for peace studies and conflict resolution, emphasizing the importance of nonviolent approaches to resolving conflicts and promoting sustainable peace.
 Undoubtedly, social workers are indispensable agents of change, profoundly impacting the lives of individuals, families, and communities. With dedication, compassion, and expertise, they provide essential support, advocacy, and resources to help people navigate challenges, promote social justice as well as human security and foster resilient communities.
In our ever-evolving world, fraught with complex social issues, the role of social workers remains paramount in striving towards a more just and equitable society.
As a medical doctor and health professional organization, I have always firmly believed that collaboration with social workers organizations and other professionals in the field is essential for creating a world where justice, equality, and peace prevail. By leveraging their expertise, advocating for systemic change, and empowering communities, we can work together and promote and share our present cooperations nationally, regionally and globally in disarmament including nuclear weapons and other peace campaigns to build a society that upholds the dignity and rights of all individuals, regardless of their background or circumstance.
Best
Ghassan
“`
P Please consider the environment before any printing

 

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, schon lange in der Umweltwerkstatt, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de und ippnw.org), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig, und ich bin seit etwa 15 Jahren in der Linkspartei// Family doctor, retired, since 1976 in the environmental organization BUND, for a long time in the environmental workshop, since 1983 in the medical peace organization IPPNW (www.ippnw.de and ippnw.org), since 1995 in the peace center, since 2000 in the umbrella organization Friedensbündnis Braunschweig, and I am since about 15 years in the Left Party//
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Reflexion über Johan Galtung

  1. Angela vorwerk sagt:

    Ja, ein sehr interessanter, wissender und kaum eingebildeter Gelehrter.
    Er war auch u. a. im Juni 2012 in Braunschweig und hat einen Vortrag und
    Psychkurs geleitet.
    Gruß Angela vorwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert