Bericht über die “Flaggentagsveranstaltung” u.a. gegen die die völkerrechtswidrigen Übungen der Bundeswehr mit amerikanischen Atombomben

am Freitag, dem 8.7.16, ab 17:00 in der Dornse

Hier ist der Flyer

http://helmutkaess.de/Wordpress/wp-content/uploads/2016/06/büchel-flyerA5-v7.pdf

Zuerst eine Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte:

1. Bei der Veranstaltung zum Flaggentag der Mayors for Peace  am Freitag wurden die völkerrechtswidrigen Übungen der Bundeswehr mit amerikanischen Atombomben verurteilt.

2. Die Bundesregierung unterstützt die Atompolitik der USA, obwohl die Bevölkerung und das Parlament ganz überwiegend für den Abzug der Atombomben eintreten.

3. Elke Almut Dieter (ihr Konzept ) von dem Vorstand des Friedensbündnis, Frau Harlfinger als Bürgermeisterin der Stadt und Ernst Ludwig Iskenius von der IPPNW (www.ippnw.de) sprachen die Atomkriegsgefahr aus unterschiedlichen Aspekten an.

4. Der Abzug der Atomwaffen wird als deutscher Beitrag für eine friedliche Zukunft gesehen, womit eine Vorreiterrolle in den internationalen Verhandlungen für eine Ächtung dieser Massenvernichtungswaffen einhergehen sollte.

5. Unsere Flaggentagsveranstaltung fand wieder am Tag der Veröffentlichung des Gutachtens des Internationalen Gerichtshofs vor 20 Jahren mit der Erklärung der Völkerrechtswidrigkeit von Atomwaffen statt. Am Tag danach war ja 1955 die Veröffentlichung des Manifests von Russell und Einstein mit der Kernaussage, es dürfe keinen Krieg mehr geben. Dies könnte die Keimzelle für ein jährliches weltweites Gedenken an die dramatischen Gefahren werden, die von einer harten Konkurrenzgesellschaft im Gegensatz zu einer solidarischen Gesellschaft a la Willy Brandt ausgehen.

Fotos  von mir   und  von Marcel Koppmann


Dann Details:  Ablauf der Flaggentagsveranstaltung 2016:

Frau Elke Almut Dieter eröffnete die Veranstaltung und begrüßte alle Anwesenden.

Wie die Bürgermeisterin Frau Friederike Harlfinger sagte, hat der OB heute die Fahne selbst gehisst. Das Ziel der Mayors for Peace ist „2020 atomwaffenfrei“. Im zweiten WK gab es über 25 Millionen Opfer in der Sowjetunion. Barack Obama schrieb ins Buch in Hiroshima, nach der Qual des Krieges gebe es nun Hoffnung auf Frieden, die jüngere Generation strebe eine friedliche Zukunft an mit Abschaffung aller Atomwaffen. Ihr Konzept der Rede Flaggentag_Mayors_for_peace_2016.

Dann der kurze ZDF-FilmStationierung neuer US-Atomwaffen in Deutschland – 22.09.2015 Frontal 21 – Bananenrepublik

Ernst Ludwig Iskenius ging in seinem ausführlichem Vortrag auf die Atomwaffen  und ihre Bedeutung für Büchel und Deutschland ein. Der Zustand macht ihm große Angst. Denn 1000 Atombomben von den 1800 in ständiger Alarmbereitschaft stehenden und von den über 15.000 weltweit existierenden Atombomben könnten die Menschheit vernichten. Der NPT Vertrag (Non-Proliferation Treaty) wird permanent durch die Atomwaffenstaaten verletzt, die ihrer Verpflichtung zu vollständiger Abrüstung nicht nachgekommen sind. Es ist eine Zweiklassen-Weltgesellschaft entstanden, Atomwaffenstaaten und Nichtatomwaffenstaaten. In Deutschland herrscht atomare Aufrüstung durch die sogenannte Modernisierung der Atomwaffen und zunehmende Militärinvestitionen. In der Ukraine wurde ein neuer Grund für den erneuten kalten Krieg gefunden, den wir unter Willy Brandt überwunden glaubten.

Die Kurzdarstellung  seines Vortrags ist hier  Büchel ist überall – korrRS  zu sehen.

Es folgten dder Abschluss durch Frau Elke Almut Dieter und eine Einladung zum Zusammensitzen mit dem Referenten. Wir saßen dann am Kohlmarkt bei einer Pizzeria draußen und erfuhren Näheres über ihn und seine vielfältigen Aktivitäten

Ein Artikel erschien in der Braunschweiger Zeitung über die Veranstaltung. Und ich schrieb mit Unterstützung durch Frieder Schöbel einen Leserbrief dazu.

Über admin

Hausarzt, i.R., seit 1976 im der Umweltorganisation BUND, seit 1983 in der ärztlichen Friedensorganisation IPPNW (www.ippnw.de), seit 1995 im Friedenszentrum, seit 2000 in der Dachorganisation Friedensbündnis Braunschweig
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Bericht über die “Flaggentagsveranstaltung” u.a. gegen die die völkerrechtswidrigen Übungen der Bundeswehr mit amerikanischen Atombomben

  1. Pingback: Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden/ Schlüssel zu einem Weltfriedenstag | Streiten für eine Kultur des Friedens

  2. Pingback: Flaggentag 2016, Abzug der Atomwaffen aus Deutschland? | Streiten für eine Kultur des Friedens

  3. Pingback: Einladung | Streiten für eine Kultur des Friedens

  4. Pingback: Dokumentation zur Podiumsveranstaltung 2016 | Streiten für eine Kultur des Friedens

  5. Pingback: Jahresversammlung 2016 der deutschen „Mayors for Peace“ | Streiten für eine Kultur des Friedens

  6. Pingback: Flaggentag/Gedenktag für das Manifest von Russell und Einstein am 8.7.17 | Streiten für eine Kultur des Friedens

  7. Pingback: Gedenktag an das Manifest von Russell und Einstein/Flaggentag der „Mayors for Peace“ | Beitragen zu einer Kultur des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.